TechNet · Englische TechNet Blogs · TechNet Deutschland · itproblogs.de · .NET Blogs

Hans Brender: Arbeitsordner | Sichere Synchronisation in der Private Cloud

Arbeitsordner, Work Folders

Seit Jahren benutze ich mehrere Geräte und es war nicht immer einfach, die richtige Methode des Abgleichs zu finden. Aus der Folder-Redirection, über SkyDrive, OneDrive und OneDrive for Business und Arbeitsordner. Wichtig für mich war, dass ich für bestimmte Geräte eine sichere und einfache Synchronisation über mehrere Geräte hinweg bekomme. Keine Zusammenarbeit. Einfach bestimmte Business-Dokumente synchronisieren.

Arbeitsordner für die sichere Synchronisation über mehrere Geräte hinweg

Auf Channel 9 sprechen Tommy Patterson und Young Kwon über diese Technologie und zeigen, wie die IT von Microsoft dass für Ihre Mitarbeiter umgesetzt hat. (22 Minuten)

Tommy Patterson, Young Kwon

weitere Informationen zum Arbeitsordner auf meinem Blog finden Sie hier


SharePointPodcast: SPPD307 Und es war Sommer


307bFast sieben Wochen Sommerpause –  das war auch mal nötig. Aber der SharePointPodcast ist wieder da in neuer Frische.

Warum ich mehr Zeit auf dem Recyclinghof als an der Ostsee verbracht habe, erfahrt ihr in dieser Ausgabe. Und ich habe zwei Freikarten für zwei interessante SharePoint Veranstaltungen im Oktober mit dabei.

Themen

Events

flattr this!

Arnd Rößner: Dealing with Health Proxy Probe Messages

Dealing with Health Proxy Probe Messages in Exchange 2013 Managed Availability – Link Viele Grüße Arnd Rößner

Mark Heitbrink: Security baselines for Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 and Internet Explorer 11

Security Compliance Manager

Kay Giza [MS]: Einladung: Technical Summit 2014 in Berlin im November

Es ist mir eine freude auf das Microsoft Technical Summit 2014, in Berlin im November 2014 aufmerksam zu machen! Denn: Microsoft lädt zum Gipfeltreffen der technischen Experten nach Berlin ein. Top Speaker des Technical Summit 2014 ist sicherlich der neue Microsoft Chief Executive Officer (CEO) Satya Nadella. Microsoft lädt IT-Professionals und Entwickler vom 11. bis 13. November in Berlin zum „Technical Summit 2014“. Die ersten beiden Tage stehen im Zeichen der Konferenz mit ihren insgesamt rund 40 Sessions und Live-Demos, Tag 3 ist... [... mehr auf Giza-Blog.d]


This post is powered by www.Giza-Blog.de | Giza-Blog.de: RSS Feed
© Copyright 2006-2013 Kay Giza. All rights reserved. Legal

Arnd Rößner: Microsoft zieht Updates zurück

Microsoft zieht Updates zurück – heise online Viele Grüße Arnd

Arnd Rößner: Update 2982791

Am 12. August war Patchday. Mit den vielen Updates wurde auch Update 2982791 mit ausgeliefert. Microsoft empfiehlt, dieses Update wieder zu deinstallieren, da es zu Startproblemen führen kann. Betroffen sind vor allem Windows 7 Maschinen. Dieses Security Update behebt drei Sicherheitsschwachstellen, die zu unbefugten erhöhten Zugriffsrechten führen und wird von Microsoft in einer überarbeiteten Version wieder neu zur Verfügung gestellt. Der Originaltext der E-Mail Notifikation: MS14-045 – Important - https://technet.microsoft.com/library/security/ms14-045- Reason for Revision: V2.0 (August 15, 2014): Bulletin revised to remove Download Center links for Microsoft security update 2982791. Microsoft recommends that customers uninstall this update. See the Update FAQ for details. - Originally posted: August 12, 2014 - Updated: August 15, 2014 - Bulletin Severity Rating: Important - Version: 2.0 Beschreibung des Updates und Infos zur Deinstallation – der Download Link für das Update wird nicht mehr ausgeliefert, für jene, die das Update bereits installiert haben: in der Systemsteuerung unter Programme / Installierte Updates das Update heraussuchen und deinstallieren. Viele Grüße Arnd Rößner

Marc Grote: Nokia Lumia 925 – Massive Akkuentladung nach Windows Phone 8.1 (RTM) Update

Hallo Leutz,

in den diversen Smartphone/ Mobile Phone / Nokia Foren berichten zahlreiche Anwender von einer massiven Akkuentladung innerhalb kuerzester Zeit und einer massiven Erhitzung von Nokia Smartphones (z. B. 920, 925, 930, 1020). Ich selbst bin ebenfalls seit einigen Wochen Opfer dieses Verhaltens (Lumia 925) und verzeichnete eine Akkuentladung zwischen 25-40% Prozent in der Stunde.

wp_ss_20140818_0001

Alle ueblichen Tricks wie die WLAN Einschraenkung, Mobilfunk auf 3G/2G aendern, Hintergrundprozesse reduzieren, Live Tiles einschraenken, Stromsparmodus aktivieren, Soft- und Hard Reset fuehrten alle zu keiner Besserung. Ein Update auf die Developer Preview GDR-1 fuehrte auch zu keiner Verbesserung.

Was mir verstaerkt auffiel war eine verzoegerte Reaktion meines E-mail Clients (Exchange Active Sync). Das Browsen in Ordnern oder das Versenden von E-Mails war stark verzoegert. Eine Neueinrichtung des Kontos und der Synchonisierung fuehrte zu keiner Verbesserung.

Vor einigen Tage habe ich dann im E-Mail Client die Option zur S/MIME-Signatur desaktiviert.

wp_ss_20140818_0002

Mit Erscheinen von Windows Phone 8.1 hatte ich das lang ersehnte Feature aktiviert, um wie bei dem normalen Outlook Client E-Mails eine S/MIME Signatur hinzuzufuegen. Nach der Desaktivierung der S/MIME Signatur hat sich die Akkunutzung meines Smartphone wieder normalisiert und schwankt seit einigen Tagen nur noch im normalen Rahmen. Als Gegentest habe ich dann die S/MIME Signatur gestern wieder aktiviert und kurze Zeit spaeter wieder einen massiven Akkuverbrauch festgestellt. Desaktivierung der S/MIME-Signatur fuehrt wieder schnell zu einem akzeptablen Akkuverbrauch.

Ob das Verhalten nur auf meinem Smartphone auftritt kann ich nicht sagen, in den Foren ist nie von der S/MIME Funktion die Rede. Aus eigener Erfahrung nutzen auch wenige Anwender eine S/MIME Signatur.

Sollte jemand diesen Blog Eintrag lesen und aehnliche Probleme haben, wuerde ich mich ueber einen Blog-Kommentar freuen.

UPDATE:

Seit dem 20.08.2014 ist das Update 8.10.14157.200 verfuegbar:

wp_ss_20140820_0001

Dem “Netz” konnte ich noch keine Infos entnehmen, ob der “Bug” evtl. beseitigt wurde.

Gruss Marc

Hans Brender: Exchange Online: freigegebenes Postfach verwalten–Powershell

Office 365, Microsoft

Die Oberfläche von Office 365 bietet dem Administrator einfache Möglichkeiten, an der man aber sehr schnell an die Grenzen gerät. Freigegebene Postfächer entlasten den Administrator aber, weil der Benutzer, der Zugriff auf das freigegebene Postfach erhält, selbst nichts mehr tun muss, damit zum Beispiel das freigegebene Postfach in Outlook erscheint. Dieses Feature nennt sich “Automapping” und ist standardmäßig eingeschaltet.

Leider passt das nicht immer. So landen gesendete E-Mails aus einem Freigegebenen Postfach nicht in diesem Postfach. Und Suchordner können nicht konfiguriert werden.
Nachfolgend wird beschrieben, wie ein freigegebenes Postfach erzeugt wird und wie man als Administrator das später mittels Power-Shell wieder ändern kann.

 

Office 365: freigegebenes Postfach hinzufügen Zuerst wird ein freigegebenes Postfach erzeugt
Office 365: Mitglieder hinzufügen Dann sind die Mitglieder, die Zugriff auf das Postfach haben sollen, hinzuzufügen.
Office 365: Mitglied hinzugefügt Jetzt ist ein Mitglied hinzugefügt worden
Office 365: Benutzer und Gruppen und das neue Postfach (hier EPF) ist dann unter Benutzer  & Gruppen, freigegebene Postfächer aufgelistet.
Outlook 2013: erst ein Benutzer angelegt In Outlook ist bisher nur der Benutzer selbst aufgelistet.
Outlook 2013: automatisches Erscheinen des freigegebenen Postfachs In Outlook taucht dann automatisch das freigegebene Postfach auf. Das kann ein paar Minuten dauern

Outlook 2013: E-Mail: Optionen : von Leider hat diese Automatik mehrere Nachteile. So muss ich, um mit dem freigegebenen Postfach senden zu können, zuerst das Postfach hinzufügen.

E-Mail schreiben, Optionen und “Von” anklicken

Outlook 2013: E-Mail: weitere E-Mail Adresse hinzufügen Dann auf “Weitere E-Mail-Adresse” klicken und im nachfolgenden Dialog die E-Mail Adresse des freigegebenen Postfachs angeben.
Outlook 2013: E-Mail: mit freigegebeben Postfach versenden Jetzt kann ich mit dem freigegebenen Postfach senden, aber die versendete E-Mail landet dann unter Gesendete Objekte des Benutzers.

Je nach Aufgabenbereich möchte man dies aber nicht. Dann besteht die Möglichkeit, mittels eines Eintrages in der Registry Abhilfe zu schaffen.

Und: Diese Umstellung , mit dem freigegebenen Postfach zu versenden, muss ich jedes Mal  manuell ändern.

Outlook 2013: freigegebenes Postfach: Es fehlen... Und nicht zuletzt, im freigegebenen Postfach fehlen die Suchordner, um sich zum Beispiel kategorisierte E-Mails anzeigen zu lassen

Ich möchte aber den Anwender entlasten. Einen Datenbankeintrag (regedit) am Rechner  vermeiden, eigene Suchordner für das freigegebene Postfach erstellen und E-Mails von beiden Postfächern versenden, ohne diese Umstellung immer manuell auszuführen. Ich möchte in das Postfach klicken, und dann auf E-Mail, und dann soll das E-Mail mit der diesem Postfach zugeordneten Adresse versendet werden.

Es geht im wesentlichen Darum “automapping” auszuschalten.

Die Oberfläche von Office 365 kann viele Dinge nicht. Dann muss dann der Administrator in die Exchange-Online ECP wechseln. (als Administrator nach der Anmeldung https://outlook.office365.com/ecp aufrufen), aber das hilft uns hier nicht weiter. Wir müssen hier mit Powershell arbeiten.

Voraussetzungen hierzu sind:

  1. Office 365 Sing-In Assistant
  2. Office 365 Powershell (32 oder 64 Bit)
    Beschrieben ist das alles hier, leider nur in englischer Sprache. Wenn also alles installiert ist, und die Verbindung zu Office 365 steht, …Powershell-Script zum Anmelden bei Office 365

…dann können wir beginnen,  zwei Befehle pro Mitglied eines freigegebenen Postfachs einzugeben.

Beschrieben sind die Befehle in einem Knowledgebase-Artikel

Remove-MailboxPermission -Identity <Mailbox ID1> -User <Mailbox ID2> -AccessRights FullAccess

und

Add-MailboxPermission -Identity <Mailbox ID1> -User <Mailbox ID2>-AccessRights FullAccess -AutoMapping:$false

wobei Mailbox ID1 = freigegebenes Postfach und Mailbox ID 2= Mitglied bedeutet

Mit Remove … entziehen wir dem Benutzer alle Rechte des freigegebenen Postfaches.Wenn Sie Outlook geöffnet haben, verschwindet das freigegebene Postfach wieder. Auch das kann ein paar Minuten dauern.

Haben Sie mehrere Mitglieder müssen Sie den Befehl für jedes Mitglied ausführen. Danach können wir wieder jedem Mitglied die vollen Rechte geben, aber den Parameter “Automapping” auf “false” setzen. Auch dieser Befehl ist für jedes Mitglied auszuführen. Damit wird das Postfach nicht mehr automatisch hinzugefügt, sondern dies müssen wir jetzt selbst tun.

in Outlook: Datei – Konto hinzufügen

Outlook: Konto hinzufügen Hier werden die Daten des freigegebenes Postfaches eingetragen. Bei den Kennwörtern tragen Sie das Kennwort des Mitglieds ein
Outlook: Konto Daten und Passwort eintragen Und da wir mit dem zweiten Powershell Befehl dem Mitglied alle Rechte gegeben haben, können Sie mit Ihren Rechten  auch auf das Postfach zugreifen und ein zweites Konto hinzufügen.

Hier müssen Sie dann Ihre Daten und Ihr Kennwort eintragen

Outlook: Konto Daten und Passwort eintragen nicht vergessen, den “Haken” zu setzen.
Outlook 2013: Restart Outlook muss neu gestartet werden…
Outlook: Konto Daten und Passwort eintragen Noch ein letztes Mal. Hier tragen Sie Ihren Benutzername (Mitglied)  und Ihr Kennwort ein.
Outlook: Konto Daten und Passwort eintragen und OK.
Outlook 2013: Ihr Konto und das freigegebene Postfach Es ist vollbracht. Auch das freigegebene Postfach hat jetzt Suchordner und wie oben beschrieben, genügt ein Klick in das jeweilige Postfach und es wird immer mit dem ausgewählten Postfach gesendet und natürlich landen die E-Mails in gesendete Objekte des jeweiligen Postfaches.

Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Hyper-V Amigos Episode 5 Generation 2 VM

Hyper-V Amigos Episode 5 ThumbIn dieser Folge der Hyper-V Amigo Showcast sprechen Dieder und Ich über die neue Hyper-V Generation 2 Virtulle Maschine. Wir vergleichen die beiden, zeigen die Vor- aber auch die Nachteile der neuen VM.

Ich wünsche wie immer viel Spaß beim anschauen des Showcasts.

 

P.S.: In der Show sprechen wir über Ron Howards fantastische 10 Teilige Blogpost Serie zur Generation 2 VM:
http://blogs.technet.com/b/jhoward/archive/2013/10/24/hyper-v-generation-2-virtual-machines-part-1.aspx

TechNet Austria [MS]: Update KB2982791 bitte vorerst wieder deinstallieren

Am 12. August war Patchday. Mit den vielen Updates wurde auch Update 2982791 mit ausgeliefert. Microsoft empfiehlt, dieses Update wieder zu deinstallieren, da es zu Startproblemen führen kann. Betroffen sind vor allem Windows 7 Maschinen.

Dieses Security Update behebt drei Sicherheitsschwachstellen, die zu unbefugten erhöhten Zugriffsrechten führen und wird von Microsoft in einer überarbeiteten Version wieder neu zur Verfügung gestellt.

Der Originaltext der E-Mail Notifikation:

MS14-045 - Important
- https://technet.microsoft.com/library/security/ms14-045
- Reason for Revision: V2.0 (August 15, 2014): Bulletin revised to remove Download Center links for Microsoft security update 2982791. Microsoft recommends that customers uninstall this update. See the Update FAQ for details.
- Originally posted: August 12, 2014
- Updated: August 15, 2014
- Bulletin Severity Rating: Important
- Version: 2.0

Beschreibung des Updates und Infos zur Deinstallation – der Download Link für das Update wird nicht mehr ausgeliefert, für jene, die das Update bereits installiert haben: in der Systemsteuerung unter Programme / Installierte Updates das Update heraussuchen und deinstallieren.

image

Mark Heitbrink: Dokumentation aller Richtlinien mit einem Klick

Die Scripte der GPMC machen es möglich.

Hans Brender: OneDrive for Business and Office 2010 | problems after Office Update

OneDrive for Business, Microsoft SharePoint Workspace 2010

You click on a SharePoint document library (SharePoint Online and SharePoint Server 2013) on the "Synchronize"-Button and on you client device opens SharePoint Workspace 2010?

This could happen. But the following requirements must be met:

  • you have installed Office 2010 on your device.
  • you have also installed the standalone program OneDrive for Business.
  • and

  • there was an update for Office 2010 installed.

This update entered incorrect values on some keys in the registry.

Remedy:

You start  immediately after the update of Office 2010 a manual repair of OneDrive for Business.

Background:

The first program, which synchronized files between computers, called Groove. Here you can find countless information on the program (most in German language). After Microsoft bought Groove Networks (including his CEO (Ray Ozzie), who had later taken over from Bill Gates at Microsoft), the product was  called SharePoint Workspace 2010, and files could still be exchanged between computers, but for the first time there was a client program, which may synchronize data from the SharePoint Server (2010) making these files available offline. Next step was SkyDrive Pro (and lost a lot of functionality) and from SkyDrive Pro the last step was OneDrive for Business. And today you still can find Groove.exe on your system.

SharePoint Workspace 2010

<–>

SharePoint Server 2010
OneDrive for Business

<–>

SharePoint Server 2013  /
SharePoint Online

You could buy SharePoint Workspace 2010 separately, but it was also part of Office 2010 Professional Plus

As Microsoft continues to mend vulnerabilities for Office 2010 and this is distributed on a monthly basis, incorrect values ​were written ​in the registry when updating and this must be corrected. To repair OneDrive for Business, see Panel- Programs – Programs and Features … right mouse button, then "Change"

programs: OneDrive for business

OneDrive for Buisness Repair

Select quick repair and then Click Repair.

Then you may click as usual, on each new SharePoint document library in the web browser for synchronization.

One Microsoft?

Unfortunately, not yet. Otherwise the Microsoft managers of OneDrive for Business would say to those responsible for Office that under the above circumstances, these registry keys do not need to be set. On reason  could be, because the Office people work in Redmond, but pursue OneDrive for Business developers work on the original location of Groove Networks in Cambridge MA near Boston.


Mark Heitbrink: Kontosperrungsschwelle auf 50 definieren - Warum?

Awareness schaffen und Mobbing vorbeugen

Hans Brender: OneDrive | Kein Zugriff auf meine Daten

OneDrive-Logo-300x94

In der Presse wird immer wieder geschrieben, auch Microsoft selbst schaut in unsere Daten. In unsere in der Wolke liegenden Daten. Zum Beispiel in OneDrive. Das ist richtig. Das erledigen aber nicht Menschen. Bei über 250 Millionen OneDrive Benutzer wäre das auch schlichtweg nicht möglich. Dafür hat Microsoft Scan-Programme, die die OneDrive-Cloud durchforsten. Und wir Anwender haben dem auch explicit zugestimmt. Das ist nämlich im Verhaltenskodex nachzulesen. Das habe ich im März 2014 hier schon einmal geschrieben.

Auf Rückfrage mit Microsoft sind mehrere Möglichkeiten vorhanden, und Microsoft reagiert auch unterschiedlich, wenn ein Benutzer gegen diesen Verhaltenscodex verstößt. So kann nur der Zugriff zu OneDrive gesperrt werden, manchmal wird aber auch das ganze Microsoft-Konto gesperrt.

Der Benutzer muss trotzdem über eine Microsoft-Webseite ein Formular ausfüllen, um eine Entsperrung des Kontos zu bewirken

Microsoft Formular für das Zurücksetzten des Konto

Links:

Aussetzung des Konto-Zugriffs erwirken
Verstoß gegen den Verhalten-Codex melden


Arnd Rößner: How to install .NET Framework 3.5 on Windows Server 2012 and Windows Server 2012 R2

dism /online /enable-feature /featurename:NetFX3 /all /Source:d:\sources\sxs /LimitAccess Viele Grüße Arnd Rößner

Hans Brender: OneDrive for Business und Office 2010 | Probleme nach Office Update

OneDrive for Business, Microsoft SharePoint Workspace 2010

Sie klicken in einer SharePoint Dokumentenbibliothek (SharePoint Online oder SharePoint Server 2013) auf “Synchronisieren” und auf Ihrem Client öffnet sich SharePoint Workspace 2010 ?

Das kann passieren. Jedoch müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • auf Ihrem Client ist Office 2010 installiert
  • auf Ihrem Client ist das Standalone Programm OneDrive for Business installiert

und das wichtige:

  • Es wurde ein Update für Office 2010 installiert

Durch dieses Update werden in der Registry falsche Werte eingetragen.

 

Abhilfe:

Sie starten die nach dem Update von Office 2010 eine manuelle Reparatur von OneDrive for Business starten.

Hintergrund:

Das erste Programm, was Dateien zwischen Rechnern synchronisierte, war Groove. Hier finden sie unzählige Informationen zu dem Programm.  Nachdem Microsoft die Fima Groove Networks gekauft hatte (samt Ihrem CEO (Ray Ozzie), der später dann bei Microsoft die Nachfolge von Bill Gates übernommen hatte), wurde das Produkt zu SharePoint Workspace 2010. Dateien konnte immer noch zwischen Rechnern ausgetauscht werden, aber erstmals gab es ein Client-Programm, mit dem Daten aus dem SharePoint Server (2010) synchronisieren werden konnten und damit Offline zur Verfügung standen. Aus SharePoint Workspace 2010 wurde dann SkyDrive Pro (und verlor eine ganze Menge Funktionalität) und aus SkyDrive Pro wurde dann OneDrive for Business.  Und noch heute finden Sie auf Ihrem System eine Groove.exe

SharePoint Workspace 2010

<–>

SharePoint Server 2010
OneDrive for Business

<–>

SharePoint Server 2013  /
SharePoint Online

SharePoint Workspace 2010 konnte man separat kaufen, es war aber auch Bestandteil von Office 2010 Professional Plus

Da Microsoft weiterhin Schwachstellen für Office 2010 flickt und diese im monatlichen Rhythmus verteilt, werden also beim Update falsche Werte in die Registry geschrieben und diese müssen wieder korrigiert werden.  Die Reparatur für die OneDrive for Business finden Sie unter Systemsteuerung- Programme – Programme und Features … rechte Maustaste, dann “Ändern”

Programme: OneDrive for Business

OneDrive for Business: Reparatur

Wählen Sie Schellreparatur und anschließen Klicken Sie auf Reparieren.

Danach können Sie wie gewohnt, neue SharePoint Dokumenten-Bibliotheken im Web-Browser zur Synchronisation anklicken.

One Microsoft?

Leider noch nicht. Sonst würden die Microsoft Verantwortlichen von OneDrive for Business den Verantwortlichen für Office mitteilen, dass unter obigen Umständen diese Registry-Keys nicht gesetzt werden müssen. Ursache könnte sein, weil die Office-Truppe in Redmond arbeitet, die OneDrive for Business  Entwickler aber noch am ursprünglichen Ort von Groove Networks in Cambridge MA in der Nähe von Boston ihrer täglichen Arbeit nachgehen.


Bent Schrader: Windows Failover Cluster Validation Test wird mit Fehler beendet

Bei einem Kunden wurde ein neu eingerichteter Cluster – bestehend aus 2 physischen IBM Servern x3650 M4 mit Windows Server 2008 R2 SP1 Enterprise – mit Hilfe des Failover Cluster Validation Tests auf Konformität mit Microsoft geprüft. Im erstellten Report tauchten dabei zwei Fehler auf, die sich der Kunde nicht erklären konnte.

Im Bereich Inventory, List Fibre Channel Host Bus Adapters und List SAS Host Bus Adapters wurde jeweils folgender Fehler gemeldet:

An error occurred while executing the test. There was an error getting information about the Fibre Channel controllers installed on the nodes. There was an error retrieving information about the Fibre Channel host bus adapters from node ‘SERVERNAME’. Invalid class

Bei der Analyse des Problems war relativ schnell klar, dass es sich um ein WMI-Problem handelte. Da der Befehl

winmgmt /verifyrepository

ohne Fehler beendet wurde, bat ich den Kunden die Treiber für die Fibre Channel und SAS Host Bus Adapter erneut zu installieren – leider ohne Erfolg.

Lösung

Erst die Suche im Internet und der Hinweis eines Kollegens führten schließlich zur Lösung. Der folgende Befehl (in einer administrativen Kommandozeilenaufforderung) bewirkt die Neucompilierung der HBA-API im WMI im Ordner C:\Windows\System32\wbem:

mofcomp hbaapi.mof

Nach dessen erfolgreicher Ausgeführung war der anschließende Failover Cluster Validation Test erfolgreich.

Fazit

Kleines Ursache, große Wirkung. Weshalb die WMI-Klassen der Adapter auf dem betroffenen Knoten nicht mehr intakt bzw. nicht vorhanden waren, kann ich nicht erklären. Falls das Problem jedoch erneut auftreten sollte, ist dem einen oder andern hoffentlich geholfen. Wie bei allen meinen Beiträgen gilt: Bei Tipps, Vorschlägen sowie Fragen oder Kritiken hinterlasst bitte einen Kommentar.

Hans Brender: OneDrive for Business | KB2883066 – the August Update

OneDrive for Business, Microsoft

it will be improved. this is a good thing. Because the professional version of OneDrive called OneDrive for Business still has many errors and must be improved. Much better is the little brother SkyDrive.exe and this is called OneDrive. And now after both product teams work together, I think that this will not be the last update of the Groove.exe and the associated DLL’s. Just in time for patch day of the month of August, an update KB 2883066 is delivered, among other things also. And that relates to the Groove.exe, so OneDrive for Business.

old version new version
OneDrive for Business = Groove.exe , Version 15.0.4631.1000 OneDrive for Business = Groove.exe , Version 15.0.4641.1001

OneDrive for Business, changes on Groove.exe and DLL's

Then there are times 10 Minor versions, but Microsoft has not provided any information on what has changed. The simple sentence .. "Then there are times 10 Minor versions, but Microsoft has not provided any information on what has changed. The simple sentence .. "improved stability and performance improvements", each time again to be found in the description, I would have it a little be more detailed.


Arnd Rößner: non-authoritative synchronization of DFSR-replicated SYSVOL

How to force an authoritative and non-authoritative synchronization for DFSR-replicated SYSVOL (like “D4/D2″ for FRS) – Microsoft KB Artikel Viele Grüße Arnd Rößner

Hans Brender: OneDrive for Business | KB2883066 August-Update

OneDrive for Business, Microsoft

Sie bleibt uns erhalten. und wir weiter verbessert. Das ist auch gut so. Denn an der Profi-Version von OneDrive for Business sind noch viele kleine Fehler enthalten, von Verbesserungen ein mal ganz zu Schweigen. Wesentlich stabiler verhält sich da der kleine Bruder Skydrive.exe also OneDrive. Und nachdem jetzt beide Produkt-Teams zusammen arbeiten, denke ich, dass das nicht das letzte Update der Groove.exe und den dazu gehörenden DLL’s sein wird. Pünktlich zum Patch-Day des Monats August wird unter anderem also auch ein Update KB 2883066 ausgeliefert. Und das betrifft die Groove.exe, also OneDrive for Business.

alte Version neue Version
OneDrive for Business, Groove.exe, Version 15.0.4631.1000 OneDrive for Business, Groove.exe, Version 15.0.4641.1001

OneDrive for Buisness,Änderungen an der Groove.exe und dazugehörenden DLL's

Das sind dann mal 10 Minor-Versionen, aber Microsoft hat bisher keine Informationen geliefert, was sich geändert hat. Den lapidaren Satz.. “verbesserte Stabilität und Geschwindigkeits-Optimierung”, der sich jedes Mal in der Beschreibung wiederfindet, hätte ich gerne in detaillierter Form.


TechNet Austria [MS]: Windows Phone 8.1 – Mythen und Fakten

Bei vielen Gesprächen habe ich seit der offiziellen Präsentation des Windows Phone 8.1 Betriebssystems auf der Build 2014 Konferenz Anfang April immer wieder Dinge gehört, die häufig als Mythen klassifiziert werden müssen. Heute möchte ich beginnen Fakten dazu festzuhalten und damit hoffentlich einen Beitrag zu objektiven Diskussionen bei Vergleichen mit anderen Plattformen leisten zu können. Bei Bedarf werde ich diese Auflistung aktualisieren/ergänzen.

 

M: Windows Phone 8.1 sieht viel versprechend aus, ist aber noch in Beta und nur als Developer Preview für bestehende Windows Phone 8.0 Geräte zu laden.

F: Jede über das Developer Preview Programm veröffentliche Windows Phone 8.1 Version (und auch seinerzeit erstmals ab Windows Phone 8 Update 3) ist ein finaler RTM (Release to Manufacturing) Build. Man kann sich das etwas so wie beim “großen Bruder”, dem Windows für PCs und Tablets vorstellen. Windows wird zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig gestellt (RTM), PC Hersteller bekommen die RTM Bits zur Integration in neuen Systemen (Treiber etc.) und Entwickler können über ein MSDN Abo zum Testen ihrer Anwendungen darauf zugreifen. 2 bis 3 Monate später wird das neue Windows offiziell für den Handel freigegeben, PCs dürfen mit dem neuen Windows vorinstalliert ausgeliefert und die Windows Updatepakete im Handel für bestehende Windows Benutzer zum Kauf angeboten werden. Weil Windows Phone Smartphones identische Mindestanforderungen an die Hardware der Hersteller haben, kann mit der Developer Preview das fertige (RTM) neue Windows Phone Betriebssystem als Upgrade installiert werden, ohne dass der Handy Hersteller (OEM) die UEFI Firmware speziell für das neue Betriebssystem angepasst oder zumindest zertifiziert hat. Jeder Hersteller kann, aber muss nicht, eine neue Firmware mit dem neuen Windows Phone ausliefern. Hat ein Benutzer mit Hilfe der Developer Preview bereits das Windows Phone Betriebssystem aktualisiert wird bei der Freigabe der UEFI Firmware nur mehr diese über den Updateprozess aktualisiert. Der glückliche Benutzer merkt ab diesem Zeitpunkt keinen Unterschied, ob das Betriebssystem schon vor der Firmware aktualisiert worden ist.

Mittlerweile sollte sich dieses Gerücht auflösen, weil neue Smartphones (bei Nokia Lumias sind das alle Smartphone der 30er Serie) mit Windows Phone 8.1 und der neuen Lumia Cyan Firmware ausgeliefert und schrittweise alle bestehenden Windows Phone 8.0 Geräte (bei Nokia Lumias sind das alle Smartphones der 20er Serie) aktualisiert worden sind oder in Kürze aktualisiert werden. Alle registrierten Developer Preview Benútzer bekommen nach wie vor die neuesten fertigen (RTM) Windows Phone Builds bevor sie von den Handyherstellern (OEMs) und bei Provider-gebundenen Geräten auch von den Mobilfunkanbietern (MOs) gestestet und freigegeben werden.

 

M: Windows Phone kann man im Unternehmen nicht einsetzen, weil es sich nicht oder schlecht in MDM Lösungen einbinden lässt.

F: Für Windows Phone 8.0 gilt das grundsätzlich. Wir haben primär eine solide und sichere Plattform gebaut und die Verwaltung auf Exchange ActiveSync Policies und ein paar MDM Policies beschränkt. Mit Windows Phone 8.1 wurden neben vielen anderen Dingen auch unzählige Policies für die granulare Kontrolle implementiert.

 

M: Windows Phone wird oft als Alternative zu BlackBerry positioniert, ich kann aber keine Einstellungen für die Kontrolle der mobilen Datenverbindung im Ausland finden.

F: Wir positionieren Windows Phone 8.1 als sichere Alternative zu BlackBerry aber keine spezielle Infastruktur. In so fern verhält sich das Windows Phone 8.1 gleich wie BlackBerry 10 Geräte, die ebenfalls die normalen mobilen Datentarife der Mobilfunkanbieter nutzen. Eine Infrastruktur wie bei älteren BlackBerry Geräten, mit günstigen Tarifen im “eigenen” gibt es weder bei neuen BlackBerry, noch bei Windows Phone.

 

M: Windows Phone ist für Unternehmen nicht einsetzbar, weil es nicht einmal einen Virenschutz gibt.

F: Das Windows Phone Betriebssytem (nicht erst 8.1) ist “secure by design”. Jedes Telefon, ob günstiges Einsteiger- oder hochwertiges Businessgeräte, hat identische Sicherheitsmerkmale. Das beginnt bei der Hardware mit einem TPM-fähigen Chip, UEFI Firmware, Geräteverschlüsselung mit BitLocker Technologie und Sandboxes für jede App. Eine App kann nur den eigenen Speicher verwenden, eine AV App könnte sich also selbst scannen.

 

M: Windows Phone kann nicht in bestehende MDM Lösungen eingebunden werden, weil es für keine dieser Lösungen einen Agent gibt.

F: Durch die sichere Architektur eines Windows Phones ist es tatsächlich so, dass keine App (und damit auch kein MDM Agent aus dem Store, wenn man mit anderen mobilen Plattformen vergleicht) die Funktionalität des Betriebssystems erweitern kann. Der MDM Agent wurde im Windows Phone 8.1 extrem erweitert und bietet native die Möglichkeit das Smartphone granular mit Richtlinien einzustellen. Die technischen Möglichkeiten sind dokumentiert und stehen jeder MDM Plattform gleichwertig über OMA-DM zur Verfügung. Auch die Microsoft MDM Lösungen Windows Intune optional mit System Center Configuration Manager nutzen diese dokumentierte Schnittstelle. Alle namhaften Hersteller von MDM Lösungen haben frühzeitig die identischen und vollständigen Informationen der OMA-DM Steuerungsmöglichkeiten für Windows Phone (8.0, später 8.1) erhalten. Jeder Hersteller kann entscheiden welche Funktionalitäten er mit seiner Lösung unterstützen will; es kommt durchaus vor, dass die vollständige Windows Phone 8.1 Unterstützung in mehreren Schritten erfolgt, Windows Phone 8.0 war für einige Hersteller den Aufwand der Integration (mit wenigen Funktionen) nicht wert. Oft wird jetzt die Unterstützung von Windows 8.1 und Windows Phone 8.1 (beide können über OMA-DM gesteuert werden) mit einem gemeinsamen Windows Modul für Tablets und Phones angeboten.

 

M: Windows Phone kann im Unternehmen nicht verwendet warden, weil es keine Container zur Abgrenzung zwischen geschäftlichen und privaten Apps/Daten gibt.

F: Jede am Windows Phone installierte App läuft in einem Container (Sandbox). Weder private noch geschäftliche Apps können (bösartig) auf den Speicher anderer Apps zugreifen. Geschäftliche Apps (LOB Anwendungen) werden mit einem Unternehmenszertifikat signiert. Sollen alle geschäftlichen Inhalten (Apps und Daten) von einem (privaten) Windows Phone gelöscht werden, dann werden alle mit dem Unternehmenszertifikat markierten “Container” identifiziert und gelöscht.

 

M: Ich möchte Windows Phone nicht im Unternehmen einsetzen, weil die Plattform noch nicht verbreitet ist und die Entwicklung und Wartung meiner Geschäftsanwendung auf so vielen Plattformen (Codebasen) finanziell nicht vertretbar ist. Es ist teuer genug Anwendungen für den Windows Desktop (Windows 7 und 8.1), Windows Tablets/Laptops/2-in-1 (Windows 8.1), iOS (iPad, iPhone) und Android (Smartphones, Tablets) zu betreiben.

F: Windows Phone 8.1 unterstützt wie Windows 8.1 sog. Universal Apps, die eine gemeinsame Shared Source haben. Solche Apps haben auf beiden Plattformen das AppX Format. Natürlich unterstützt das Windows Phone 8.1 auch die bis dahin gültigen Windows Phone 8.0 Apps im XAP Format. Mit Visual Studio 2013 lassen sich Universal Apps für beide neuen Windows Plattformen erstellen.

Sollen mobile Apps für iOS, Android und Windows Phones erstellt werden und ist C# Wissen vorhanden, dann können solche Apps einmal programmiert und mit Xamarin für alle drei Plattformen erzeugt werden.

Scolab: SharePoCalypse – Das Sommerloch

Die SharepoCalypse nach dem Sommerloch – nach einer kurzen Sendepause wird Nachrichtenlage von fünf Wochen aufgearbeitet. Die wichtigsten Themen sind dabei die neue Microsoft-Strategie, Facebooks Völkerkunde Versuch, Googles scannen von E-Mails nach verdächtigen Bildern, Microsoft muss E-Mail von europäischen Server den … Weiterlesen

Mark Heitbrink: GPMC HTML Report aufräumen

irreführende Einträge der Ordnerumleitung oder anderer im Report entfernen

Marc Grote: Speaker auf der cim (community in motion) 2014 in Lingen

Hallo Leutz,

aus ice:Lingen wird cim:Lingen.

Ich darf zum ersten Mal auf der neuen cim (community in motion) 2014 in Lingen am 13.09.2014 einen Vortrag halten und somit zum zehnten Mal in Folge (ice:Lingen inkludiert) im schoenen Lingen sein. Danke an das ganze Team. Ich freue mich sehr dabei sein zu duerfen.

Mein Thema dieses Jahr: “Verwalten von Hyper-V Umgebungen mit System Center Virtual Machine Manager 2012 R2″

Weitere Infos findet Ihr hier: http://www.cim-lingen.de.

Gruss Marc

Arnd Rößner: Patchday: Microsoft behebt kritische Lücken in Windows und IE

Patchday: Microsoft behebt kritische Lücken in Windows und IE – Link Viele Grüße Arnd Rößner

Arnd Rößner: Desktopverknüpfungen verschwinden

Problem:Windows 7-Benutzer melden sich mit dem Hinweis, dass Dekstopverknüpfungen einfach verschwinden. Meistens handelt es sich dabei um Verknüpfungen auf Server außerhalb der Domäne oder auf USB-Geräte. Lösung:Windows 7 hat einen eingebauten Wartungszyklus, der z.B. korrupte Verknüpfungen entfernt.Wenn eine Verknüpfung gelegentlich nicht erreichbar ist, dann wird diese als korrupt markiert und nach einiger Zeit entfernt.Man kann diese Systemwartung abschalten. Hierzu bitte wie folgt vorgehen: - Systemsteuerung öffnen- Unter “System und Sicherheit” den Punkt “Probleme erkennen und beheben” öffnen- In der linken Leiste den Punkt “Einstellungen ändern” auswählen- Hier den Punkt “Computerwartung” auf “AUS” stellen Hiermit ist die Computerwartung abgeschaltet. Quelle: Microsoft Artikel-ID 978980: Desktopverknüpfungen verschwinden in Windows 7Nach einigen Niederlagen habe ich durch Registry- und File-Tracking herausgefunden, dass man die Computerwartung, die für das Löschen der Verknüpfungen verantwortlich ist, per Registry-Key abschalten kann. Abschalten der Computerwartung: Key : HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\ScheduledDiagnosticsName : EnabledExecutionTyp : REG_DWORDWert : 0 = disable / 1= Enable Ich habe das Ganze per GPO als Registry-Update veröffentlicht – Somit hat sich diese Sache für mich erledigt!

Marc Grote: Speaker auf der NRW Conf 2014 in Wuppertal zum Thema SCVMM 2012 R2

Hallo Leutz,

Auch dieses Jahr habe ich mich als Speaker fuer die diesjaehrige NRW Conf in Wuppertal beworben und ich war sehr angenehm ueberrascht, dass ich als Speaker ernannt wurde.
Danke an das ganze Just Community.de Team.

Ich werde am 12.09.2014 in Wuppertal einen Vortrag zum Thema “Verwalten von Hyper-V Umgebungen mit System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager” halten.
Weitere Informationen: http://www.nrwconf.de
Agenda: http://www.nrwconf.de/de/Conference/nrwconf/Event/ConferenceDay

Gruss Marc Grote

Dieter Rauscher: Siebtes Treffen der Forefront User Group Nord (FUGN)

Das siebte Treffen der Forefront User Group Nord (FUGN) von und mit Karsten Hentrup und Marc Grote findet am 19. September 2014 in Hannover statt.

Weitere Informationen und Agenda:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront

Arnd Rößner: Alte Lizenz aus Trend Micro OfficeScan Server entfernen

Wenn man in eine bestehende OfficeScan Installation eine neue Lizenz einspielt, Beispielsweise mehr User, oder Ablösung einer Miet-Lizenz zu einer Kauf-Lizenz werden in der OfficeScan Webkonsole beide Lizenzen angezeigt. Wenn man nun aber aus z.B. vertragsrechtlichen Gründen, oder aus anderen Gründen diese Lizenz aus der Webkonsole oder vom System entfernen muss, gibt es folgenden Weg: Diese Informationen sind in der Datei ofcserver.ini gespeichert. Diese liegt hier: [OSCE_Installation_PATH]/PCCSRV/Private/ofcserver.ini   WICHTIG: VORHER EIN BACKUP DER DATEI ANFERTIGEN!! Hier gibt es nun die Einträge [AV_LICENSE_INFO] [DCS_LICENSE_INFO] [AS_LICENSE_INFO] Hier sind jeweils die beiden Lizenz untereinander eingetragen. Beispiel: [AV_LICENSE_INFO] AC=OS-XKEY1-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX Profile=01011XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX Flag=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ApplicationName=!CRYPT!XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ProductCode=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX LanguageVersion=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX VersionType=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX OSVersion=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX BUCode=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX GracePeriod=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ExpireDate=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX SequenceNo=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX SeatsNumber=!CRYPT!XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX LastOLUDay= XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX AC_1=OS-XKEY2-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX Profile_1=0101 XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX GracePeriod_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ExpireDate_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX SeatsNumber_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX Flag_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ApplicationName_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ProductCode_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX LanguageVersion_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX VersionType_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX OSVersion_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX BUCode_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX SequenceNo_1=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ProfileCount=2 LastChangeDay= XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX   An dieser Stelle müssen nun jeweils die Einträge für [AV_LICENSE_INFO], [DCS_LICENSE_INFO] und [AS_LICENSE_INFO] folgendermaßen angepasst werden: -          Die Einträge der ersten Lizenz müssen komplett entfernt werden. (Alle Einträge wo KEINE „_1“ „_2“ etc. vorhanden ist. -          Der Profilecount muss zurückgesetzt werden. (In diesem Beispiel 2) -          Die Einträge der zweiten Lizenz (erkennbar an der „_1“ hinter der Option“) müssen angepasst werden, in dem das „_1“ entfernt wird. Nach der Anpassung sehen dann die Einträge wie folgt aus: [AV_LICENSE_INFO] AC=OS-XKEY2-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX-XXXXX Profile=0101 XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX GracePeriod=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ExpireDate=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX SeatsNumber=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX Flag=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ApplicationName=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ProductCode=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX LanguageVersion=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX VersionType=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX OSVersion=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX BUCode=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX SequenceNo=!CRYPT! XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX ProfileCount=1 LastChangeDay= XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX  Im Anschluss die Datei ofcserver.ini speichern und die Ansicht in der Webkonsole aktualisieren.

Dieter Rauscher: Microsoft Technical Summit 2014

 

An dieser Stelle ein Veranstaltungshinweis:

Microsoft Technical Summit 2014: Pure Technology

Mit dem Technical Summit 2014 wachsen unter dem Motto „Pure Technology“ die beiden erfolgreichen Microsoft-Veranstaltungen TechNet Conference und Visual Studio Evolution zur wichtigsten deutschsprachigen Konferenz für Entwickler und IT-Professionals zusammen.

An zwei Konferenztagen (11. und 12. November) und einem Workshoptag (13. November) haben Sie in fast 40 Sessions und mehreren Keynotes die Möglichkeit, sich von nationalen und internationalen Experten Wissen, jede Menge brandaktuelle Informationen und Best Practices rund um die Technologien, Produkte und Services von Microsoft aus erster Hand zu holen.

Für IT-Professionals und Infrastruktur-Experten stehen Vorträge und Hands-on Trainings zu Themen wie Windows Server, System Center, Big Data, SQL Server, IaaS, Virtualisierung oder Public, Private und Hybrid Cloud auf der Agenda.

Entwickler werden hingegen in Tracks und Hands-on Trainings zu "Developer Platform and Tools" und "Apps and Devices" mit Sessions zu Themen wie .NET, ASP.NET, Microsoft Azure, Client-Entwicklung oder Apps für Windows, Windows Phone, Xbox, Office und SharePoint voll auf ihre Kosten kommen.

Die Registrierung dazu steht in Kürze zur Verfügung.

Weitere Informationen:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront

Michael Greth: SharePoint Afterwork-Veranstaltungen in Karlsruhe und Münster

Ende des Jahres werden SharePoint Afterwork-Veranstaltungen in Karlsruhe und Münster stattfinden. Die Keynotes werden von Anwendern, Consultants und MVP´s gehalten.

Ziel der SharePoint AfterWorks an beiden Standorten ist es, den direkten Austausch zwischen an SharePoint interessierten Anwendern und Consultants zu fördern.

Organisiert werden die Veranstaltungen von André Kramer und Paolo Iacona die auf http://www.sharepoint-brains.de/index.php/blog/item/286-afterwork für weitere Informationen zur Verfügung stehen..

Marc Grote: DPM 2012 R2 – Exchange Server 2013 Datenbanksicherung – Replica Inconsistent

Hallo Leutz,

bei einem Kunden habe ich gestern Abend ein DPM 2012 R2 – Exchange Server 2013 Problemmit inkonsistenten Exchange Replicas geloest. Saemtliche Exchange DB Sicherungen in den entsprechenden Protection Groups zeigten nach der Replikat-Erstellung der Exchange DBs den Zustand “Replica Inconsistent” an. Nach einigen Recherchen sind wir auf ein nicht installiertes Visual C++ Redistributable for Visual Studio 2012 auf dem Exchange Server gestossen. Nach der Installation waren die Replikate auf dem DPM Server konsistent. Um das Problem reproduzieren zu koennen, habe ich das Szenario heute Morgen auf meinem Exchange Server 2013 nachgestellt und es war reproduzierbar. Dabei ist folgendes Bilderbuch entstanden:
http://www.it-training-grote.de/download/DPM2012R2-Exchange2013-ReplicaInconsistent.pdf

Gruss Marc

Marc Grote: Windows Server 2012 R2 Hyper-V Replica mit Kerberos Authentifizierung schlaegt fehl

Hallo Leutz,

Bei der Aktivierung der Hyper-V Replica zwischen zwei Windows Server 2012 R2 Hyper-V Server schlaegt das Aktivieren der Replikation mit einer Kerberos Fehlermeldung fehl. Schuld sind wie so oft die unterschaetzten Service Principal Name (SPN) Eintraege. Wie das Problem bhoben werden kann, steht in diesem Mini Bilderbuch:
http://www.it-training-grote.de/download/HV-Replica-SPN-Kerberos-Error.pdf

Gruss Marc

Marc Grote: Update Fehler Nokia Lumia mit Cyan Update auf Windows Phone 8.1 Update 1 (GDR1)

Hallo Leutz,

seit dem 05.08.2014 steht die Developer Preview von Windows Phone 8.1 Update 1 (GDR1) zum Download zur Verfuegung.
Auf meinem Nokia Lumia 925 mit dem Cyan Update und der installierten Developer Preview kam es nach dem Download immer bei 13% zu einer Installationsfehlermeldung:
“Fehler 8018830f Update was downloaded but could not be opened”.

In dem MS Answer Forum haeufen sich seit Tagen die Meldungen von Benutzern unterschiedlicher Phones und Laendern mit dem gleichen Fehler:
http://answers.microsoft.com/en-us/winphone/forum/wpdp-wpupdate/update-1-error-8018830f-update-was-downloaded-but/ab1b9b56-e866-4199-ac0a-b5c83c147054?tm=1407167249496

Loesungsansaetze wie Soft- und Hard Reset der Phones, Aenderung der Laendereinstellungen, loeschen temporaerer Dateien, Vergroesserung des Speicherplatz etc. fuehrten zu keiner Loesung. Microsoft analysiert den Fehler.

Loesungsansatz bei mir, welcher zur erfolgreichen Installation fuehrte war:
- Deaktivieren der “Preview for Developers” in den App-Einstellungen
- Reboot des Lumia 925
- Erneutes Suchen nach Updates
- Installation des Updates
- Reboot
- Erneute Aktivierung der “Preview for Developers”

Gruss Marc

Hans Brender: OneDrive (for Business) problem? exact description required

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive

its equal. You have a problem with OneDrive or OneDrive for business

If you have a problem, the first thing is recommended: Check, if you have installed all windows updates. You may do that with Windows Server Update services (WSUS) or with Microsoft Update (online). You should try the second version (online), if your WSUS admin have not yet approved all updates.

A customer told me, he has installed all updates. But he found one additional update with the online version. And this update corrects all problems.

Then tale a reboot with your device

The you may search the internet. You have to learn search and find , if you are not familiar with your sync problem. You may look also look a different forums. You have to look for the right place to ask your question. Or sometimes the user was on my blog and ask his question as a comment.

In 90% of cases I have to inquire several things, means, a description of the problem, no matter where you ask, must contain following:

OneDrive and OneDrive for Business

device? sometimes it’s helpful if you know what it is for a device: Classic PC, Tablet, Smartphone, …
operating system? Windows 8.1 ,Windows 7, Windows Server 2012,…
32 Bit / 64 Bit?
which service Pack is installed?
iOS, Android, Windows Phone Version? …
Company PC? It is important to know whether the device is integrated in a company or organization structure (domain), or a pure private computer
Yes, it is a company PC

the problem occurs only in the organization?
The company has a proxy server?
The company uses a firewall?
Are ports (firewall rules) been changed?

Yes, is a private PC

Signed in with the Microsoft Account?
Are firewall rules been changed?
Which antivirus is installed and active?

APP / Web-Browser / Explorer

If the problem occurs in the Modern-app?
If the problem occurs in Windows Explorer?
If the problem occurs in the browser?

SkyDrive Version although we speak of OneDrive problems, there is still a SkyDrive.exe in Windows system. This is located in the directory:\Windows\System32
Web-Browser

which web browser is used?
which version of the browser?

problem description a detailed error description.
error

is there an error message?
Screenshot?

 

additional information at OneDrive for Business

Installed version of Office Office 2013?
Standard or Professional Plus?
package or subscription (Office 365)? 
which subscription (Plan)?
Installation msi-package or C2R (Click to Run)
msi-Package Standard or custom installation
(aks your system-administrator)
Groove.exe

what version of Groove.exe is installed?
Groove.exe see
C:\Program Files\Microsoft Office\Office15
where do you received this installation?

standalone installation OneDrive for Business can be installed without Office. In what language is OneDrive for Business installed?
Office 2010 Are there any Office 2010 components on your device?
SharePoint Version SharePoint Online (Office 365)
SharePoint 2013 (on premise)
SharePoint Workspace 2010

Do you have access to a SharePoint Server 2010?
Is the client program SharePoint Workspace 2010 installed on your device?

OneDrive for Business
number of Files

how many files are synchronized?
how many SharePoint libraries are synchronized?

SharePoint team sites

how many team sites are synchronized?
How many files per team website is synchronized?

If encryption used?

IRM-protected libraries?
IRM-protected files?
Azure RMS protected libraries / files?

and after all:

What did you do before your problem occurred?


the most important links for the search:

OneDrive

  description link
Windows 8.1 OneDrive: FAQ

Microsoft, Windoiws 8.1, OneDrive, Q&A

Link
Microsoft Community OneDrive (formerly SkyDrive)

Microsoft, OneDrive, community

Link
OneDrive Support the support-page for OneDrive

Microsoft, OneDrive, Support,

Link

 

OneDrive for Business

  description link
Office Support the Microsoft support-page for OneDrive for Business Link

 

And if you now describe a problem, remember, must be deliver information from the above list.


Hans Brender: OneDrive (for Business) Problem? genaue Beschreibung notwendig

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive

egal ob OneDrive oder OneDrive for Business

Wenn es zu Problemen kommt, ist es wichtig, dass man vor einer Suche nach einer Lösung sicherstellt, dass immer alle Windows Updates eingespielt hat. Dabei ist es unerheblich, ob das jeweilige Gerät per Windows Server Update Services (WSUS) oder über Microsoft Update (online) auf den neusten Stand gebracht wird. Die letzte Möglichkeit sollte man auch wählen, wenn der WSUS-Administrator mit den Freigaben noch nicht auf dem neusten Stand ist.

Kunde sprach mit mir, er hätte alle Updates installiert. Trotzdem fand er über die Online Variante noch ein Update, und das war genau das Update, dass gefehlt hat.

danach ein Reboot des Geräts…

Und dann geht es auf die Suche im Internet. Suchen und finden will gelernt sein, denn ich als Benutzer habe von dieser Synchronisation-Dingen keine Ahnung. Also rein in die diversen Foren. Bis ich dann die richtige Stelle gefunden habe. Die Stelle, an der ich mein Problem loswerden kann. Oder aber der Benutzer landet auf meinem Blog. Und stellt seine Problem als Kommentar ein.

Aber bevor ich auf einen Kommentar auf meinem Blog antworte, muss ich ich zu 90% erst einmal nachhaken, und das bedeutet: eine Problemschilderung, egal wo auch immer sie nachfragen, sollte immer folgendes enthalten:

OneDrive und OneDrive for Business

Gerät? manchmal ist es schon hilfreich, wenn man weiß, um was für eine Gerät es sich handelt.
klassischer PC, Tablet, Smartphone, …
Betriebssystem? Windows 8.1 ,Windows 7, Windows Server 2012,…
32 Bit / 64 Bit?
welche Service Packs sind installiert?
iOS, Android, Windows Phone Version? …
Firmen PC? hier ist es wichtig, zu wissen, ob das Gerät in einer Firmen- oder Organisation-Struktur (Domäne) integriert ist, oder aber ein reiner privater Rechner ist
wenn Firma? tritt das Problem nur in der Organisation auf ?
Hat Die Firma einen Proxy-Server?
Benutzt die Firma eine Firewall ?
Sind Ports (Firewall-Regeln) verändert worden ?
wenn Privat Anmeldung mit Microsoft-Konto?
Sind Firewall-Regeln verändert worden?
Welcher Antivirenschutz ist installiert und aktiv?
APP / Web-Browser / Explorer Tritt das Problem in der Modern-App auf?
Tritt das Problem im Windows-Explorer auf ?
Tritt das Problem im Browser auf?
SkyDrive Version obwohl wir von OneDrive-Problemen reden, gibt es bei Windows System noch eine SkyDrive.exe. Diese befindet sich im Verzeichnis C:\Windows\System32
Web-Browser welcher Web Browser wird eingesetzt?
welche Version des Browsers?
Problembeschreibung eine möglich detaillierte Fehlerbeschreibung.
Fehler gibt es eine Fehlermeldung?
Bildschirmfoto?

 

zusätzliche Angaben bei OneDrive for Business

Installierte Office-Version Office 2013?
Standard oder Professional Plus?
Paket oder Subskription (Office 365)?
welche Subskription (Plan)?
Installation msi-Paket oder C2R (Click to Run)
msi-Paket Standard oder angepasste Installation
(System-Administrator fragen)
Groove.exe welche Version von Groove.exe ist installiert?
Groove.exe finden Sie unter
C:\Programme\Microsoft Office\Office15
woher stammt die Installation
Standalone Installation OneDrive for Business kann auch ohne Office installiert werden. In welcher Sprache wurde OneDrive for Business installiert?
Office 2010 Sind noch Office 2010 Komponenten auf dem Gerät?
SharePoint Version SharePoint Online (Office 365)
SharePoint 2013 (on Premise)
SharePoint Workspace 2010 Haben Sie Zugriff zu einem SharePoint Server 2010?
Ist auf Ihrem Gerät das Client Programm SharePoint Workspace 2010 installiert?
OneDrive for Business
Anzahl Dateien
wie viele Dateien werden synchronisiert?
wie viele SharePoint Bibliotheken werden synchronisiert?
SharePoint Teamsites wie viele Teamsites werden synchronisiert?
Wie viele Dateien pro Teamsite werden synchronisiert?
Wird Verschlüsselung eingesetzt? IRM geschützte Bibliotheken?
IRM geschützte Dateien
Azure RMS geschützte Bibliotheken / Dateien

und zum Schluss:

Was haben Sie getan, bevor ihr Problem aufgetreten ist ?


die wichtigsten Links für die Suche:

OneDrive

  Beschreibung Link
Windows 8.1 OneDrive: Häufig gestellte Fragen

;icrosoft, Windows 8.1, OneDrive Fragen

Link
Microsoft Community OneDrive (vorher SkyDrive)

Microsoft, Community, OneDrive, SkyDrive

Link
OneDrive Support die Support-Seite für OneDrive

Microsoft, Support, OneDrive

Link
Dr. Windows deutsche Forum-Seite

Forum, Dr.Windows, OneDrive

Link

 

OneDrive for Business

  Beschreibung Link
Office Support die Microsoft Support-Seite zu OneDrive for Business Link

 

Und wenn Sie jetzt ein Problem schildern, denken Sie daran, Informationen aus der obigen Liste mitzuliefern.


Michel Lüscher [MS]: System Center 2012 R2 Update Rollup 3 verfügbar

Anfang August wurde Update Rollup 3 für System Center 2012 R2 veröffentlich, womit wieder einige Probleme adressiert werden. Details dazu gibt es unter KB 2965090. Dieser Rollup beinhaltet Updates für folgende System Center Komponenten: Data Protection Manager (5 Fixes, 3 Features); Operations Manager (16 Fixes); Orchestrator und Service Provider Foundation (10 Fixes); Service Manager (8

Scolab: Track your Tracker

  Das Fraunhofer SIT und EC SPRIDE haben ein Tracker-Analysetool veröffentlicht. Auf der Website kann man prüfen, wie stark man durch Tracker auf Deutschen Internetseiten überwacht wird. Die Seite bietet kein Tool wie etwa „AVG PrivacyFix“ sondern ist eine Datenbank … Weiterlesen

Dieter Rauscher: Updates fuer den Data Protection Manager

 

Für den System Center Data Protection Manager sind zwei neue Updates verfügbar:

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront

Marc Grote: Zertifikatsbasierte Hyper-V Replica ueber ein dediziertes Netzwerkinterface

Hallo Leutz,

Hyper-V Replica sieht standardmaessig nicht die Verwendung eines dedizierten Netzwerkinterface fuer Replica Traffic vor. Mit Hilfe der Modifikation der HOSTS Datei und entsprechenden Zertifikaten ist es jedoch moeglich, ein dediziertes Netzwerkinterface einzurichten. Fuer einen Kunden haben wir heute ein PoC erstellt, damit Replica Traffic in der einzurichtenden Produktivumgebung ueber ein dediziertes 10 GBit/s Interface laeuft.
Das folgende Bilderbuch zeigt die Einrichtung einer zertifikatbasierten Hyper-V Replica ueber ein dediziertes Netzwerkinterface:
http://www.it-training-grote.de/download/HV-Replica-Cert-DNIC.pdf

Weitere Informationen:
http://www.it-training-grote.de/blog/?p=5209
http://www.it-training-grote.de/blog/?p=5482

Gruss Marc

Dieter Rauscher: 8 Jahre Blog – Ein kleiner Rückblick

 

Vor lauter Arbeit mit dem Blogumzugschaos reparieren habe ich etwas fast übersehen: Mein erster Blogpost erblickte am 02. August 2006 das Licht der Welt! :)

image

Acht Jahre sind ja in der IT eine Ewigkeit und so freue ich mich, dass in der Zeit 735 Blogbeiträge geschrieben habe. Meine heutige Motivation ist nach wie vor dieselbe wie damals: euch Informationen liefern, über für mich interessante Themen schreiben und manchmal nutze ich es auch selber als Nachschlagewerk ;)

Ich weiß, die Anzahl meiner Blogbeiträge sinkt, das liegt hauptsächlich an Twitter. Irgendwie ist alles viel zu schnelllebig und es ist zumindest für mich einfacher, auf aktuelle Themen via Twitter hinzuweisen als jedes mal einen eigenen Blogbeitrag zu verfassen. Mal schauen, wo die Reise hingeht.

Meine letzte große Baustelle ist nach wie vor die Website www.msisafaq.de Die läuft ja mit FrontPage Server Extensions und seit ich FrontPage 2003 auf meinem Windows 8 Laptop installiert habe, ist die Site ja zerschossen, ich kann keine Updates mehr machen. Und auskennen tue ich mich damit auch nicht mehr. Ich hoffe, ich finde da auch noch in absehbarer Zeit einen Weg, die Seite wieder zum Leben zu erwecken – Vorschläge jederzeit willkommen.

Durch meinen Jobwechsel Anfang des Jahres hat sich auch vieles zeitlich verändert. Ich habe heute wesentlich weniger Zeit für Community-Aktivitäten als früher. Da mir das so aber nicht gefällt, muss ich hier einen Weg finden, das unter einen Hut zu bekommen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mein Blog in den nächsten Jahren ebenfalls zahlreich besucht – so wie in er Vergangenheit. Ich war mit den Zugriffsstatistiken (die mich nicht wirklich interessieren, denn ich mache das hier alles nicht wegen irgendwelchen Statistiken!) sehr zufrieden.

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront

Dieter Rauscher: Blogumzug

 

Etwas, das ich immer vermeiden wollte wurde nun zwangsweise unumgänglich… Mein Blog musste umziehen.

Ihr habt es wahrscheinlich gemerkt, mein altes Blog unter der Adresse http://msmvps.com/blogs/rauscher/ war seit Anfang Juli nur eingeschränkt erreichbar. Das Blog wird wie viele andere MVP Blogs kostenfrei gehostet und die bisherige Plattform war der Community Server. Der scheinte nicht mehr richtig funktionieren zu wollen und so musste das Blog auf http://blogs.msmvps.com/rauscher/ umziehen. Die neue Plattform ist WordPress.

Schade, dass es wohl keine Weiterleitungsmöglichkeit gibt, so landen zahlreiche Links im Nirvana :( Aber so ist es halt mit kostenfreien Lösungen, die in der Freizeit betreut werden. Ich freue mich ja sehr darüber, dass mein altes Blog seit 2006 stabil lief und kostenfrei betrieben wurde. Auch die neue Heimat des Blogs ist kostenfrei.

Sehr froh bin ich, dass wenigstens alle Beiträge übernommen werden konnten – wenn auch sämtliche Bilder fehlen :( Ich muss mal schauen, ob ich die mit einem überschaubaren Aufwand korrigieren kann.

Ich hoffe, dass ihr alle den Weg hier her findet und recht bald die gewohnten durchschnittlichen Zugriffszahlen erreicht werden. Vielleicht bringt mir WordPress sogar Vorteile, habe mich nie wirklich damit auseinander gesetzt.

In den nächsten Tagen muss ich noch hier etwas aufräumen, es sieht stellenweise wie nach einem Umzug aus – einiges noch nicht ordentlich einsortiert. Stand heute sind die Kategorien noch nicht richtig benannt.

Vielen Dank für eure Geduld!

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Forefront

Marc Grote: Microsoft Azure Site to Site VPN mit Fritzbox 3390

Hallo Leutz,

zusammen mit meinem Freund und Kollegen Holger Voges haben wir im Rahmen unseres ASWE (ArbeitsSpassWochenEnde) eine Site to Site VPN Verbindung zwischen Microsoft Azure und einer Fritzbox 3390 eingerichtet und die Konfiguration in folgendem Bilderbuch beschrieben:
http://www.it-training-grote.de/download/Azure-VPN.pdf

Gruss Holger und Marc

Frank Solinske: cim – community in motion

Am 13.09.2014 ist es wieder soweit. die cim öffnet ihre Pforten und begrüßt ihre Gäste rund um die IT. Wie jedes Jahr kommen in Lingen interessierte und Referenten zusammen und sprechen über IT Themen die jeden bewegen. Lange war die cm als \\ice-lingen bekannt, aber leben bedeutet Veränderung.

Das wichtigste ist nun aber, dass die Registrierung eröffnet ist und an sich nun schnell einen der begrenzten Plätze sichern sollte.

Hier geht es zur Anmeldung –> KLICK <-

Trefft mich dort, ich bin zusammen im Lars Keller zum Thema mobility dabei Smiley

Ich freue mich auf viele Bekannte und neue Leute.

Mark Heitbrink: Domänenrichtlinien an Standalone Workgroup Client (NonDomain Joined) übergeben

Übergabe von Domänenrichtlinien an Clients in einer Workgroup

TechNet Austria [MS]: Surface Pro 3 erste Eindrücke und einem BoD entkommen

Groß ist die Freude, wenn man endlich ein Microsoft Surface Pro 3 in Händen hält. Der neueste Tablet-PC ist leistungsfähig und ein echter Desktop-Ersatz. Schon bald ist das Gerät auch in Europa verfügbar. Deshalb hier ein paar meiner ersten Erfahrungen und ein schneller Tipp am Rande, falls es einmal ein Problem bei der (ersten) Einrichtung geben sollte.

WP_20140730_026

Auspacken und…?

In meinem Fall habe ich das Gerät in einem Microsoft Store in den USA gekauft. Die erste Freude war etwas davon getrübt, dass das Gerät nicht aufgeladen ist. Das ist man mittlerweile gewohnt und dann natürlich etwas enttäuscht. Wenn man dann so wie ich ein paar Stunden mit dem Auto unterwegs ist und es ausprobieren will, ob es auch funktioniert, hat man Pech. Also gleich im Hotelzimmer an den Strom anschließen… Das Netzteil ist jetzt durchdachter, es besteht aus einem zweipoligen Standard-Kabel in das Netzteil. Erst von dort führt dann das (Spezialkabel – es ist ein anderer Geräte-Stecker als bisher) zum Surface. Somit muss nicht das ganze Netzteil für europäische Stromstecker getauscht werden, sondern nur das erste Stromkabel. In der Box sind das Gerät und das Netzteil enthalten. Das Netzteil klickt nun deutlich leichter ein als bei den bisherigen Surface.

WP_20140729_009

Inbetriebnahme

Endlich Strom. So schaltet man das Gerät ein. Es bootet unglaublich schnell. Jedoch: Das erste Einschalten führte bei mir zu einer Endlosschleife. Anstelle der ersten Schritte startet das Gerät mit einem “automatic repair”. Darauf folgt ein Bluescreen mit Restart. Und das endlos.

preparing-automatic-repair

restart-3

Critical_Process_Died”, war (manchmal) die Fehlermeldung, die sich lästigerweise in Blue Screen, Restart, Automatic Repair, Bluescreen, Restart, Automatic Repair, Bluescreen…. manifestierte.

your-pc-died

Ein Shutdown (4 sec. lang ausschalten…) und Hard-Reset half nicht, Restore Medium auf USB hatten wir blöderweise gerade nicht dabei. Zwinkerndes Smiley Es gab also keinen Weg aus dieser Endlosschleife zu entkommen.

Der Versuch Support über Chat zu erhalten ist kläglich gescheitert. Man benötigt für Chat (!) neben Name und email auch eine Telefonnummer. Blöd, wenn man mit einer österreichischen Telefonnummer in Kanada unterwegs ist. Es ist nämlich nur möglich, eine gültige amerikanische Telefonnummer (+1) einzugeben. Somit auch kein Chat (sehr logisch…).

Surface Pro 3 komplett zurücksetzen

Die Recherche zum Surface-Zurücksetzen bezieht sich derzeit nur auf die Vorgängermodelle. Jedoch gab uns die Website Surface Pro won’t turn on den entscheidenden Hinweis – das Surface kann über mehrere Tastenkombination komplett abgeschalten werden - und damit aus einer lästigen Restart-Endlos-Schleife erlöst werden.

Wichtig: das funktioniert nicht bei Surface RT und Surface 2. Hier die Schritte für das komplette Zurücksetzen:

  1. Schritt 1: Den Einschaltknopf des Surface für 30 Sekunden gedrückt halten. (Bei ausgeschaltetem Gerät)
  2. Schritt 2: Den Volume-UP und Einschaltknopf für mindesten 15 Sekunden gleichzeitig gedrückt halten. Danach beide Buttons auslassen. Der Schirm kann jetzt kurz das Surface Logo zeigen, trotzdem beide Knöpfe gedrückt halten.
  3. Schritt 3: 10 Sekunden warten!
  4. Schritt 4: Den Einschaltknopf drücken und das Surface einschalten.

Wenn alles klappt startet das Surface Pro 3 dann mit den (gewohnten) ersten Schritten: Mit der Sprachauswahl. Diese ist beim US-Gerät auf Englisch, Französisch und Spanisch beschränkt. Danach geht's wie gewohnt mit Windows 8.1 und der Farbauswahl, PC-Name und Anmeldung weiter.

Die Hardware

Das Surface Pro 3 ist ein tolles Gerät. Es fühlt sich am Anfang etwas ungewohnt an, weil die Maße mit 12” doch deutlich größer sind als bei Surface Generation 1 und 2 mit 10.6 Zoll. Der Bildschirm ist Spitze und mit der nativen Auflösung von 2160 x 1440 wirklich gut zum Arbeiten geeignet (siehe Spezifikationen).

Gut finde ich auch, dass es verschiedene Varianten zur Auswahl gibt, so kann jeder Nutzer zwischen Preis- und Leistung entscheiden. Ich habe mich für das Modell i5/8GB RAM/256 SSD um rund 1300 USD entschieden. Das i7-Modell wird in den USA ab dem 1. August verfügbar sein.

Die Tastatur von Surface 2 passt genauso auf Surface Pro 3. Nur beim Zuklappen sieht es etwas komisch aus, weil die Tastatur ja kleiner ist. Beim Arbeiten stört dies aber gar nicht.. Ich habe meine gewohnte deutsche Type-Tastatur von Surface 2 mitgenommen, das klappt wunderbar. Die Tastaturen in Deutsch kommt erst ab Verkaufsstart des Geräts bei uns in die Online-Stores.

WP_20140730_029

Etwas unterdimensioniert empfinde ich, dass das Surface nur einen USB-Anschluss hat. Ohne USB-Verteiler stößt man mit verschiedener Peripherie wie Smartphone, Maus, USB-Stick etc. rasch an die Grenze. Somit lautet mein Tipp: USB-Hub dabei haben. Die Anschlüsse für USB und Mini Display Port befinden sich auf der rechten Seite … oben. Nicht ideal, da so die Kabel immer herunterhängen, das war beim alten Surface besser gelöst.

Der 2-Button Pen funktioniert gut und es macht Spaß. Ein wenig lästig ist, dass der Windows-Button anstelle am unteren Bildschirmrand auf der rechten Seite angebracht ist. So kann man beim Ankommen (als Rechtshänder) leicht versehentlich auf der Windows Startseite landen. Nicht ideal, aber man kann damit leben.

Es ist schnell

…und es macht wirklich Spaß mit Surface Pro 3 zu arbeiten. Wenn alles installiert ist, gewöhnt man sich sehr rasch an den großen Bildschirm mit einem tollen Bild und gestochen scharfer Schrift, an die Geschwindigkeit (das i5 Modell ist m.M. nach super) und an Touch – mit und ohne Pen. An die neue Größe von Surface Pro 3 muss ich mich noch gewöhnen. Zum Arbeiten ist es super.

Ich hoffe der Tipp zum Zurücksetzen hilft bei (solchen) Problemen und meine persönlichen Erfahrungen dienen als Info für interessierte Anwender.

Arnd Rößner: WSUSpraxis.de – Community Guide

Link Viele Grüße Arnd

Carsten Rachfahl [Private Cloud]: Himmlische IT Podcast Folge 34: Office 365 Planänderungen

Für diesen Podcast ist es heute ganz wichtig, dass Ihr das Datum beachtet. Wir haben den Podcast am Sonntag dem 20.07.2014 produziert. Alle Informationen beziehen sich darauf, was bis dahin öffentlich bekannt war. Im ersten Teil schauen wir uns die E-Mail von Sayta Nadella an, weil ich es so spannend fand, was dort alles drin stand.

Das der neue CEO nicht nur schreibt, sondern auch handelt, ja darüber sprechen wir auch, obwohl wir es eigentlich in dem Podcast nicht machen wollten.

Es gibt einen Break, wenn wir von den Planänderungen in Office 365 sprechen. Das war sehr lustig, denn wir hatten beim Sprechen über die neuen Pläne festgestellt, dass Marie-Jo Foley und Paul Thurrott doch recht hatten, als sie in ihrem Podcast davon sprachen, dass es einige Schwierigkeiten bei der Interpretation der Planänderungen gibt. Also haben wir den Teil neu aufgenommen.

Ich hoffe, dass wir Euch damit einen Überblick und einen persönlichen Eindruck unsererseits geben, was es mit den Änderungen auf sich hat.

Hier nun die Links zu unseren Ressourcen:

Carsten Rachfahl [Private Cloud]: Office 365: Migration via PST-Capture Tool

In vielen Migration zu Office 365 ist es notwendig die PST-Dateien von Anwendern in die Postfächer zu importieren. Je nach Größe des Postfaches, können die Anwender Ihr Outlook nicht nutzen.  Das PST-Capture Tool ermöglicht eine Zentrale Suche der PST-Dateien sowie einen gebündelten Upload in die jeweiligen Postfächer der Anwender. Des Weiteren ist es möglich die PST Dateien direkt einzulesen wenn diese bereits Exportiert wurden.

Das Tool besteht aus einem Serverdienst und einen Agenten, die Sie auf den Arbeitsstationen der Anwender installieren. Microsoft stellt die Agenten für 32-Bit- und 64-Bit-Betriebssysteme zur Verfügung. Das Tool unterstützt  Exchange Server 2010 sowie Exchange Server 2013, ältere Versionen lassen sich nicht anbinden.

 

Für die Installation des Serverdienstes wird die Windows PowerShell in der Version 3.0 benötigt.

Welche Version Sie einsetzen können Sie mit Get-Host | Select-Object Version herausfinden.

image

Des weiteren wird .NET Framework 4.5 und Outlook 2010/2013 als 64-Bit-Version benötigt.

2014-07-10 14_51_39-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

2014-07-10 14_52_37-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Während der Installation wird ein Active Directory Account abgefragt.

image

2014-07-11 10_30_18-_w8nk_Test_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Nach der Installation wird unter Dienste der PST Capture Dienst angelegt.

2014-07-11 09_01_52-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Im nächsten Schritt kann die Installation auf einem Client beginnen. Während der Installation geben Sie auch den Namen des Servers und den Port zur Verbindung ein. Standardmäßig verwenden Sie hier den Port 6674

2014-07-11 10_29_47-_w8nk_Test_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Nachdem die Installation abgeschlossen ist kann in der PST Capture Konsole auf dem Server geöffnet werden. Die Suche nach Agenten in der Domäne wird von einem Wizard begleitet.

Im ersten Schritt werden die Systeme ausgewählt auf denen nach PST-Dateien gesucht werden.

image
Nachdem die Clients ausgewählt wurden, wird festgelegt wo nach PST-Dateien gesucht werden.

2014-07-11 10_44_31-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern
Anschließend werden die Ergebnisse angezeigt. Mit “New Import List” –> “Cloud Import List” wird eine Migration nach Office 365 ausgewählt.

2014-07-11 12_21_36-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern
Dazu wird unter “Tools –> Settings –> Online Connection” die Server sowie Administrationsdaten von Office365 hinterlegt. Mit dem Button “Check” wird eine Verbindung zum Office 365 Server getestet.

image
Mit “Set Mailbox” wird das Postfach ausgewählt in welches die Daten “Importiert” werden.

2014-07-11 12_33_44-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computernimage 
Im letzten Schritt beginnt der Import Vorgang. Nachdem klick auf “Import all now” liest das Tool die Daten vom Client ein und integriert diese in das Postfach. Nach dem der Importvorgang abschlossen ist  können Anwender überprüfen ob die Daten im Postfach übernommen wurden.

2014-07-11 12_34_36-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Neben einer PST-Datei Migration über den Agenten können auch PST-Dateien direkt über “Add From Folder” ausgewählt werden.

2014-07-22 16_37_32-_vMailStore_ auf _Z230NK_ - Verbindung mit virtuellen Computern

Das ist z.B. Sinnvoll wenn Sie vorher z.B. die lokalen Exchange Konten als Administrator via PowerShell einen exportiert haben oder die Postfächer mit einer Archivierungssoftware archivieren.

 

Mit dem PST-Capture Tool ist es für Administratoren einfach die lokalen Daten zu Migrieren. Da das Tool auch einen Zeitgesteuerten Ablauf unterstützt ist es möglich den Upload nach Office365 außerhalb der Kernarbeitszeit zu legen um den Geschäftsbetrieb nicht zu unterbrechen.

Don't contact us via this (fleischfalle@alphasierrapapa.com) email address.