TechNet · Englische TechNet Blogs · TechNet Deutschland · itproblogs.de · .NET Blogs

Arnd Rößner: Halloween

Arnd Rößner: Happy Halloween

Happy Halloween

Scolab: Outlook 15 für Mac OS X freigegeben

Microsoft hat heute eine neue Version von Outlook für den Mac freigegeben. Die OS-X-Fassung von Outlook kann nun auch Exchange-Online-Archive durchsuchen und beinhaltet Master-Category-List-Unterstützung. Neue E-Mails werden per Push zugestellt. Nutzer von Office 365 können das neue Outlook herunterladen. Die … Weiterlesen

TechNet Austria [MS]: Microsoft Intune wird Android 5.0 (Lollipop) von Beginn an unterstützen

Wie bei iOS 8 haben wir auch für Android 5.0 (Lollipop) die Unterstützung dieser Geräte mit unserer Verwaltungslösung Microsoft Intune für den ersten Tag der Verfügbarkeit angekündigt. Wenn ab 3. November 2014 die ersten Nexus Geräte mit Android 5.0 ausgeliefert werden, dann können wir diese sofort in unsere Enterprise Mobility Management Lösung vollständig einbinden.

Mehr dazu im Microsoft Intune Blog: Microsoft Intune to Provide Day 0 Support for Android Lollipop

TechNet Austria [MS]: TEE14 Halbzeit

 

Schon ist Halbzeit bei der TechEd Europe 2014. Nach einem guten Start ist nach zwei Konferenztagen Alltag eingekehrt und man sieht tausende Teilnehmer am Fira-Gelände zwischen Sessions, Pause, Meals und Expo herumlaufen. Microsoft hat die TEE genutzt, um eine Reihe von Neuigkeiten anzukündigen, erwartungsgemäß vor allem in den Cloud-Services.

tee14-magenta

Hier einige (der vielen) Ankündigungen kurz zusammengefasst.

  • Enterprise Mobility TechEd Announcements: Microsoft bohrt (das nunvon Windows umbenannte) Microsoft Intune mit neuen Funktionen wie vollständiger Integration von Office Mobile Apps und neuen Policies auf und stellt ein neues Mobile Device Management (MDM) innerhalb von Office 365 vor (Introducing built-in mobile device management for Office 365). Mit MDM können Unternehmensdaten geschützt und “Phones remote selective wiped” werden. Diese MDM Funktionen in Office 365 basieren auf Microsoft Intune.
  • Knapp zuvor (vor TEE) wurde ja bereits der unlimitierte Speicherplatz in OneDrive und OneDrive for Business angekündigt (OneDrive now with unlimited storage for Office 365 subscribers und The OneDrive Blog) – dieser soll ab Anfang 2015 verfügbar sein.
  • Windows 10: Bei der Keynote wurden UI und Touch-Verbesserungen, virtuelle Desktops und die Command Line mit Zwischenablage gezeigt. Interessant ist auch die Multi-Factor Authentication im OS und per Phone. Da Windows 10 derzeit noch in einem Alpha Stadium ist, ist die Teilnahme am Insider Program ein Weg, brandaktuelle Neuigkeiten um Microsofts neues Betriebssystem zu erhalten.
  • Azure: Für VMs gibt es nun den “G”-Typ bis 32 CPUs, 448 GB und mehr als 6.5 TB SSD Speicher und Premium Storage bis 32 TB Speicher. Mit Azure Batch ist es möglich, Jobs in der Wolke zu planen und auszuführen, etwa für intensive Operationen (Keynote Raytracing Demo). Ebenso sind die Web Jobs nun GA und nicht mehr in Preview-Status. Azure Operational Insights verwendet Machine Learning um Administratoren relevante Einblicke in die IT ihres Unternehmens zu geben (https://preview.opinsights.azure.com). Das erfolgt über attraktive Dashboards, in die hinein geklickt werden kann. Auch System Center Advisor ist nun ein Teil von Microsoft Azure Operational Insights. Neu ist auch der Azure Marketplace, wo Partner-Unternehmen ihre eigenen Lösungen verkaufen können (http://azure.com/certified und http://azure.com/marketplace). Auch in Azure AD Premium (siehe hier) gibt es Neuerungen: Cloud App Discovery, Azure AD Connect, Azure AD Application Proxy und Integration with Workday . Mit ExpressRoute kann eine Organisation ein VPN in die Azure Datacenters herstellen (http://azure.microsoft.com/en-gb/services/expressroute/). Und vieles mehr…

Weitere Zusammenfassungen finden sich u.a. in TechNet UK: TechEd Europe 2014 Announcements, in MSDN Benelux: Recap of TechEd Europe, day one und in windowsblog.at: TechEd: Azure News und wie man von Slides Fotos macht, interessant ist auch der Microsoft TechEd Virtual Pressroom.

Einige Sessions, die ich mir angesehen habe betrafen vor allem Identity Management und Development rund um Identities - Anlaufpunkt hierfür ist etwa http://www.asp.net/identity - und Web und Azure-Development  – ganz wichtig für die Zukunft in der IT mit Microsoft. Aus meiner Sicht ist das Thema Office 365 sehr gefragt, auf jeden Fall gibt es reges Interesse an SaaS. Schließlich verwendet auch Office 365 AAD.

Neben dem vielen Wissen und Austauschen gibt es aber auch verschiedene Events, wo Teilnehmer netzwerken und relaxen können. So fand gestern in Barceloneta – dem Strand von Barcelona – in vielen coolen Restaurants und Bars die Country Drinks (aufgeteilt in Regionen) statt.

WP_20141029_194 WP_20141029_142
WP_20141029_154 WP_20141029_165

Und wir konnten unsere coolen #TEE14 T-Shirts ausführen. Zwinkerndes Smiley

WP_20141029_104

Ganz aktuelle gibt es bereits ein PowerShell-Script zum Download der Sessions von channel9 (danke @heikeritter für den Tipp):

Download All Videos and Slides from TechEd 2014 Europe

image

Wir wünschen allen Teilnehmern weiterhin viel Spaß beim Event und allen Interessierten viel interessante Zeit mit den Sessions von channel9!

Marc Grote: Artikel fuer die Printausgabe des IT Administrator (www.it-administrator.de) – Storage Spaces & Storage Pools in Windows 8.1

Hallo Leutz,

fuer die November 2014 Ausgabe der Print Ausgabe des IT Administrator habe ich einen Artikel zum Storage Spaces & Storage Pools in Windows 8.1 geschrieben.
Weitere Informationen findet man hier: http://www.it-administrator.de

Gruss Marc

Marc Grote: Artikelserie fuer die Printausgabe des IT Administrator (www.it-administrator.de) – Direct Access in Windows Server 2012 R2 Teil III

Hallo Leutz,

fuer die Ausgaben September/Oktober/November/Dezember 2014 der Print Ausgabe des IT Administrator schreibe ich eine Artikelserie zum Thema Direct Access in Windows Server 2012 R2.
Die Artikel:
September: Direct Access: Grundlagen, Anwendungsfaelle und Voraussetzungen
Oktober: Direct Access: Vorbereitung der Infrastruktur
November: Direct Access: Konfiguration von Server und Clients
Dezember: Direct Access: Rollout und Troubleshooting

Weitere Informationen findet man hier: http://www.it-administrator.de

Gruss Marc

Michel Lüscher [MS]: System Center Universe – Disaster Recovery with Azure Site Recovery

Vor rund einem Monat fand vom 17 – 19. September in Basel zum zweiten Mal die System Center Universe statt. Die SCU Europe ist ein drei-Tages Event wo es sich rund um Windows Server und System Center – oder neu dem Microsoft Cloud OS dreht. Detailliertere Informationen gibt es im Blog von Marcel Zehner. Marcel

Hans Brender: OneDrive for Business: Advanced File encryption

OneDrive for Business, Microsoft

SharePoint Online, Microsoft

Auf der SharePoint  Conference 2014 in Las Vegas (SPC 2014) gab es bereits zwei Sessions über Advanced File Encryption in SharePoint Online. Jetzt hat Microsoft angekündigt, dass diese Technik (Fort Knox) für jedes Dokument in SharePoint Online und OneDrive for Business ab sofort angewendet wird.

Ich möchte hier versuchen, diese Technik anhand von ein paar Bildern und ein bisschen Text  zu erklären:

Advanced Encryption Jede Datei wird mit der OneDrive for Business Synchronisierungs Technology “häppchenweise” in die Wolke übertragen (SSL). Dabei gilt: Je größer eine Datei, desto mehr Häppchen.
Die Datei wird also in mehreren Teilen gespeichert. Bei Änderungen an einem Dokument wird auch nur die Änderung gespeichert.
Advanced Encryption , Schlüssel Generierung für jedes Häppchen (Teil) wird jetzt ein Schlüssel generiert.

In dem Beispiel werden für vier Teile vier eindeutige Schlüssel generiert.

Advanced Encryption: Azure Store Für jedes Teil gibt es einen eigene Store in Azure (SQL Azure)
(hier A-D)
und dort werden die vier Teile dann gespeichert
Advanced Encryption: Azure Store Jedes Teil-Dokument wird in einem anderen Store gespeichert
Advanced Encryption: Azure Store: encrypt each Azure Store Jeder Store wird wiederum mit einem neuen Key verschlossen. und diese Keys werden in einem riesigen Key-Store gespeichert
Advanced Encryption: neuer Schlüssel Dann wird ein neuer Key erzeugt

Advanced Encryption: Verschlüsselung der ursprüglichen Schlüssel Dieser Key verschlüsselt die ursprünglich für jedes Teil angelegten Keys.
Advanced Encryption: Speichern ion der Content-Datenbank Und diese Key-Daten werden in der Content-Datenbank von SharePoint Online gespeichert.

Damit hat es ein möglicher Angreifer sehr,sehr schwer:

  • In der Content-Datenbank liegen keine Daten, sondern nur verschlüsselte Schlüssel
  • In den Millionen von Azure Stores liegt zwar der Content, aber dieser ist in vielen Teilen  gesplittet und durch einen separaten Schlüssel gesperrt.
  • Alle Schlüssel der Azure-Stores liegen in einer Schlüsseldatenbank( Key-Store)
Advanced Encryption: Vorgang wird jeden Tag wiederholt Hätte man genügend Zeit, den Key-Store und seine Schlüssel zu analysieren, dann…

… deshalb werden alle Schlüssel im Key Store alle 24 Stunden ausgetauscht

und:

zu keiner Zeit kommt der Anwender (und /oder  Administrator) mit irgendeinem Schlüssel in Verbindung oder kann diesen einsehen.


TechNet Austria [MS]: Start der TEE14 Konferenz

Heute hat TechEd Europe in der Fira de Barcelona begonnen. An die 5000 Teilnehmer erhalten hier aktuellste Neuigkeiten von Microsoft und Microsoft Experten. Wir haben in Know before you go & Viva España auf die Konferenz und die vielen Details rund um das Microsoft Event hingewiesen, schließlich bietet Barcelona neben einer tollen Event-Location tolle Bauwerke, Kultur und Gastronomie.

In der TEE-Keynote wurden Neuigkeiten von Windows 10 gezeigt und viele neue Cloud-Features angekündigt. Aus meiner Sicht war die Keynote professionell hatte aber wenig Höhepunkte. Wer sich den Zwei-Stunden Overview selbst ansehen möchte, kann dies bereits auf Channel9 tun, alle Sessions werden bald folgen.

Um einen kurzen Einblick in das Event zu zeigen haben wir hier einige Schnappschüsse von der #TEE14. und den Parties, äh, Netzwerken und Erfahrungsaustausch, zusammengestellt.

WP_20141026_046 WP_20141026_130

Natürlich beginnt man in einer fremden Stadt immer mit dem Wesentlichen: Die Suche nach funktionierendem WiFi…

WP_20141027_112 WP_20141027_110 

So lässt sich eine Stadt gleich viel besser erleben, oder? Zwinkerndes Smiley

Achja, auf dieser TechEd gab es für alle Teilnehmer hübsche, graue Rucksäcke…

WP_20141027_001

Die große Teilnehmeranzahl zeigt sich vor allem bei der Keynote. Das Event-WiFi hat teilweise funktioniert, in den Sessions klappte es jedoch gut. Einige der Neuigkeiten in Bildern… von neuen Funktionen in Azure und Office 365 bis hin zum neuen alten skalierbaren Startmenü, virtuellen Desktops, MDM, DLP und vieles mehr.

WP_20141028_049 WP_20141028_026WP_20141028_047 WP_20141028_056 WP_20141028_059 WP_20141028_062

Die Wege in der Fira sind …lang, man geht vom Süd zum Nord-Ende etwa gute 10 Minuten. In der Expo-Hall können Konferenz-Sprecher und Experten zu den einzelnen Produkten und Themen direkt befragt werden.

WP_20141028_065 WP_20141028_078 WP_20141028_080 WP_20141028_064

In den ILL (Instructor Led Labs) können Teilnehmer – auf Wunsch auch mit Unterstützung - gleich selbst Technologien ausprobieren und sich so leicht Wissen aneignen, ebenso gibt es vergünstigte Zertifizierungsprüfungen und vieles mehr.

WP_20141028_083 WP_20141028_093WP_20141028_101 WP_20141028_100

Am ersten Abend gab es eine Welcome Reception in der Expo-Hall – mit Netzwerken und Experten-Talks. Die Verpflegung ist fein, mit vielen typisch katalanischen Spezialitäten.

WP_20141028_112

Wer sich für Feedback auf Social Media interessiert, findet einiges in der Facebook-gruppe Oesterreicher Auf TechEd Europe und auf Twitter #TEE14.

Weitere Einblicke gibt es auch von unserer WG auf windowsblog.at- TechEd EMEA 2014 Die Nerd WG.
Die Bilder mit den T-Shirts … folgen morgen, es wartet wieder ein anstrengender Konferenz-Tag auf uns.

Es war ein spannender erster TechEd-Tag. Morgen folgen dann Country-Abend am Barceloneta-Beach und weitere Events. Wir wünschen allen Konferenzteilnehmern eine tolle Woche mit vielen interessanten Sessions!

Hans Brender: Office 365 | Innovations: Security and Compliance

Security in Office 365

Office 365, Microsoft OneDrive for Business, Microsoft OneDrive-Logo-300x94

Microsoft announced today the next innovation steps about security and compliance. Here you will find the original blog post

  • Mobile Device Management  (MDM) via Intune –> Link
  • Data Loss Prevention (DLP) in Office 365 –> Link
  • Advanced Encryption for SharePoint Online and OneDrive for Business (Fort Knox)
    An Overview about security you will find at Technet

Hans Brender: Windows Phone | OneDrive und OneDrive for Business in einer App

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive-Logo-300x94

Wer auf seinem Windows Phone bisher mit OneDrive und OneDrive for Business arbeiten wollte, der musste zwei verschiedene Apps benutzen. Jetzt hat Microsoft ein Update für die OneDrive App veröffentlicht, bei der beide unterschiedliche Cloud-Speicher in einer App zusammengefasst wurden.

Nochmal der Unterschied:

OneDrive

OneDrive und Kosten

das ist der persönliche Speicher, für Bilder, und Daten im privaten Umfeld. Jeder kann sich ohne Kosten hier registrieren und bekommt dann 15 GB Speicher, der dann kostenpflichtig erweitert werden kann.

Dabei darf man OneDrive nicht mit einem NAS Laufwerk oder einem reinen Cloud-Speicherlaufwerk vergleichen, weil viele Dinge wie gemeinsamen Arbeiten an einem Dokument oder aber eine Historie an Office-Dokumenten enthalten ist.

in einigen Office 365 Produkten ist dieser persönliche Speicher mit einer unlimitierten Speicher-Kapazität ebenfalls enthalten.
OneDrive Links Über OneDrive und den Vorgänger (SkyDrive) habe ich jede Menge Artikel geschrieben, die hier abgerufen werden können

OneDrive for Business

Die professionelle Variante OneDrive for Business ist in fast allen anderen Office 365 Produkten enthalten.

Der Speicherort in der Cloud ist ein anderer, die Oberfläche im Browser sieht anders aus, aber die Möglichkeiten sind auch vielfältiger.

OneDrive for Business Links Auch über OneDrive for Business und seinen Vorgänger (SkyDrive Pro) habe ich jede Menge Artikel geschrieben, die hier abgerufen werden können

und auf der gemeinsamen Seite von OneDrive und OneDrive for Business steht:

Sichern Sie alles wichtige an einem Ort

 

eine App für beide Versionen?

Ja, das gibt es. Zuerst bei Android (Video hier) und jetzt auch bei Windows Phone. Im Windows Phone Store gibt es die OneDrive App, die beide Versionen in einer App zusammen fassen kann. (Wer die OneDrive App schon hat, muss nur das Update abrufen)

Windows Phone: OneDrive und OneDrive for Business in einer App Im oberen Bereich ist OneDrive, der persönliche Speicher in der Wolke, aufgeführt, weiter unten dann OneDrive for Business, dem Business Speicher.

Ein weiteres Merkmal ist, dass auch weitere Business Konten in hinzugefügt werden können.

Windows Phone: OneDrive Ansicht Die Ansicht meines OneDrive
Windows Phone: OneDrive for Business Ansicht Die Ansicht von OneDrive for Business

 

Zusammenfassung:

Ein weiterer Schritt, alle Informationen an zentraler Stelle in einer App zusammen zu fassen und die enthaltenen Dateien aufzurufen und zu bearbeiten.

Wunsch: Ich hätte das gerne auch auf auf meinem Desktop. Aber da werde ich noch ein wenig warten müssen.


Hans Brender: Office 365 | Innovationen: Security und Compliance

Sicherheit bei Office 365

Office 365, Microsoft OneDrive for Business, Microsoft OneDrive-Logo-300x94

Heute hat Microsoft die nächsten Schritte für Office 365, was Security und Compliance angeht, bekannt gegeben.

Hier der englische Blog-Eintrag, der im Einklang zur derzeitig stattfindenden TechEd Europe am frühen Morgen erschienen ist.

  • Mobile Device Management  (MDM) via Intune –> Link
  • Data Loss Prevention (DLP) in Office 365 –> Link
  • Advanced Encryption für SharePoint Online und OneDrive for Business (Fort Knox)
    Die Grundlagen zur Sicherheit in der Cloud finden sie hier in der Technet. Der deutsche Eintrag ist etwas älter, hier ist die englische Version  finden

Hans Brender: Office 365 | unlimitierter Speicherplatz in OneDrive (for Business)

Office 365, Microsoft OneDrive for Business, Microsoft OneDrive-Logo-300x94

viel, mehr und jetzt: nicht mehr begrenzt. Microsoft stellt allen Office 365 Abonnenten unlimitierten Speicherplatz in OneDrive, als auch in OneDrive for Business zur Verfügung.

Dabei wird es diesen unbegrenzten Speicherplatz zuerst für Office 365 Kunden mit der privaten (persönlichen) Cloud geben, also alle die OneDrive Kunden.

Erst zu einem späteren Zeitpunkt wird der unbegrenzte Speicherplatz für alle Office 365 Abonnenten mit der der kommerziellen Variante OneDrive for Business vorfinden.

Warum erhalten die Kunden der professionellen Variante den Speicherplatz erst später?

Nun, das hat direkt mit den Beschränkungen von OneDrive for Business zu tun. Hier die wichtigsten.

1) Derzeit ist keine selektive Synchronisation möglich. Was der kleine Bruder OneDrive vormacht, fehlt noch gänzlich im kommerziellen Paket OneDrive for Business.Bei der Erst-Synchronisierung wird auf der lokalen Festplatte das 1,5 fache An Speichervolumen gebraucht. Und wer von uns hat auf seinem mobilen Gerät unlimitierten Speicherplatz?
2) Die Limitierung 20000 Elemente
OneDrive for Business ist nicht nur eine Site Collection in SharePoint, OneDrive for Business ist auch die Bezeichnung für die ehemalige “MySite”, in SharePoint Online kurz mit OneDrive bezeichnet, was die Benutzer völlig durcheinander bringt, weil es sich nicht um die personelle Variante handelt. OneDrive for Business ist auch die Übertragungstechnologie selbst.
Die Übertragungstechnologie kann maximal 20000 Elemente synchronisieren.
3) Die Limitierung 5000 Elemente
Die Daten selbst liegen (noch) in einem unterhalb von SharePoint liegendem SQL Server. Das Limit von 5000 Elementen bezieht sich auf einen Ordner, in dem maximal 5000 Elemente liegen können, um eine Synchronisierung aufrecht zu halten.

Alle diese Eigenheiten habe ich hier beschrieben.

Microsoft hat seit geraumer Zeit beide Teams (OneDrive und OneDrive for Business) zusammen gebracht, und arbeitet mit Hochdruck daran, diese unterschiedlichen Technologien (die doch einen Namen haben) zu verbessern.  Und derzeit gibt es für OneDrive for Business nur eine Priorität:

Stabilität und Performance

und hier die Links zur Ankündigung

Blog-Post
FAQ Page


Hans Brender: Office 365 | unlimited storage in OneDrive (for Business)

Office 365, Microsoft OneDrive for Business, Microsoft OneDrive-Logo-300x94

much storage, more storage and now: unlimited storage. Microsoft announced, that all Office 365 customers get unlimited storage in OneDrive and OneDrive for Business for all Office 365 users.

This storage will be available first to all Office 365 customers with storage OneDrive, the personal store

and later then to all Office 365 customers with OneDrive for Business , the commercial variant

    Why does customers with the professional Version OneDrive for Business get the unlimited storage at a later time?

Just now, you have several limitations with OneDrive for Business. Here are some

1) This time, you do not have the choice to selective sync files and folders to your local machine. The little brother OneDrive comes with this ability and this is a must for OneDrive for Business. If you do the initial synchronization  you must have 1,5 more storage on your local device. And: Tell me a mobile device, which has so much storage
2) The 20000 elements limit
OneDrive for Business is a site collection in SharePoint, OneDrive for Business also describes the location of itself, better known in the earlier days as MySite, and this confused many users, its called OneDrive, but this is not the personal one. And at least, OneDrive for Business describes the transfer technology. But this technology may synchronize only 20000 items.
3) The 5000 elements limit

the data in SharePoint Online are stored (this time) in SQL Server. And there is another limit, that you may store max 5000 files in one folder, then you will have a correct synchronization.

All these limitations I have described here (sorry, only german)

Microsoft brings up both developer teams (OneDrive and OneDrive for Business) together. They work hard, to bring the users the same experience with these different technologies. But at this time they have only one priority:

stability and performance

and here are the announcement links

Blog-Post
FAQ Page


Scolab: SharePoCalypse 16 – Ihre weiteren Reisemöglichkeiten

Apple und Microsoft zeigen ihre neuen Betriebssysteme, die alle jetzt ‘10’ heissen: Windows 10 und OS X 10.10. Beide haben das gleiche Ziel – die Weltherrschaft – verfolgen dabei aber unterschiedliche Strategien und Wege für ihre Reisen.   ‚Show notes‘ … Weiterlesen

Dieter Rauscher: Noch 1 Tag bis zur Microsoft TechEd Europe

Morgen geht es für mich nach Barcelona zur TechEd Europe 2014. Hoffe ich zumindest. Noch kämpfe ich mit dem Ende einer Erkältung, aber ich hoffe, es wird besser.

Während der TechEd werde ich mich bemühen, wichtige und interessante Infos rund um das Event und Inhalte zu twittern.

CommunityReporter

Wenn Ihr Fragen habt, meldet euch einfach bei mir per Twitter: @Dieter_Rauscher

AskMeAboutTEE

 

Noch ein paar organisatorische Tipps:


So sieht der diesjährige Rucksack aus, den ihr bei der Registrierung bekommt:

Danke an Zeshan Sattar (@zeshandotcom)

Flughafentransfer:


Am Montag, Dienstag gibt es einen Busshuttle vom Flughafen BCN zum Konferenzgelände Fira und Freitag von dort zum Flughafen. In der Gepäckausgabehalle solltet ihr nach einem TechEd Welcome Desk ausschau halten – dort erhaltet ihr weitere Infos zu den genauen Fahrtzeiten. Der Shuttle steht Montag 08:00-19:00 Uhr, Dienstag 07:00-09:00 Uhr und Freitag 13:00-17:00 Uhr zur Verfügung.

Am Dienstag und Freitag könnt ihr auch prinzipiell euer Gepäck an der Konferenzgarderobe abgeben.

Registrierung:


Die Registrierung ist wie folgt geöffnet:
  • Sonntag 14:00-20:00
  • Montag 07:00-21;00
  • Dienstag 07:00-20:30

Dort bekommt ihr euren Badge, den Rucksack sowie weitere Unterlagen. Bitte achtet nochmals darauf, dass ihr nicht in der Stadt mit dem Badge herumlauft. In früheren Jahren gab es einige Übergriffe auf Teilnehmer. Auch in Barcelona gibt es Taschendiebe.

Veranstaltungsort:


Es gibt zwei Veranstaltungsorte in Barcelona, die Fira heißen. Die TechEd ist im Südwesten der Stadt, Richtung Flughafen.

Fira de Barcelona (North Entrance), Carrer del Foc, 08034 L’Hospitalet de Llobregat, Barcelona

Die nächstgelegene U-Bahn-/Zugstation ist “Europa | Fira” und ca. 15 Fußminuten vom Nordeingang entfernt. Es gibt auch Shuttlebusse, die etwa alle 15 Minuten fahren.

image

TechEd App:


Es gibt eine Channel 9 Events App für die Veranstaltung für die gängigen vier Mobilesysteme:

TechEd Events:


Hier die wichtigsten Abendveranstaltungen:
  • Dienstag 18:00-20:30 Uhr Welcome Reception in der TechExpo Halle 7
  • Mittwoch 20:00-23:00 Uhr Country Drinks (Deutschland trifft sich im Shoko)

Viele Grüße
Dieter


Dieter Rauscher
MVP Enterprise Security

Michael Greth: Videos online - SharePoint User Group Berlin zum Thema Nintex Workflow in der Praxis

Jetzt alle Videos online - SharePoint User Group Berlin am 13.10.2014 zum Thema "Workflow und Geschäftsprozesse" mit Mike Fitzmaurice und 5 Partnern  http://sharepointusergroups.de/spugb.html

 

  • SPPV006 Talk with Mike Fitzmaurice 
  • SPPV005 Digitale Formulare und nachvollziehbare Prozesse 
  • SPPV004 Prozessautomatisierung für die Entwicklung neuer Handelsmarken mit Nintex Workflow und Forms 
  • SPPV003 Abkündigung InfoPath – wie reagieren Unternehmen 
  • SPPV002 Berechtigungsantrag mit Nintex Workflow 
  • SPPV001 Mitarbeitereintritt mit Nintex Workflow – Alegri 

 

 

TechNet Austria [MS]: TechEd Europe 2014–Know before you go #tee14

Für alle, die dieses Jahr die TechEd Europe in Barcelona besuchen, hier noch ein paar Last Minute Tipps rund um die Anreise und stattfindende Events.

Wetter

Die Temperaturen sind warm, jedoch beginnt auch in Barcelona der Herbst bei etwa 18°. Jacke mitnehmen!

Shuttleservice vom / zum Flughafen

Zwischen den beiden Flughafenterminals und der Fira gibt es ein Shuttleservice. Schauen Sie nach dem Welcome Desk, der in der Gepäckhalle steht oder nach gekennzeichnetem Personal.

Flughafen zur Fira

Montag, 27.10.2014 08:00-19:00

Dienstag 28.10.2014 07:00-09:00

Fira zum Flughafen

31.10.2014 13:00-17:00

Gepäck kann am Freitag bei der TechEd bis zur Abreise gelagert werden.

Shuttleservice zur Fira

Die Station Europe/Fira liegt in der nähe des Südeinganges der Fira. Die TechEd ist über den Nordeingang erreichbar. Mit den FGC Linien L8, S8, S33, R6, R5 und S4 ist die Station Europe/Fira erreichbar. Vom Zentrum fahren Sie mit der Metro zum Pl. Espanya (Red Line 1 und Green Line 3). Anreisezeit vom Zentrum 30-40 Minuten – bitte planen Sie das ein, falls Sie im Zentrum Barcelonas wohnen! Schauen Sie dann bei Europe/Fira nach einem Shuttleservice das alle 15 Minuten bereit steht. Andernfalls: es ist ein Spaziergang von rund 15. Minuten.

image

Wichtig: Barcelona ist eine wunderschöne Stadt, aber leider gibt es auch sehr viele Taschendiebe. Bitte achten Sie vor allem in öffentlichen Verkehrsmitteln auf Ihre Sachen. Auch Abends in Restaurants, wenn Sie außen sitzen: lassen Sie Brieftaschen, Handys nicht offen liegen. Die Taschendiebe Barcelonas sind schnell und sehr geübt.

Eintritt zur Fira und Badges

Verwenden Sie den Nordeingang (Carrer del Foc (Foc Street), L'Hospitalet de Llobregat, 08034, Barcelona, Spain) zur Fira. Die Registrierung ist hier bereits ab Sonntag Nachmittag geöffnet.

Early Check In: Sonntag, 26.10

14:00 – 20:00

Montag 27.10

07:00 – 21:00

Dienstag 28.10

07:00 – 20:30

Mittwoch, 29.10

08:00 – 18:30

Donnerstag 30.10

08:00 – 19:00

Freitag 31.10

08:00 – 16:30

image

Events rund um die TechEd

Die Welcome Reception findet am 28.10 von 18-20:30 Uhr statt, TechExpo Halle 7. Countrydrinks sind am Mittwoch Abend, am Donnerstag findet noch eine TechExpo Happy Hour von 16:00-17:00 in der TechExpo statt. Und am Donnerstag Abend findet…. dazu müssen Sie mich am Booth treffen oder in meine Session kommen. Codewort #Office365. Zwinkerndes Smiley

Country Drinks Transport

Am Mittwoch gibt es wieder Countrydrinks, diesmal an der tollen Barceloneta! Dorthin gelangen Sie vom Pl. Espanya mit der roten Linie Richtung Fondo, bei Urquinaona wechseln Sie in die gelbe Linie Richtung LA PAU bis Ciutadella / Vila Olímpica station. Dort finden die Country Drinks statt. Metro für den Rückweg geht bis 02:00 oder danach mit dem Taxi.

Metro Tickets

Hatte ich schon beschrieben, es gibt jedoch für alle TechEd Teilnehmer verbilligte Metrokarten direkt in der Fira zu kaufen. Den Stand finden Sie in Halle 8. Öffnungszeiten:

Metro Tickets Öffnungszeiten
Sonntag, 26 Oktober, 15:00 - 19:00
Montag, 27 Oktober, 08:00 - 19:00
Dienstag, 28 Oktober, 08:00 - 19:00
Mittwoch, 29 Oktober, 08:00 - 12:00

Verbilligte Tickets für TechEd Teilnehmer

Es gibt unzählige Discounts für TechEd Teilnehmer: Barcelona Card, Travel Card, Eintritt in die Sagrada Familia, Barcelona Tour. Hier informieren. Bitte schauen Sie jedoch auch immer auf die Seiten der einzelnen Anbieter. Ach ja, die Sagrada Familia ist für Montag bereits ausgebucht (buchbar nur mehr hier).

image

TechEd App

Es gibt eine mobile TechEd App für:

Windows 8 | Windows Phone | iOS | Android

Livestream der Keynote

Die Keynote kann jeder via Livestream ansehen. Beginn: Dienstag, 28.20.14 um 08:30 Uhr.

Besuchen Sie meine Session: Yammer Identities

Und zu guter Letzt: ich spreche am Donnerstag, den 30.10.2014 über Yammer und Identities auf der TechEd Europe und würde mich freuen, wenn wir uns dort sehen! Dienstag und Mittwoch finden Sie mich auch im Office 365 Ausstellungsbereich. Ich freue mich immer, wenn ich TechNet Team Blog Leser persönlich kennen lerne, bitte einfach vorbeikommen!

image

Die durchsuchbare TEE14-Sessionliste finden Sie hier.

Social Media und Kontakte rund um die TechEd Europe

Neben dem TechNet Team Blog Austria haben wir eine Facebook Gruppe gegründet, in die jeder TechEd Teilnehmer eingeladen ist. Die Gruppe soll zum interaktiven Austausch von Infos rund um das Event dienen. Wer Yammer bevorzugt, auch hier haben wir eine eigene Gruppe. Für alle, die in beiden Netzen unterwegs sind schon vorab Verzeihung für eventuelle Cross-Posts. Smiley

See you in Barcelona!

SharePointPodcast: SPPD312 Talk mit Chris Müller über Office Groups


312In der heutigen Ausgabe werfen wir einen Blick zurück auf das SharePoint User Group Treffen in Berlin und beschäftigen uns ausführlicher mit den Entwicklungen rund um Office 365. Dazu ein Gespräch mit Chris Müller über Office Groups, das wir thematisch diesmal nicht in der SharePoCalypse sondern hier im SharePointPodcast veröffentlichen.

 Tipps

Themen SharePoint User Group Berlin NIntex Spezial

Themen Office 365

Talk Office Groups mit Chris Müller (15:01)

flattr this!

Nail Own: Shared RAID Controller

In Situationen, in denen man einen Failover Cluster unter Nutzung eines Shared RAID Controllers installieren möchte, wird es zu einer Fehlermeldung bei der Validierung kommen mit dem Hinweis:
Disk bus type does not support clustering“.

Shared RAID Controller kommen vor allem bei Bladesystemen zum Einsatz, bei denen einzelne Knoten denselben Controller nutzen, um auf ein lokales Disksubsystem zuzugreifen. So kommt es zur oben genannten Fehlermeldung, obwohl oft eine Shared Storage im Chassis verbaut ist.
Dies kommt z.B. bei einer » Dell VRTX (Sprich: Vertex) vor, die dieses Jahr erschienen ist.

Eine Installation des Features Windows Server Failover Cluster ist dennoch möglich, dazu sollte vorher ein Registry-key namens AllowBusTypeRAID in den Parametern von ClusDisk gesetzt werden:

» http://support.microsoft.com/kb/2839292/en-us
» http://en.community.dell.com/techcenter/extras/w/wiki(…)

Stay tuned,
N.Own

Hans Brender: app launcher in Office 365 und anderen Diensten

Office 365, Microsoft

Microsoft hat den app launcher ja schon angekündigt, zuerst für Office 365 und später dann auch für Dienste wie

  • Outlook.com
  • Kontakte
  • Kalender
  • OneDrive (die Consumer Version)
  • Word Online
  • Excel Online
  • PowerPoint Online
  • OneNote Online

app launcher in Outlock com, OneDrive, ...

 

für die Office 365 Pakete sieht das ganze je nach Plan dann so aus:

  • Outlook web app
  • Kalender
  • Personen
  • Yammer
  • OneDrive for Business
  • Websites
  • Aufgaben
  • Delve
  • Word Online
  • Excel Online
  • PowerPoint Online
  • OneNote Online

app launcher in Office 365

der Unterschied (außer den unterschiedlichen Programmen):

hinter “Meine Apps können (je nach Einstellung durch den Administrator) weitere Apps hinzugefügt werden können.

Das interessante daran, ist die Reihenfolge der Ankündigung:

16.10.2014 Office 365
22.10.2014 Outlook, OneDrive, …

und alle die ein Microsoft Konto haben und sich z.B. bei OneDrive oder Outlook.com anmelden sehen bereit die Änderungen. Bei Office 365 dauert es noch ein bisschen, aber wer einmal damit gearbeitet hat, der denkt sich:

Warum ist Microsoft da nicht früher darauf gekommen?


Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Unser Powerkurs 2014 – letzte Plätze frei!

Aktives Verzeichnis [MS]: Was passiert, wenn DCs zu beschäftigt sind um die Last messen zu können

Wir sehen den Trend, dass bei vielen Kunden das Active Directory im Mittelpunkt des Identity Management steht. Es werden darüber Zertifikate und Group Policies verteilt, verschiedenste Netzwerk-Dienste verwenden Active Directory um Benutzer zu authentifizieren und Daten aus dem AD um sie zu autorisieren. Dann gibt es noch eine ganze Reihe Dienste welche ihre Konfiguration im Active Directory speichern, inklusive der Einstellungen der Benutzer und anderer für den Dienst verwendete Objekte...(read more)

Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Episode 6 des Hyper-V Amigo Showcast–Storage Spaces ist online

ThumbDidier (@WorkingHardInIT) und Ich (@hypervserver) habe es mal wieder geschafft einen Showcast zu produzieren. Diesmal geht es wie schon lange fällig um Storage Spaces. Wir sprechen über viel und vieleicht noch viel wichtiger zeigen auch viel:

  • Statistiken zum Autotiering
  • Ausfall eines Scale-Out Filseserver Nodes unter Volllast
  • Ausfall eines JBODs in einem drei JBOD Scenario

Danke auch an Kerstin (@himmlischeit) die mir mit den Lifeaufnahmen geholfen hat, denn Kamera halten und Server ausschalten ist immer etwas schwierig.

Das erwähnte Script findet ihr übrigens in diesem Blogpost.

Viel Spaß beim anschauen des Videos!

Arnd Rößner: Microsoft und Dell stellen Cloud-Umgebung CPS vor

Microsoft und Dell stellen Cloud-Umgebung CPS vor – heise online Viele Grüße Arnd Rößner

Arnd Rößner: Exchange 2010 – Arbeitsspeicher der store.exe begrenzen

Exchange 2010 – Arbeitsspeicher der store.exe begrenzen – Link Viele Grüße Arnd Rößner

Arnd Rößner: Microsofts Weg zur umfassendsten und offensten Cloud-Plattform

die Geschwindigkeit, mit der die Cloud heute bereits unser Leben und Arbeiten verändert, ist hoch – und mit neuen intelligenten Services, die uns die wichtigsten Informationen in Echtzeit aufbereiten, eine nahtlose Zusammenarbeit ermöglichen und damit unsere Produktivität erhöhen, gewinnt diese Transformation weiter an Tempo.Antworten, wie Microsoft unter anderem mit Microsoft Azure, Office 365 und Microsoft Dyncamics die umfassendste und zugleich offenste Datenplattform auf dem Markt geschaffen mehr [...]

Bent Schrader: Windows Failover Cluster Service: Fehler beim Aktualisieren einer SMB-Freigabe

Mit Hilfe eines Windows Failover Clusters können unterschiedliche Dienste bzw. Rollen hochverfügbar angeboten werden. Mit jeder Windows Version wurden dabei die Funktionen und technischen Möglichkeiten verbessert. Bei einem Kunden hatte ich die Aufgabe einen bestehenden Windows Cluster für Dateifreigaben (SMB) basierend auf Windows Server 2003 durch einen aktuellen Windows Server 2012 R2 Failover Cluster abzulösen. Da die Dateifreigaben für Benutzer-Profilverzeichnisse und andere Daten bereitgestellt werden sollte, kam die bekannte Dateifreigabe ohne horizontale Skalierung in Frage, da keine virtuellen Maschinen auf den Freigaben gespeichert werden sollten und die Ressourcen-Manager für Dateiserver für das Quota-Management zum Einsatz kommen sollte.

Nicht zuletzt durch eine großzügige Planung und genaue Vorbereitung verliefen die Installation der Cluster-Knoten, die Anbindung des Speichersystems, die Einrichtung des Clusters und die Einrichtung der ersten Dateifreigabe problemlos. Alle anschließenden Tests waren erwartungsgemäß erfolgreich.

Problem

Etwa zwei Wochen später meldete der Kunde, dass er an dem Cluster keine weiteren Freigaben erstellen und die Eigenschaften der bestehenden Freigabe nicht mehr verändern konnte. Der Wizard meldete bei der Erstellung einer neuen Freigabe den folgenden Fehler:

Fehler beim Aktualisieren einer SMB-Freigabe: Für diesen Vorgang müssen sich die Ressourcen in demselben Knoten im Onlinemodus befinden.

Fehler beim Erstellen einer SMB-Freigabe

Bei einem weiteren Versuch, den Wizard für die Erstellung einer neuen Freigabe aufzurufen, wurde der folgende Fehler bei der Ermittlung der Serverkonfiguration gemeldet:

WinRM kann die Anforderung nicht verarbeiten. Bei der Verwendung der Negotiate-Authentifizierung ist der folgende Fehler mit dem Fehlercode 0x8009030e aufgetreten: Eine angegebene Anmeldesitzung ist nicht vorhanden. Sie wurde gegebenenfalls bereits beendet.

WinRM-Fehlermeldung bei der Erstellung einer SMB-Freigabe

Da ich vor Ort nach intensiver Untersuchung zu keinem Ergebnis kam, entschloss ich mich, die Umgebung in unserem Labor virtualisiert nachzustellen.

Ursache

Glücklicherweise konnte ich das Verhalten in meiner virtuellen Testumgebung exakt nachstellen. Genau wie bei der Installation beim Kunden aktivierte ich nach Fertigstellung des Clusters die Funktion Cluster Aware Updating (CAU), die seit dem Windows Server 2012 für eine automatisierte Installation der Windows Updates sorgt und dabei die geschützten Cluster-Ressourcen automatisch auf den jeweils verbleibenden, aktiven Clusterknoten verschiebt.

Genau wie beim Kunden musste ich für den Internetzugriff einen Proxy-Server verwenden. Da der CAU-Prozess als System ausgeführt wird, muss die Proxy-Konfiguration auf allen Clusterknoten auf Kommandozeile mit folgendem Befehl erfolgen:

netsh winhttp set proxy <proxy-server:port> “<local>”

Diese Konfiguration erfolgte nach den Best Practices von Microsoft, daher hatte ich beim Kunden keinerlei Gedanken in diese Richtung verschwendet. Nach dieser Einstellung, allen installierten Windows Updates und den Neustarts der Clusterknoten verhielt sich mein Cluster allerdings genauso merkwürdig wie der des Kunden, ich erhielt dieselben Fehlermeldungen.

Lösung

Nach kurzer Untersuchung hatte ich letztlich die Ursache identifiziert. Der Failover-Cluster nutzt für verschiedenste Konfigurations- und Prüfungsvorgänge das Windows Remote Management (WinRM). Da die Aufrufe über HTTP (bzw. HTTPS) erfolgen, kommt hier natürlich die Proxy-Einstellung zum Zuge. In der obigen Einstellung werden lokale Adressen (<local>) zwar von der Proxy-Nutzung ausgeschlossen, allerdings wirkte erst der folgende expliziete Ausschluss für lokale Adressen und die Clusterknoten:

netsh winhttp set proxy <proxy-server:port> “<local>;*.kundendomain.tld;<clusternode1>;<clusternode2>”

Im Anschluss funktionerte die Erstellung einer neuen SMB-Freigabe fehlerfrei und der Cluster verhielt sich wieder normal und wie erwartet.

Fazit

Kleine Änderung, große Wirkung. Die Suche nach der Fehlermeldung des Wizards führte mich zunächst in die Irre, zumal die Suchergebnisse eher enttäuschend waren. Erst die Nachstellung im eigenen Lab führte letztendlich zum Erfolg. Für mich persönlich enstand die Erkenntnis: Wieder etwas dazugelernt. Vielleicht hilft dieser Beitrag dem einen oder anderen in gleicher Situation zu einer schnellen Lösung.

Wie bei allen meinen Beiträgen gilt: Bei Tipps, Vorschlägen sowie Fragen oder Kritiken hinterlasst bitte einen Kommentar.

Daniel Melanchthon [MS]: Sicherheit, Überwachungen und Zertifizierungen der Microsoft Cloud Services

Microsoft lässt seine Cloud-Infrastruktur von Drittanbietern regelmäßig prüfen und zertifizieren, damit Kunden darauf vertrauen können, dass unsere Dienste mit strengen Schutzvorrichtungen entwickelt und ausgeführt werden. Dafür haben wir geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, interne Kontrollen und Informationssicherheitsroutinen eingeführt und halten diese aufrecht, um Kundendaten vor unbeabsichtigtem Verlust, Zerstörung oder Änderung, nicht autorisierter Weitergabe oder unberechtigtem Zugriff sowie gesetzeswidriger Zerstörung zu schützen.

Jedes Jahr unterziehen wir uns Überwachungen durch Dritte, die von international anerkannten Überwachungsinstitutionen ausgeführt werden und bei denen von unabhängiger Seite überprüft wird, ob wir die Einhaltung unserer Richtlinien und Verfahren für Sicherheit, Datenschutz, Kontinuität und Konformität gewährleisten.

Neulich fragte mich ein Partner in Bezug auf unsere zertifizierten Cloud-Dienste, wo ein Kunde genau die ISO-Zertifizierungen überprüfen (lassen) kann.

Für Office 365 und Microsoft Dynamics CRM Online sind durch die BSI Group die Rechenzentren und physische Infrastruktur (bereitgestellt durch Microsoft Global Foundation Services) für die weltweiten Standorte zertifiziert nach ISO 27001: Microsoft Global Foundation Services earns ISO/IEC 27001:2005 certification.

Das Zertifikat kann im Certificate and Client Directory mit den Suchworten Certificate/Licence number: 533913, Company: Microsoft, Scheme/Standard: ISO/IEC 27001:2005 und Scope: Management abgerufen werden, sollte der Deeplink nicht funktionieren. Für Windows Azure gibt es eine eigene Zertifizierung (Zertifikat IS 677753).

Für die europäischen Standorte zertifiziert SGS darüber hinaus die Microsoft EMEA Operations Centre nach ISO 9001 (Quality Management System Certification) und ISO 14001 (Environmental Management Systems) sowie Microsoft Ireland Ltd. nach OHSAS 18001 (Occupational Health and Safety Management Systems). Diese Zertifikate können in den Certified Client Directories mit den Suchworten Customer: Microsoft und Country: Ireland gefunden werden. Leider gibt es keine Deeplink-Möglichkeit bei dieser Suche:

clip_image002

Have fun!
Daniel

Daniel Melanchthon [MS]: Behördliche Anerkennung der Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen der Microsoft Cloud Services

Alle 28 nationalen Datenschutzbehörden, die Unternehmen mit Niederlassungen innerhalb der Europäischen Union beaufsichtigen, haben gemeinsam einen Brief verfasst (Article 29 Letter), der bestätigt, dass Microsoft ordnungsgemäße Vertragsbestimmungen für seine Enterprise Cloud-Services verwendet. Kunden können die Microsoft Services in dem Wissen verwenden, dass der Datentransfer weltweit die Datenschutzbestimmungen der EU erfüllt. Diese gehören zu den strengsten der Welt.

Microsoft ist der einzige große Cloud-Anbieter, der eine solche Anerkennung erhalten hat.

Der offizielle Microsoft Blog zu diesem Thema, verfasst von Microsoft Executive Vice President und General Counsel Brad Smith, enthält weitere Informationen darüber und über die Gründe, weshalb diese so wichtig für Kunden, die Enterprise Cloud Services verwenden, sind.

Kurz gefasst, erklärt der Blog-Post die drei wichtigsten Punkte für Kunden:

  • Erstens ist dies eine anerkannte Vorgehensweise zum Schutz und zur Sicherheit der Daten von EU-Bürgern und stellt sicher, dass etwaige potenzielle Änderungen an anderen aufsichtsrechtlichen Standards (wie des Safe Harbor Abkommens über Datenübertragungen zwischen der EU und den USA) keine Auswirkung auf die Nutzung von Microsoft Enterprise Cloud Services hat.
  • Zweitens ermöglichen Microsofts genehmigte vertraglichen Commitments einen globalen Datentransfer (während Safe Harbor sich speziell auf Datenübertragungen zwischen Europa und den USA bezieht).
  • Drittens steht Microsoft dafür ein, sicherzustellen, dass das Unternehmen sowohl aus technischer als auch aus operativer Sicht den strengen Verpflichtungen entspricht, die sich durch diese vertraglichen Commitments ergeben. Alle Kunden der Microsoft Enterprise Cloud, unabhängig davon, ob sie in Europa oder anderswo tätig sind, profitieren von den starken technischen Schutzvorkehrungen, die Microsoft aus diesem Grund implementiert hat.

Microsoft hat auch ein Fragen- & Antworten-Dokument online gestellt, welches weitere Informationen zum Brief und zu den europäischen Bestimmungen enthält. Derzeit bietet kein anderer Cloud-Anbieter diesen Standard für Sicherheit und Datenschutz, den wir als Microsoft in unsere Services integriert haben.

Microsoft stellt diese Vertragsinhalte allen Kunden seiner Cloud-Services zur Verfügung. Das europäische Gesetz verlangt es, dass sowohl Microsoft als auch seine Kunden diese Vertragsinhalte unterzeichnen, damit sie in Kraft treten. Seit dem 1. Juli werden daher alle Enterprise Agreement-Vertragsformulare für Microsoft Kunden standardmäßig mit diesen neuen Inhalten versehen.

  • Falls Ihre Enterprise Agreement-Vereinbarungen mit Microsoft bereits diese neuen Standardvertragsklauseln enthalten, können Sie von dieser aktualisierten Version profitieren, sollten Sie sich dazu entscheiden.
  • Wenn Sie die Microsoft Datenverarbeitungsvereinbarung (mit Standardvertragsklauseln) bislang noch nicht unterzeichnet haben, kann Ihnen für Enterprise Agreement Ihr Licensing Sales Specialist auf Verlangen weiterhelfen. Open-Kunden können einfach das O365 Admin Portal besuchen und dort den Bestimmungen der Datenverarbeitungsvereinbarung zustimmen.

Zum 1. Juli 2014 wurden die Nutzungsrechte für Onlinedienste (OLSUR) ausgemustert und durch die Bestimmungen für Onlinedienste (OST) ersetzt. Die OST enthalten Bestimmungen, die für die Nutzung von Onlinediensten durch den Kunden gelten. Darin sind die Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen enthalten sowie die per Docusign unterzeichneten EU-Standardvertragsklauseln in Anhang 3 eingebunden:

clip_image002

Have fun!
Daniel

Arnd Rößner: How to cleanup the winsxs folder in Windows Server 2008 r2

You need to run the command from elevated cmd (run as administrator) DISM /online /Cleanup-Image /SpSuperseded

Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Videointerview mit Mike Resseler

2014-SCU-Logo-Interview_thumb.pngMike Resseler, MVP für Hyper-V, hat auf der SCU Europe insgesamt sechs Vorträge gehalten. Kein Wunder hat es bis zum letzten Tag gedauert, bis ich ihn vor die Kamera bekam. Meine ursprüngliche Absicht war es, mit ihm über eine seinen letzten Vortrag zu reden: “My TOP-Ten things in Windows Server 2012 R2 that will make your life easier.” Damit fingen wir auch an. Als ich dann Mike fragte, seit wann er sich mit Server Betriebssystemen beschäftigt, bekam ich dann doch große Augen. Mit Windows NT, damals noch Student, ist er in die Welt Microsoft Servertechnologie abgetaucht. Das hat mich dann gleich dazu inspiriert mit ihm über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in diesem Bereich zu reden, später zu spekulieren. Einfach mal hören, wie wir MVP´s die Zukunft für den Windows Server sehen.

Videobild-MikeResseler

Microsoft Partner Blog [MS]: Sichern Sie sich Ihren Platz – Backup und Archivierung mit Storsimple–Busniess Breakfast für Berlin

 

 

clip_image001

clip_image003

 

Microsoft StorSimple-Business-Breakfast: „Backup & Archivierung mit StorSimple. Alle Infos zur neuen 8000er Serie“

Montag, 27. Oktober 2014

Microsoft Berlin

Unter den Linden 17, 10117 Berlin

In der Zeit von 9.00 bis 12.30 Uhr

Ihre Anmeldung
Reservieren Sie sich jetzt Ihren kostenfreien Platz

im Rahmen unseres Microsoft StorSimple-

Business-Breakfast. Eine kurze E-Mail mit dem

Hinweis „StorSimple 8000“ an ebcmuc@microsoft.com genügt.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie umgehend

eine Teilnahmebestätigung mit weiteren

Informationen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Sehr geehrte Partner,

als Ihr Ansprechpartner bei Microsoft darf ich Sie heute auf eine interessante Veranstaltung aufmerksam machen. Ein weiteres Mal möchten wir interessierte Kunden herzlich einladen, ein reichhaltiges Frühstück mit den neuesten Informationen rund um StorSimple, den leicht skalierbaren und kostengünstigen Cloud-Speicher für Unternehmen, zu kombinieren und sich im Rahmen eines Business Breakfast „kulinarisch“ und „thematisch“ zu stärken.

Das vollständige Auslagern von Unternehmensdaten in die Cloud kommt für viele IT-Verantwortliche nach wie vor nicht infrage. Vor allem sind es Bedenken beim Datenschutz und umfassende Compliance-Vorschriften, die hier immer wieder für Diskussionen sorgen. Dieser Entscheidung stehen aber die vielerorts schrumpfenden Budgets bei einem gleichzeitig wachsenden Bedarf an Speichervolumen und hohen Storage-Kosten gegenüber. Die Cloud ist hier eine ideale und kostensenkende Alternative.

Die Produktlinie Microsoft Azure StorSimple umfasst neben den bekannten Appliances 7020 und 7520 seit Kurzem zwei neue, noch leistungsfähigere StorSimple Hybrid Storage Arrays 8100 und 8600 und zwei neue Azure-Dienste. Die StorSimple-Appliance kann in Ihrem Rechenzentrum installiert werden und integriert Microsoft Azure-Storage in bestehende native und virtualisierte Enterprise-Anwendungen. Diese Integration ermöglicht eine schnelle Datenspeicherung im firmeneigenen Rechenzentrum sowie frei skalierbare, automatisierbare und kostengünstige Backup- und Disaster-Recovery-Lösungen in der Public Cloud.

Ich möchte Sie heute einladen, diese neuesten Entwicklungen rund um StorSimple als Lösung für ein optimiertes Storage-Management kennenzulernen. Verschieben Sie mit Azure StorSimple Ihre komplette Speicherung in die Microsoft Cloud und bilden Sie in Ihrem Unternehmen die Anforderungen der Fachbereiche an Agilität und Flexibilität der IT zukünftig noch besser ab.

Ihre Agenda

Uhrzeit

Programm

Ab

9.00 Uhr 

Registrierung, reichhaltiges Frühstücksbuffet und Networking

9.30 Uhr 

Überblick: Datenschutz, Compliance & IT-Sicherheit in

Microsoft Azure-Rechenzentren

Robert Gorbahn, Solution Specialist StorSimple,

Microsoft Deutschland GmbH

10.00 Uhr 

Hybride Speicherlösung mit StorSimple und Microsoft Azure

Oliver Scholz, Technical Solution Specialist StorSimple,

Microsoft Deutschland GmbH

Robert Gorbahn, Solution Specialist StorSimple,

Microsoft Deutschland GmbH

11.00 Uhr 

Live-Demo von Einsatzszenarien für hybride Storage-Lösungen

mit StorSimple aus den Bereichen Virtualisierung, Dateidienste,

Archive und SharePoint-Umgebungen

Oliver Scholz, Technical Solution Specialist StorSimple,

Microsoft Deutschland GmbH

11.30 Uhr 

Executive Summary von Kundenreferenzen

verschiedener Branchen

Robert Gorbahn, Solution Specialist StorSimple,

Microsoft Deutschland GmbH

12.00 Uhr

Zusammenfassung und Schlussrunde

Um einen möglichst umfassenden Austausch zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Eine frühzeitige Anmeldung ist deshalb zu empfehlen. Wenn wir bereits heute Ihren Platz im Rahmen unserer Veranstaltung reservieren dürfen, senden Sie bitte einfach eine kurze E-Mail mit dem Stichwort „StorSimple 8000” an ebcmuc@microsoft.com. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie umgehend eine Teilnahmebestätigung mit weiteren Informationen. Mehr zu „StorSimple“ erfahren Sie auch hier

Falls Sie weitere Fragen zu diesem Veranstaltungsangebot haben, freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme. Falls Sie in Zukunft keine weiteren Empfehlungen zu Microsoft Angeboten dieser Art erhalten möchten, geben Sie mir bitte kurz Bescheid. Zudem können Sie die Art und Weise wie Microsoft mit Ihnen in Kontakt treten soll hier ganz leicht selbst bestimmen.

Ich freue mich sehr auf Ihre Anmeldung und den intensiven Austausch mit Ihnen, unseren Experten und den weiteren Gästen.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr

Thomas Lichtenstern

 

Da Microsoft großen Wert auf die Einhaltung von Compliance-Vorgaben auch der eigenen Kunden und Partner legt, bitten wir Sie, Ihre Anmeldung zum „Microsoft ,StorSimple‘ Business Breakfast / Backup & Archivierung mit StorSimple: Alle Infos zur neuen 8000er Serie“ mit Ihrem Compliance-Beauftragten im Vorfeld abzustimmen. Der Veranstalter Microsoft trägt keine Kosten für An-/Abreise bzw. Hotelübernachtungen. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie auch, dass die Teilnahme an der Veranstaltung im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit zulässig und mit den internen Richtlinien Ihres Arbeitgebers konform ist.

Microsoft Deutschland GmbH

Konrad-Zuse-Straße 1

D - 85716 Unterschleißheim

http://www.microsoft.com/germany

Geschäftsführer: Christian P. Illek (Vorsitzender), Thomas Schröder, Benjamin O. Orndorff, Keith Dolliver

Amtsgericht München, HRB 70438

Verwalten Sie Ihr Profil | Rechtliche Hinweise | Markenzeichen | Datenschutz und Cookies | Impressum

© 2014 Microsoft Corporation 

Marc Grote: Forefront TMG SSL Hardening und Forward Secrecy aktivieren

Hallo Leutz,

das folgende Bilderbuch zeigt, wie man Forefront TMG einer SSL Haertung unterziehen kann (SSL 2.0 deaktivieren, TLS 1.1 und 1.2 aktivieren, Negotiation Order aendern, POODLE Hack deaktivieren) und wie Forward Secrecy aktiviert werden kann:
http://www.it-training-grote.de/download/SSL-Exchange-TMG.pdf
Achtung: Wenn Outlook 2011 fuer Mac auf Apple OS verwendet wird, muss der Key AllowInsecureRenegoClients auf Wert = 1 gesetzt werden

Gruss Marc

Arnd Rößner: Partner Werbung – Advanced Installer

Windows Installer is becoming the "de facto" software installation technology on Windows. Being preinstalled on the latest Microsoft operating systems, and also bundled with the most popular productivity packages (Office, etc.) this software installer provides a significant number of power features that improve application management and administration. This power doesn't come without pitfalls, and the most important of them all is the complexity. Creating an MSI file requires careful planning mehr [...]

Arnd Rößner: Terrabit Profi-Seminar Citrix XenApp 7.6 und XenDesktop 7.6

Der Live-Mitschnitt des Terrabit Profi-Seminar Citrix XenApp 7.6 und XenDesktop 7.6: Was Sie jetzt zur neuesten Version wissen müssenTerrabit Virtualisierungs-Experte Michael Schmid garantiert Ihnen umfassende Einblicke zur Citrix Software aus erster Hand. Das Terrabit Profi-Seminar Citrix XenApp 7.6 und XenDesktop 7.6: Das müssen Sie jetzt wissen Viele Grüße Arnd Rößner

Carsten Rachfahl [Private Cloud]: Himmlische IT Podcast Folge 35: Cloud Identitäten

Eigentlich hatten wir den Podcast das erste Mal im September produziert. Doch weil es noch ein paar Unstimmigkeiten gab, über was möglich ist und ich es erst testen wollte, haben wir ihn gestern endlich neu produziert. Dafür bekommt ihr auch noch ein Video, wo ich Euch …

Weiterlesen

Hans Brender: OneDrive for Business | Office 365 Saturday Europe

Office 365 SharePoint Saturday  Europe

zum 2.Mal in Folge freue ich mich, beim Online Event Office 365 Saturday Europe am 15.November mit einem Beitrag

OneDrive (for Business) Disaster

dabei zu sein.

Wegen des MVP Summit wurde der Termin vom 08.11.2014 auf den 15.11.2014 verschoben. Und hier kann man sich zu diesem Online Event anmelden.


Wolfgang Sauer: 293: Kleine Übung mit den SCCM 2012 Compliance Settings

Aktuell stellte sich gerade die Frage “Bei welchen Systemen ist denn das KB2919355 Update installiert?”. Alle die sich mit diesem Windows 8.1 Spring Update auseinandersetzen wissen, dass dafür ein Vorbereitungsupdate notwendig ist bevor dieser erkannt werden kann. Blöd ist nur, dass dieses Vorbereitungsupdate schon einige Mal abgelöst “superseded” wurde und das letzte davon den KB2919355 […]

Nail Own: vNext Windows Server Failover Clustering

Für die kürzlich erschienene Windows Server Technical Preview (Windows vNext) gibt es auch neue Features für das Clustering:

· Cluster Operating System Rolling Upgrade / Rolling Hyper-V Cluster Upgrade
· Storage Replica (SR)

Beide Features sind echte Perlen, Rolling Upgrades sind einigen von Windows Server 2003 bekannt und vereinfachen eine Cluster Migration immens, wenn die Hardware beibehalten werden soll.
So kann zum Beispiel ein 4-Knoten Cluster nach und nach auf die neue Betriebssystemversion gebracht werden indem ein Knoten freigeräumt, neu installiert und danach wieder dem Cluster hinzugefügt wird – alles ohne, dass man einen zweiten Cluster auf neuer Hardware vorhalten muss.
Nachdem alle Knoten eines Clusters auf der neuen Windows Server Version sind, gilt es noch den » ClusterFunctionalLevel mittels Update-ClusterFunctionalLevel anzuheben.

Mit Storage Replica unter Nutzung des Windows Features ‘Windows Volume Replication’ können Daten via SMB3 auf Blockebene (block-level) gespiegelt werden, entweder synchron oder asynchron und das unabhängig von der Storage-Hardware.
Diese Funktion vereinfacht den Aufbau von Geo-/Metro-Clustern (Stretch Clusters) immens, da man nun für viele Anwendungsfälle kein teures SAN-basiertes Mirroring benötigt.
Der verlinkte TechNet Artikel enthält einen Link zu einem » Storage Replica Guide (DOCX).

© Microsoft

SR benötigt jeweils ein Loglaufwerk je Datenlaufwerk, das repliziert werden soll. Ferner müssen die Datenlaufwerke GPT formatiert sein, beide Laufwerke (Quelle und Replikat) müssen eine identische Größe aufweisen, auf das Replikat kann nicht zugegriffen werden, zwischen Quelle und Replikat sollte eine Verbindung mit hoher Bandbreite (?10GbE) und niedriger Latenz (?5ms) bestehen[1] – SR ist kein Ersatz für DFSR.

Siehe: » http://technet.microsoft.com/en-us/library/dn765474.aspx
Was gibt es sonst neues in Windows Server vNext?
» http://technet.microsoft.com/en-us/library/dn765472.aspx

Windows Server 10 aka “vNext” ist noch in einem sehr frühen Stadium, daher sind die Inhalte noch mit Vorsicht zu genießen und “subject to change”.
Beide Features sind sehr vielversprechend und liefern bereits jetzt gute Gründe sich mit der kommenden Version von Windows Server zu beschäftigen.

Stay tuned,
N.Own

Torsten Meringer: ConfigMgr 2012 R2 – PXE-Flag-Bug!

Um von diesem Bug (der als solcher vom Microsoft-Support bestätigt worden ist) betroffen zu sein, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • die Bereitstellung (Deployment) einer Task-Sequenz muss vom Typ “erforderlich” (required) sein
  • es ist eine CAS (Central Administration Site) und folglich auch mindestens eine Primary Site im Spiel
  • “unknown computer support” ist nicht aktiv, sondern es werden die entsprechenden Objekte (manual machine entries, d.h. Computername und MAC-Adresse) per “Computerinformationen importieren” (“Import Computer Information”) auf der CAS angelegt

Sollten diese Voraussetzungen nicht alle gleichzeitig zutreffen ist man von dem Bug nicht betroffen.

Vor der eigentlichen Problembeschreibung noch kurz ein paar Worte zum Thema “PXE-Flag”. Dieses kommt nur in’s Spiel, wenn es erforderliche Bereitstellungen (required deployments) von OSD-Tasksequenzen gibt. Dieses Flag wird in der Datenbank gesetzt (Tabelle LastPXEAdvertisement), sobald eine solche Tasksequenz erstmalig auf einem Client gestartet wird. Dies ist wichtig, denn ein Client wird während des Verlaufs einer Tasksequenz mehrmals neu starten. Sollte nun die Bootreihenfolge BIOS-seitig so eingestellt sein, dass PXE-Boot an erster Stelle steht, so würde der Client bei jedem Neustart die Tasksequenz erneut starten und somit in einer Schleife enden. Durch das automatische Setzen dieses Flags weiß nun der PXE-enabled Distribution Point, dass der Client (bzw. eine Ressource mit einer gegebenen MAC-Adresse) die Tasksequenz schon einmal gestartet hat und antwortet auf weitere PXE-Anfragen (von dieser MAC-Adresse) mit einem “abortpxe”, so daß der Client mit dem nächsten Gerät der BIOS-seitig eingestellten Bootreihenfolge fortfährt.
Dieses PXE-Flag bleibt für jeden Rechner bestehen, so lange es auch die Bereitstellung (Deployment) für diese Tasksequenz gibt. Soll ein Rechner tatsächlich neu installiert werden, so muß dieses PXE-Flag vorher gelöscht werden. Die Admin-Konsole bietet dazu die Option “Erforderliche PXE-Bereitstellungen löschen” (“Clear Required PXE Deployments”).

Fatal wäre natürlich, wenn diese PXE-Flags verschwinden würden. So würde jeder Rechner (der Netzwerkboot als erstes in der Bootreihenfolge eingestellt hat) die OSD-Tasksequenz erneut starten. Und genau dies passiert leider ab ConfigMgr 2012 R2 (SP1 ist davon nicht betroffen) – wenn die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind – und zwar direkt nach erfolgreicher Ausführung der Tasksequenz.

Was passiert nun genau?

  • Beim Importieren von Computerinformationen auf der CAS (manual machine entry) wird eine neue Resource in der ConfigMgr-Datenbank angelegt. Dieser erhält eine ResourceID aus dem “Nummernkreis” der CAS (z.B. Name0 = PXETEST, MAC-Adresse = 01:02:03:04:05:06, Itemkey = ResourceID = 1234). Dieser Datensatz muss folglich Mitglieder einer Collection sein oder werden, auf die es eine erforderliche Bereitstellung einer OSD-TS gibt.
  • dieser Datensatz wird per DRS (data replication service) auf die Primary Sites repliziert (und behält dabei logischerweise die ResourceID)
  • danach wird ein Client (MAC 01:02:03:04:05:06) gestartet, der PXE-enabled Distribution Point fragt nach verfügbaren Tasksequenzen und startet diese dann. Details zu dem Prozeß findet man hier http://www.mssccmfaq.de/2012/02/04/cm12-pxe-boot-szenarien/ (Szenario 4). Entsprechend wird auch sofort das PXE-Flag gesetzt (siehe SQL-Tabelle LastPXEAdvertisement).
  • die Task Sequenz läuft, bootet unterwegs mehrmals und installiert das Betriebssystem. Bis hierher gibt es auch noch kein Problem, da das PXE-Flag ja (noch) gesetzt ist.
  • nachdem die Tasksequenz erfolgreich durchlaufen ist registriert sich aber der SCCM-Client beim Management Point (MP) der Primary Site (MP Client Registration). Dabei wird aber der bestehende Datensatz (ResourceID=1234) nicht aktualisiert, sondern “decommissioned”.  Er erhält dabei eine ResourceID aus dem “Nummernkreis” der Primary Site (z.B. 16700001). In der Konsole fällt das auch nicht weiter auf (es sei denn, man blendet die Spalte “ResourceID” ein), denn decommissioned Resourcen werden in der Konsole nicht angezeigt.
  • Schaut man sich die Tabelle SYSTEM_DISC an, so finden sich dann zu Name0 zwei Einträge: 

    Name0 = PXETEST, ResourceID = 1234, Decommissioned0 = 1, Client0 = 0 und
    Name0 = PXETEST, ResourceID = 16.700.001, Decommissioned0 = 0, Client0 = 1

    Knackpunkt an dieser Stelle ist das Decommissioning der ResID 1234 (die durch die MP Client Registration ausgelöst wird). Dabei wird die SQL Stored Procedure spSystemDecommission ausgeführt.
    Diese enthält unter anderem folgenden Befehl:

    delete P from LastPXEAdvertisement P join System_MAC_Addres_ARR M on P.MAC_Addresses=M.MAC_Addresses0 where M.ItemKey=@OldItemKey

    Hier wird also in der System_MAC_Addres_ARR-Tabelle nach der MAC-Adresse der alten ResourceID geschaut und anschließend aus LastPXEAdvertisement gelöscht. LastPXEAdvertisement enthält aber (a) keine Spalte für die ResourceID (bzw. wird diese nicht verwendet) und (b) gibt es für das neue Objekt (ResID 16700001) dort sowieso keinen Eintrag. Der Eintrag für die alte ResourceID ResID 1234) wurde soeben gelöscht und für die neue ResID 16700001 gibt es keinen. Byebye PXE-Flag.

    Vergleicht man die genannte Stored Procedure von SP1 mit R2, so stellt man fest, dass das delete-Statement in der SP1-Version noch nicht vorhanden war.

Als Workaround können die manual machine entries auf der Primary Site angelegt werden. Dann tritt kein decommissioning auf und das PXE-Flag bleibt bestehen.

Ich werde den Artikel aktualisieren sobald es Neuigkeiten gibt.
PXE flag bug

 

Der Beitrag ConfigMgr 2012 R2 – PXE-Flag-Bug! erschien zuerst auf Torsten's Blog.

Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Videointerview mit Benedict Berger und Carsten

2014-SCU-Logo-Interview.pngMein erstes aufwärm Video auf der SCU Europe in Basel, fand mit Benedict und Carsten statt. Ihre erste Session behandelte die Migration von VMware nach Hyper-V. Benedict hat einige solcher Projekte bereits begleitet und konnte so viele praktische Erfahrungen in den Vortrag mit einbringen. Interessanterweise kommen bei uns solche Migrationsprozesse seltener vor. Vielleicht weil wir vor allem als Experten im Hyper-V Umfeld wahrgenommen werden. Die Konferenz System Center Universe Europe lehnt sich vom Konzept her an die amerikanische Konferenz an. Organisiert wird sie von Marcel Zehner, MVP für SCCDM, der bei itnetX arbeitet. Wir fanden das Ambiente vor allem von der Lounge draußen sehr schön, so dass wir diese für unsere erste Aufnahme gewählt haben. Die Sessions von der SCU Europe sollen alle auf Microsoft Channel 9 veröffentlicht werden. Dort könnt ihr Euch dann auch anhören, vor welchen Herausforderungen ihr steht und was ihr beachten müsst, wenn ihr eine Migration von VMware zu Hyper-V plant. Und wer selber auf der nächste SCU Europe mit dabei sein will: System Center Universe Europe. Noch ist auf der Seite kein neuer Termin bekannt.

Videobild-BenedictuCarsten

Michael Greth: SPPD311 SharePoint Podcast Workflow und Prozesse mit Šenaj Lelić

Zum Start der Workflow-Wochen auf der SharePointCommunity gibt es  ein Hintergrundgespräch mit Visio MVP Šenaj Lelić über den Unterschied zwischen Workflow und Geschäftsprozessen, das Prinzip Hoffnung, Dokumentation und Workflowmöglichkeiten auf der SharePoint-Plattform. Was bedeutet die Unterscheidung, wie steigt man in die Prozessautomatisierung ein und welche Werkzeug stehen dafür zur Verfügung ?

zum Podcast 311

Hans Brender: OneDrive for business | Client network Bandwidth calculator

OneDrive for Business, Microsoft

How much internet bandwidth do I need to synchronize my documents with OneDrive for Business and Office 365?

To give you the right answer, that’s no so easy, there not only one factor:

  • working day, where all employees work.
  • number of documents, each user will generate each day.
  • number of existing documents, each user will edit each day.
  • average size of a document
  • Average desktop and mobile Sync clients
  • The best method for determining bandwidth requirements when deploying OneDrive for Business is to measure the bandwidth used during a small rollout. The best way to ensure that measurement will be useful is to include a group of people that are representative of your organization and measure from initial deployment/sync through at least a week of edits/additions/removals.

To plan the bandwidth usage to work with Office 365 look here.

And since  10/15/14 there is an Excel based calculator to download direct form Microsoft Download Center.

Most difficulties for admins are, to get the correct answers from users to input the collected data. The calculator has two different user profiles.OneDrive for Business: Calculator input sheet

 OneDRice for Business: Calculator- Input data part 2

OneDrive for Business: Bandwidth results in the Bandwidth Calculator


Hans Brender: OneDrive for Business | Client Netzwerk Bandbreiten Kalkulator

OneDrive for Business, Microsoft

Wie viel Bandbreite werde ich beim Synchronisieren meiner Dokumente mittels OneDrive for Business  und Office 365 benötigen?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten, denn hier spielen mehrere Faktoren eine Rolle:

  • Länge des Arbeitstages, in der in meiner Firma gearbeitet wird
  • Anzahl der Dokumente , die jeden Tag neu generiert werden.
  • Anzahl der Dokumente die jeden Tag bearbeitet werden.
  • Durchschnittsgröße der Dokumente.
  • Anzahl der Geräte

Der beste Weg ist es, eine typische, kleine Test-Gruppe während des Rollouts zu begleiten und die verbrauchte Bandbreite zu messen. Für die Planung der Internetbandbreitennutzung für Office 365 gibt es hier von Microsoft weitere Informationen.

Und seit dem 15.10.2014 hat Microsoft jetzt auch für OneDrive for Business ein auf Excel  basierender Kalkulator zum Download zur Verfügung gestellt

Die Schwierigkeit wird für den Administrator sein, die für die Berechnung notwendige Zahlen zu ermitteln, um diese dann in den Kalkulator zu übertragen

Der Kalkulator arbeitet dabei mit zwei verschiedenen Benutzerprofilen.

OneDrive for Business: Eingabe der Grunddaten

 OneDrive for Business: Anzahl der Geräte zur Kalkulation

OneDrive for Business: Ergebniss der Kalkulation


TechNet Austria [MS]: Ein neuer Name für eine neue Konferenz: Microsoft Ignite Conference 2015

Im Sommer wurde die nächste große Microsoft Konferenz "unified technology event for enterprises" angekündigt. Dieses Event wird die (bislang gewohnten) Produktkonferenzen, nämlich den Management Summit und die Exchange, SharePoint, Lync, Project und TechEd Konferenzen zusammenfassen und im Mai 2015 in Chicago stattfinden.

Seit heute hat diese Konferenz einen neuen, offiziellen Namen: “Microsoft Ignite

Microsoft Ignite wird von 4. bis 8. Mai 2015 in Chicago im McCormick Place abgehalten werden, so schreibt Frank X. Shaw, Corporate Vice President Communications at Microsoft, im Official Microsoft Blog.

image

Siehe Blogpost Introducing Microsoft Ignite and our lineup of top conferences in 2015

Die Themen-Liste ist äußerst umfangreich:

  • Azure
  • Exchange
  • Intune
  • Lync
  • Office 365
  • Project
  • SharePoint
  • SQL Server
  • Surface
  • System Center
  • Visual Studio
  • Windows
  • Windows Server
  • And more

Wenn schon so viele Neuigkeiten, Produkte und Technologien kombiniert sind, dürfen natürlich prominente Sprecher nicht fehlen: Satya Nadella, Brad Anderson, Joe Belfiore, Dave Campbell, Peggy Johnson, Chris Jones, Julie Larson Green, Gurdeep Singh Pall und viele weitere werden in mehreren Keynotes sprechen.

image

Die Anmeldung für Microsoft Ignite ist bereits geöffnet. Bis 11. Dezember 2014 ist eine reduzierte Early Registration möglich, danach kann eine Standard Registration erworben werden. Für Star Wars Fans (wie mich) ein weiterer Anreiz: Am 4. Mai 2015 ist (wieder) Star Wars Day ("May the Force be with you").

Im ersten Halbjahr 2015 werden mehrere große Microsoft Konferenzen stattfinden, hier die Übersicht:

  • Convergence 2015 in Atlanta, 16. – 19. März 2015, die Konferenz für Microsoft Dynamics Produkte.
  • //Build in San Francisco, 29. April – 1. Mai 2015, Technologien und Plattform-Neuigkeiten für Developer
  • Microsoft Ignite in Chicago, 4. – 8. Mai 2015, die neue Microsoft “Enterprise Tech Conference”
  • Worldwide Partner Conference in Orlando,12. – 16. Juli 2015, die Microsoft Partner Konferenz

Save the Date(s)!

Nail Own: Netzwerkeinstellungen auf einem Cluster

“Best Practice” Empfehlungen sind nicht immer passend zu jeder Lösung, die man aufbauen kann. Im Falle von Hyper-V gibt es recht klare Richtlinien bzgl. der Netzwerkkonfiguration auf einem Cluster, die man berücksichtigen sollte:

· Trennung und Isolation der Netzwerke nach Einsatzzweck:
Management, Live Migrations, Storage, Client Access, Backup etc.
· Anpassung der Adapter und Bindungen (Network Binding Order)
· Anpassung der Quality of Service Policy hinsichtlich der Prioritäten ab W2K12

Siehe folgenden Artikel für Hyper-V Cluster:
» http://technet.microsoft.com/library/dn550728.aspx

Bei Nutzung von Cluster Shared Volumes (CSV) sollte man die Metric überprüfen, i.d.R. wählt der Cluster das passende CSV Netzwerk selbst aus – eine Kontrolle kann nicht schaden:
» http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff182335%28WS.10%29.aspx

Für Exchange 2013 sowie 2010 Verfügbarkeitsgruppen (Database Availability Groups – DAG) gibt es jeweils einen Artikel:
Exchange 2013: » http://technet.microsoft.com/(…)exchg.150%29.aspx#Dat
Exchange 2010: » http://technet.microsoft.com/(…)exchg.141%29.aspx#Dat

Grundlegende Empfehlungen, die für jeden Cluster gelten, sind hier zu finden:
TechNet Blog: » http://blogs.technet.com/(…)configuring-windows-failover-cluster-networks.aspx
MSDN Channel 9: » http://channel9.msdn.com/Events/TechEd/(…)

Die Empfehlungen des Herstellers sollte man mindestens prüfen und idealerweise entsprechend umsetzen, außer es gibt triftige Gründe gewisse Einstellungen anders zu wählen für den eigenen Anwendungsfall.

Stay tuned,
N.Own

TechNet Austria [MS]: Wie kann ich mich bestmöglich weiterbilden und beruflich erfolgreich bleiben?

Hervorragende Technologien hören nie auf, sich weiterzuentwickeln. Das gilt auch für hervorragende Technologieexperten! Wir unterstützen Sie als Experten mit vielfältigen Angeboten beim Lernen. Profitieren Sie sowohl von unseren Vor-Ort Schulungen als auch von unseren ortsunabhängigen kostenlosen Online-Schulungen!

Die Microsoft Virtual Academy (MVA) unterstützt Sie als Experten mit laufenden kostenlosen Online-Schulungen beim Lernen. So können Sie sich jederzeit, jederorts und ganz in Ihrem eigenen Tempo mit den neuesten Microosft Techologien vertraut machen.

Profitieren Sie z.B. vom aktuellen MVA Trainingsangebot zum Thema Windows und Windows Server Migration:

Microsoft Virtual Academy Trainings zum Thema Migration

Oft möchte man lieber persönlich mit einem technischen Experten sprechen, Fragen stellen und sich ganz einfach mit anderen Technikern austauschen. Aus diesem Grund findet am 12. und 13. November die 2-tägige Microsoft Tech-Conference 2014 im MGC Wien statt.

Microsoft Tech Conference November 2014Die Microsoft Tech-Conference 2014 besticht durch DAS FORMAT für Techniker, IT-Professionals und technische Entscheidungsträger. Sie profitieren 2 Tage lang von Demo-Praxis-Labs, aktuellstem Technologie-Knowhow, umfassenden Praxis-Kenntnissen und Branchen-Networking zu den wichtigsten Themen 2014! Wählen Sie aus über 20 Sessions von Azure Site Recovery, Big Data, Secure Coding u.v.a.m.

  • NO Marketing, just IT!
  • Von Technikern – für Techniker!
  • Praxis, Labs, Hands-On!

Melden Sie sich jetzt an und lassen Sie sich diesen Event nicht entgehen!

An zwei Konferenztagen - 12.und 13. November 2014 - haben Sie in über 20 Sessions und Keynotes die Möglichkeit, sich von nationalen und internationalen Experten Wissen, jede Menge brandaktuelle Informationen und Best Practices rund um die Technologien, Produkte und Services von Microsoft aus erster Hand zu holen. 

Die Vortragenden der Microsoft Tech Conference November 2014

Bei der Microsoft Tech-Conference 2014 kommen Techniker, IT-Professionals und technische Entscheidungsträger voll auf Ihre Rechnung!

Darüber hinaus stehen Ihnen Top-Trainer vor Ort zur Verfügung, die Ihnen Expertenwissen aus erster Hand, Best Practices und tieftechnische Details garantieren. Unsere Vollblutprofis zeigen Ihnen in über 20 Sessions von Azure Site Recovery, Big Data, Secure Coding u.v.a.m. was Sache ist

Berndt Hamböck Christian Schindler Roman Gruber Michael Happel Oliver Schluga Christian Nagel Mag. Markus Hintner

Für IT-Professionals und Infrastruktur-Experten stehen Vorträge und Hands-on Trainings zu Themen wie Microsoft Azure, Office 365, Windows Server, System Center, Big Data, SQL Server, IaaS, Virtualisierung oder Public, Private und Hybrid Cloud auf der Agenda.

Entwickler werden mit Sessions zu Themen wie .NET, ASP.NET, Microsoft Azure, Client-Entwicklung oder Apps für Windows, Windows Phone, Xbox, Office und SharePoint voll auf ihre Kosten kommen.

Die Themen der Microsoft Tech Conference November 2014

Und damit Sie sich ein noch besseres Bild von den Inhalten der Microsoft Tech-Conference 2014 machen können, hier ein kleiner Überblick über die Themen:

In zahlreichen Sessions, Live-Demos und Workshops werden Entwicklern und IT-Professionals spannende Informationen und tiefergehendes Fachwissen zu den Produkten der Microsoft-Plattform geboten. Die Vorträge der zwei Konferenztage und des Workshoptages verteilen sich dabei auf die vier folgenden Themenbereiche:

  • Cloud-first, Mobility-first world:
    Ich arbeite wann ich will, wo ich will und auf meinem Device! Meine Daten immer und überall auf jedem Device zur Verfügung? Eine Projektgruppe gründen und Zugriff auf Ressourcen in wenigen Minuten? Daten auf verlorenen Devices oder auf Devices von Ex-Mitarbeitern löschen? Realität, Traum oder Alptraum? Wir finden es für Sie heraus!
  • BI & Big Data:
    Intelligentes Business - der Supermarkt, der weiß wann meine Rasierklingen verbraucht sind. Der Online Händler der mir immer die passenden Vorschläge macht. Der Vorgesetzte der mich mit den schönsten Tabellen und Grafiken beeindruckt. Riesige Datenmengen in Echtzeit aus Sozialen Netzen, Logfiles, Handydaten, Suchabfragen usw. verbinden und nutzbar machen. Das sind die Herausforderungen denen wir auf den Grund gehen.
  • Azure & App Development:
    Ist die Cloud etwas für mich als Entwickler? Oh ja, Microsoft Azure bietet mehr als man denkt!
    Mein Mobiltelefon als Arbeitsgerät? Wo und wie speichere ich die Daten? Muss ich für jede Plattform eine eigene App bauen? Wie hoch ist dann der Aufwand?
    Werfen Sie außerdem gemeinsam mit nationalen und internationalen Experten einen Blick auf die Zukunft der Entwicklungsplattform.
  • Azure for SMB:
    Lassen Sie sich überraschen.

Achtung: Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Melden Sie sich daher so bald als möglich zur Microsoft Tech Conference November 2014 an, um mit dabei zu sein!

Wir und unsere Partner freuen uns, Sie vom 12. bis 13. November 2014 in Wien begrüßen zu dürfen! Nutzen Sie die Chance, sichern Sie sich jetzt einen Platz!.

SharePointPodcast: SPPD311 Workflow und Prozesse mit Šenaj Lelić


311Zum Start der Workflow-Wochen auf der SharePointCommunity gibt es heute ein Hintergrundgespräch mit Visio MVP Šenaj Lelić über den Unterschied zwischen Workflow und Geschäftsprozessen, das Prinzip Hoffnung, Dokumentation und Workflowmöglichkeiten auf der SharePoint-Plattform.

Was bedeutet die Unterscheidung, wie steigt man in die Prozessautomatisierung ein und welche Werkzeug stehen dafür zur Verfügung ?

 

flattr this!

Don't contact us via this (fleischfalle@alphasierrapapa.com) email address.