TechNet · Englische TechNet Blogs · TechNet Deutschland · itproblogs.de · .NET Blogs

Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Veeam Backup & Replication 9.5 Update 4b steht zum Download bereit


Seit ​ den 08.07.2019 steht das Update 4b für Veeam Backup & Replication 9.5 zum Download bereit.

Der Beitrag Veeam Backup & Replication 9.5 Update 4b steht zum Download bereit erschien zuerst auf Hyper-V Server Blog.

Hans Brender: unitymedia – wie man Probleme löst

unitymedia SpeedtestEs sind noch keine zwei Jahre vergangen, seitdem ich umgestiegen bin. Von der Telekom, die mich unbedingt in einen neuen Vertrag umstellen wolle, dessen Vertrag habe ich auf ein Minimum an Internet-Volumen reduziert. Einfach als Backup. Weil meine Recherche zu unitymedia, auch unter Kollegen, teilweise unterschiedliche Rückmeldungen ergab. Von “absolut Top”, bis “mehrfache Abbrüche am Tag” war alles dabei. Da ich schon sehr lange vorher bei KabelBW Fernsehen im Haus liegenhatte und benutzte, war der Rest eigentlich kein Problem. Die KabelBW ist ja übergegangen in UnityMedia. Der Techniker kam, baute im Keller um, installierte die Connect Box (Router)und los. Und im ersten Jahr hatte ich auch keine Probleme. Dann aber ging es von ein auf den anderen Tag los.

Ich war nicht zufrieden mit der alten Connect Box, die mir vom Provider Unitymedia zur Verfügung gestellt hat. Immer, und immer wieder einfach keine Verbindung. Und nach einem Soft / oder Hardware-Reset lief‘s wieder. Dutzende von Anrufen, Austausch und Neueinstellung durch einen Techniker vor Ort, brachten keine Abhilfe. Die abenteuerlichen Maßnahmen wurden durchgeführt, die Connect-Box ausgetauscht. Keine Abhilfe. „Der Connect-Router darf so nicht stehen, er muss liegen“, „Wenn’s regnet , kann es schon mal zu Abbrüchen kommen, wenn draußen der Bus vorbeifährt“, das sind nur zwei von bestimmt einem Dutzend Sätzen, die ich vom Service-Personal vor Ort gehört habe. Geholfen hat keine Maßnahme. Das Ticket-System der unitymedia ist auch nicht das beste, weil ich jedes Mal die Angelegenheit erneut vortragen musste. Und dann erhielt ich von einem netten Mitarbeiter, der sich nur nach dem Vertrag erkundigen wollte, den Hinweis: Es doch mal mit einem anderen Router zu versuchen.

Während der Fehlersuche sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die unitymedia verbessern muss:

Verkauf und Service müssen getrennt werden.

Die Identifizierung bei unitymedia bei einem Anruf erfolgt mit Telefonnummer und Geburtsdatum. Eigentlich nicht schlecht. Aber das System muss auch Laufen. Erst authentifizierst Du Dich und dann noch mal manuell, weil es wieder einmal nicht geht. Die nette Damen können vieles, jedoch keine Technik. Wenn man bereits ein Dutzend Mal angerufen hat, so muss der Ganze Standard nicht nochmals abgefragt werden. Dann sind wir ganz schnell bei den 3 Minuten  und man möchte mich wieder loswerden. Zuhören können die Damen auch nicht. Es kann sich ja nur um ein Problem beim Kunden handeln.

Übergabe an Techniker

Beliebt ist auch die Übergabe an die ausgelagerte Technik.  Das ist nur ein Knopfdruck, bringt aber nicht viel. Denn diese Subunternehmer wollen natürlich Geld verdienen. Und versuchen es zu jeder Tages- und Nachtzeit, mit dem Kunden einen Termin zu vereinbaren. Ich kann mich noch gut an einen Freitag Abend in Wien erinnern. Bei Speaker-Dinner zum SharePoint Saturday. Nachts um 21:30. Der Anruf, einen Termin zu bekommen. Die Techniker kommen. Pünktlich. Angekündigt per SMS. Sie haben von vielem eine Ahnung. Ab dem Hausanschluss. Aber das ist es auch. Dam Problem vor dem Hausanschluss kennt der Techniker nicht und kann es wahrscheinlich auch nicht lösen.

interne Weiterbildung

Vielleicht sollte man die internen Mitarbeiter auch mit den möglichen Problemen vor dem Hausanschluss sensibilisieren, denn dann hätte man allen Beteiligten viel Zeit ersparen können. Es kann nicht sein, dass der Kunde auf Recherche gehen muss.

 

Hier jetzt die Chronologie

30.06.19

Ich habe mir jetzt eine Fritz Box 6490 Cable bestellt.

02.07.19

Heute wurde die Fritz Box geliefert. Kurz die angaben durchgelesen. Musste die Fritz-Box beim Anbieter unitymedia registrieren. MAC Adresse und Seriennummer durchgeben. Kann 2 Stunden dauern. Hat es aber nicht. Nach einer halben Stunde war es soweit. Der alte Connect-Router verlor sein Internet. Ab in den Keller, Alter Router raus, neuer Router rein. Konfiguration der Fritz Box, die gefühlter Maßen im erweiterten Modus 2000 Einstellungen hat: der Fritz Vox eine neue IP-Adresse zuweisen. Passwort ändern und WLan ausschalten. Per Kabel geht’s in das nächste Stockwerk und dort steht ein Neatgear Router, der das ganze Haus mit WLAN versorgt.

03.07.19

Noch sind keine 24 Stunden vergangen. Bisher stabil. 413 Mbps down und 18,9 Mbps up.

2x heute langsames Internet. PING Zeiten normal. Latency zu lang.

Seiten werden nicht geladen. Das zweite Mal beim 2. Halbfinale der Frauen erst gegen Ende der Spielzeit wieder normal.

04.07.19

Heute morgen ist die Geschwindigkeit wieder „Normal“.

17:12; es geht wieder los. Erneut die gleichen Probleme. Keine Geschwindigkeit. https Probleme. TimeOut

05.07.19

Im Internet gesurft. Dabei die Community von unityMedia entdeckt. Und da gibt es Personen, ähnlich den MVP bei Microsoft, die von der technischen Seite mehr wissen, als die Personen, die im Call-Center zu erreichen sind. Und dort gibt es Personen, deren Fall ähnlich gelagert ist.

Und ja, bei der Fritz Box kann man dies auslesen. Der Abhilfevorschlag, Die Upload Geschwindigkeit zu verdoppeln (2,99 € im Monat) auf dann 40 Mbit wollte ich sowie so umsteigen. Aber auch die Option Dual-Stack, gibt es nicht auf der Internet-Seite.

Du wirst (sehr) wahrscheinlich einen DS-Light-Anschluss haben. Da ist es so, dass sich bis zu 60 Kunden eine IPv4-Adresse teilen. Es scheint so zu sein, dass es da wohl öfters Probleme mit dem AFTR gibt, der "verteilt" die IPv4-Adresse auf die Kunden

AFTR = Address Family Transition Router
Definition Dslight

Wenn man sich so die Probleme anderer Benutzer ansieht, wird einem schnell klar, dass in der Community absolut abgeraten wird, sich telefonisch mit den netten Damen im Call-Center der unitymedia herumzuärgern. Ich habe es noch einmal versucht, aber der netten Dame war es nicht möglich, im Programm mir diese Optionen dazu zu buchen. Begründung: Dies wäre nur bei eigenen Routern möglich.

Also dann doch auf die Facebook-Seite ausgewichen. Problem beschrieben. Danach die Aufforderung erhalten, in einer PM meine Kundennummer mitzuteilen. Das war Nachmittags. Und um 21:09 Uhr bekam ich dann die Mittteilung, das genau das gebucht wurde, was ich wollte. Würde morgen dann zur Verfügung stehen.

Natürlich wird dieses Problem klein geschwiegen. Denn die IP4v-Adressen sind mittlerweile rar.

06.07.19

Noch vor dem Frühstück die Fritz Box aufgerufen, aber da hatte sich nichts geändert. Eigentlich logisch, man muss ihm ja di neue Konfiguration mitteilen bzw. die Fritz Box wird dies dann selbst tun., wenn man Sie dazu auffordert.

Und siehe da. Jetzt habe ich eine eigene ipV4 und ipV6.

07.07.19

Heue ist Sonntag. Alles beim alten. Keine Probleme und schnelles Internet

08.07.19

Erster Arbeitstag. Sieht gut aus. 432 Mbps down, 39,67 Mbps up
kein Abbruch, 24 Stunden ohne Probleme.

09.07.19

Morgens, gleich nach dem Aufstehen, Speedtest und gleiche Werte wie am Vortag.

[Update 13.07.19]

Ergebnisse der tägliche Analyse über eine Woche

13.07.19 nach der Umstellung auf ipV4/ipV6  ist die Fritz-Box 4690 eine Woche ohne Unterbrechung im Einsatz. so wie man sich das auch vorstellt. Kein Reboot, keine Unterbrechung. Und wie man der obigen Grafik entnehmen kann, durchgehend schnelles Internet. Die Umstellung auf feste IP-Adresse war genau das richtige.

Zusammenfassung

Es kann nicht sein, dass der Kunde die Probleme selbst herausfindet. Und selbst dann noch abgewiesen wird. Wenn die Damen im Call-Center das als Anweisung vorliegen haben, werden die Probleme bei verschiedenen Kunden nicht aufhören. Dann muss unitymedia weitere AFTRs schalten, also investieren. Dem Kunden im Regen stehen zu lassen, ist jedoch das falsche Zeichen und absolut unprofessionell. Mein Dank an die Techniker, die sich hinter der Facebook Seite Unitymedia Hilfe, verbergen.

ich werde diesen Beitrag ab und an aktualisieren…

Link zum Community Forum
Link zum inoffiziellen unitymedia Forum

faq-o-matic: cim Lingen: Die Anmeldung ist geöffnet

imageVor wenigen Tagen hat die Community-Konferenz cim in Lingen die Anmeldung für das diesjährige Event freigeschaltet. Zum “Community Day” am 14. September 2019 kann man sich hier anmelden:

[cim lingen 2019 – community day]
https://cim-lingen.de/event/cim-lingen-2019-community-day/

Da wie immer die kostenlose Teilnahme auf 300 Personen begrenzt ist, empfiehlt sich zügiges Handeln.

faq-o-matic: CDC-Video: Design for Change: Active Directory für das Cloud-Zeitalter

Mein Vortrag zum Active Directory vor dem Hintergrund von Cloud-Integrationen auf der Cloud & Datacenter Conference Germany hat weit über 100 Zuschauer angezogen. Es hat ihnen offenbar gefallen, wie das Session-Voting zeigt. Vielen Dank dafür!

Nun liegt die Aufzeichnung als Video vor:

Hans Brender: OneDrive GPO: Require users to confirm large delete operations

OneDrive GPO: Require users to confirm large delete operations

In mid-June 2018, I wrote about the new Group Policy and Definitions for OneDrive. I also reported on the missing documentation at Microsoft. This is especially about the group policy

Require users to confirm large delete operations

This group policy prevents users from "accidentally" deleting too many files, too many files are set in number, but Microsoft will make a correction on the web page, default is 200 files.

If Group Policy is enabled and the user accidentally deletes a folder with more than 200 files, he will be asked to confirm. Or he can make a restore with one click.

However, the fixed allocation of 200 files may not suit everyone. This is too little for one organization and too much for the other. And there is also a remedy here. (Currently you have to make a registry entry, I think that with a further update of the admx files the maximum number will be adjustable directly in the group policy.

So here is the registry hack:

Under HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive insert a new entry

"LocalMassDeleteFileDeleteThreshold"=<dword>

Example, to set the bar at 100 files to trigger a mass delete warning.

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive

"LocalMassDeleteFileDeleteThreshold"=dword:0064

You may insert a number between 1 and 100000, so the trigger works always or if you delete 100000 files.

Attention: Before you are working on the Registry, save it !

OneDrive GPO: Require users to confirm large delete operations We have to configure the Group Policy Require users to confirm large delete operations

Then we open the registry editor

Regedit Settings for OneDrive

Here we have to insert the new key as mention above and then we have to insert the number. (The picture shows the number 10)

Then we have the opportunity to test the whole thing. (That’s why I only set 10 files.). Let’s create a folder and copy at least 10 files into it. The folder with all files is synchronized. Then we delete the folder.

Popup Notification to react A short pop-up window appears and …
you can react

But in case you missed it…

OneDrive Warning in the notifaction area You see the warning symbol in the notification area
OneDrive Warning for 7 days and if you click on the OneDrive warning icon, OneDrive shows you, what you have to do. You have up to 7 days time to react

Remove

The user acknowledge with a click on “Remove” and then the files will be deleted in the cloud and from all other synced devices

Restore files

if you click on Restore files OR if you do not react within 7 days the files are automatically restored

If you have recycled your local bin, the data are restored from the cloud

Accidental deletion is thus excluded. Of course you have to adjust the number of files to your own organizational structure (document libraries, folder structures, etc.). And, of course, it’s better to tell users not to delete the Cloud Only folder and the 60,000 files it contains. He does not take any space on the hard drive anyway.

Carsten Rachfahl [Hyper-V]: How to: Backup und Restore eines S2D Nodes mit Veeam Agent for Windows


​In meinem S2D Projekten ​kommt häufig die Frage auf, "Wie soll ich meine S2D Hosts sicher?" Daher möchte ich euch heute am Beispiel ​des Veeam Agent for Windows beschreiben, wie ihr eure S2D Hosts sichern könnt und welche Schritte für die Wiederherstellung ​eines Hosts unternommen werden müssen.

​Ich habe dies in einer Kunden Umgebung getestet. Die S2D Hosts waren mit Windows Server 2019 installiert und der Veeam Backup Server hatte die Version 9.5 Update 4 und dem passenden Veeam Agent dazu.

​Folgende Schritte sind dafür notwendig:

​1. Installation des Veeam Agent für Windows auf den S2D Host


​​Die aktuelle Version des Veeam Agent für Windows ​könnt hier euch bei Veeam herunterladen, dafür müsst ihr euch bei Veeam registrieren. Nach erfolgreichem Download könnt ihr auch schon starten. Ich habe den Veeam Agent für Windows direkt auf den S2D Hosts installiert.

​weiter müssen wir am S2D Host nichts konfigurieren, das machen wir in den nächsten Schritten über dem Veeam Backup & Replication Server. Solltet ihr keinen Veeam Backup & Replication Server zur Verfügung haben, so könnt ihr den Agent auch direkt am Server konfigurieren. 

2. S2D Hosts zum Veeam Backup & Replication Server hinzufügen


​Wir öffnen die Veeam Backup & Replication Konsole und wählen Backup Infrastructure aus.

​3. Backup Job erstellen und ausführen


​Sind die S2D Hosts erfolgreich am Veeam Server hinzugefügt, können wir im nächsten Schritt die Backup Jobs erstellen. Hierfür wechseln wir auf "Home" und rufen den Wizard für "Backup Jobs" auf.

create Veeam Agent for windows Backup job

​Im nächsten Schritt müssen die zu sichernden Server dem Backup Job hinzugefügt werden.

​Zum Abschluß muss noch das Scheduling eingerichtet werden. Danach können unsere S2D Hosts gesichert werden.

​4. ​Veeam Recovery Media für die S2D Hosts erstellen


​Um einen S2D Hosts wiederherstellen zu können, benötigen wir noch das Veeam Recovery Media

Voraussetzung zum Erstellen des Veeam Recovery Medias:

  • ​Installation des Windows Assessment and Deployment Kit (MS ADK) auf dem Backup Server
  • Windows-Installationsmedien, damit Veeam Agent für Windows die erforderlichen Komponenten von dort laden kann

Ich würde vor der Erstellung des Veeam Recovery Medias auf dem jeweiligen S2D Host die CSVs auf einen anderen Knoten verschieben. ​In der Veeam Konsole unter "Inventory" wählen wir den gewünschten S2D Hosts aus und ​klicken dann auf "Recovery Media"  

​Im nächsten Schritt geben wir den Pfad an, ​auf dem die ISO Datei gespeichter werden soll. Wir sollten uns hier einen Pfad überlegen, der in jedem Fall zugänglich ist,​ auch wenn das S2D Cluster z. B. nicht zur Verfügung stehen sollte. 

​Dieser Vorgang muss für alle S2D Hosts wiederholt werden. Das Veeam Recovery Media, muss gegebenenfalls nach einem Agent Update neu erstellt werden. Bitte haltet das Veeam Recovery Media immer kompatibel mit den Agent Versionen. Es wäre doch ärgerlich wenn ihr ein Backup für den Host habt und im Anwendungsfalle das Veeam Recovery Media mit dem Agent nicht kompatibel ist und ihr somit euren Host nicht wiederherstellen könnt.

​5. Restore eines S2D Hosts


​Die als Veeam Recovery Media erstellte ISO-Datei, mounten wir nun in der iDRAC Console (bei unserem Test arbeiten wir mit Dell Servern) um von der ISO den Server zu booten.

​Wenn ihr auf die zu restorenden Laufwerke klickt, bekommt hier eine detailierte Darstellung angezeigt, was von den Laufwerken wiederhergestellt wird. 

​Es ist für mich immer wieder faszinierend zu sehen, wie schnell so ein Restore durchläuft. Jetzt muss der Server noch neu gestartet werden und der Host steht dem Cluster wieder zur Verfügung.​

​Zum Abschluß müsst ihr noch die Storage Jobs kontollieren, dass diese auch wieder sauber abgearbeitet werden. Ich würde auch noch die Treiberstände kontollieren um sicher zu gehen, dass auch hier alles passt.

​Ihr solltet die Schritte unbedingt einmal in der Parxis durchgehen - vielleicht an einem nicht kritischen System um zu überprüfen, ob es auch in eurer Umgebung so läuft wie hier beschrieben. Wenn ihr das erst im Erstfall tut, können sich fatale Fehler einschleichen, die euch dann sehr viel Zeit und Nerven kosten. In diesem Sinne viel Erfolg

Eure Petra​

Der Beitrag How to: Backup und Restore eines S2D Nodes mit Veeam Agent for Windows erschien zuerst auf Hyper-V Server Blog.

Hans Brender: OneDrive GPO: Benutzer müssen umfangr. Löschvorgänge bestätigen

Gruppenrchtlinien für OneDrive: Benutzer müssen umfangreiche Löschvorgänge bestätigen

Mitte Juni 2018 habe ich über die neuen Gruppenrichtlinien und Definitionen zu OneDrive geschrieben. Dabei habe ich auch über die fehlende Dokumentation bei Microsoft berichtet. Hier geht es ganz speziell um die Gruppenrichtlinie

Require users to confirm large delete operations

oder in deutscher Sprache

Benutzer müssen umfangreiche Löschvorgänge bestätigen

Diese Gruppenrichtlinie verhindert, dass Benutzer “"versehentlich” zu viele Dateien löschen. “Zu viele Dateien” ist festgelegt, was die Anzahl angeht. Microsoft wird aber auf der Webseite eine Korrektur vornehmen. Standard sind es 200 Dateien.

Wird die Gruppenrichtlinie aktiviert, und löscht der Anwender versehentlich einen Ordner mit mehr als 200 Dateien, so wird er aufgefordert, dass zu bestätigen. Oder aber er kann mit einem Klick eine Widerherstellung vornehmen.

Die feste Zuordnung von 200 Dateien mag jedoch nicht jedermann passen. Für die eine Organisation ist das zu wenig, für die andere viel zu viel. Und auch hier gibt es Abhilfe. (Derzeit muss man noch einen Registry-Eintrag vornehmen, ich denke dass bei einem weiteren Update der admx Dateien die maximale Anzahl direkt in der Gruppenrichtlinie einstellbar sein wird.

Unter

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive ist der Eintrag

"LocalMassDeleteFileDeleteThreshold"=<dword> vorzunehmen.

Und dann muss natürlich noch ein Wert eingetragen werden. Um den Wert auf 100 herunter zu setzen, ist folgender Eintrag einzugeben:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\OneDrive

"LocalMassDeleteFileDeleteThreshold"=dword:0064

Sie können Werte von 1 bis 100000 eingeben, also bei einem einzelnen Datei oder aber bei 100000 Dateien.

Hier darf der Hinweis nicht fehlen, vorher die Registry zu sichern ist.

Gruppenrchtlinien für OneDrive: Benutzer müssen umfangreiche Löschvorgänge bestätigen Zuerst konfigurieren wir die Gruppenrichtlinie Benutzer müssen umfangreiche Löschvorgänge bestätigen

Anschließend rufen wir den Registrier-Editor auf

Regedit Einstellungen von OneDrive

Dort wird dann der Schlüssel, wie oben eingetragen und anschließen die Anzahl eingetragen.(In dieser Abbildung habe ich 10 vorgegeben)

Anschließend haben wir die Möglichkeit, das Ganze zu testen. (Deshalb habe ich nur 10  Dateien vorgegeben.). Erstellen wir also einen Ordner und kopieren wir mindestens 10 Dateien hinein. Dier Ordner mit allen Dateien wird synchronisiert. Dann löschen wir den Ordner. Ein kurzes Pop-up Fenster erscheint und…

OneDrive Warnung  in der Benachrichtigungszeile …in der Benachrichtigungszeile wird das OneDrive Icon jetzt mit einer Warnung angezeigt…
OneDrive Warnung  für 7 Tage und mit einem auf das Icon Klick wird die Warnung angezeigt. Der Benutzer hat jetzt 7 Tage Zeit, zu reagieren.

Entfernen

Er bestätigt mit “Entfernen” die Löschung und Dateien werden auch in der Cloud und allen weiteren Geräten entfernt.

Dateien wiederherstellen

nach 7 Tage ohne Reaktion werden die Dateien automatisch wiederhergestellt

Die Dateien werden aus der Cloud wiederhergestellt, also den Papierkorb manuell zu leeren, löscht nicht die Dateien in der jeweiligen Bibliothek in der Cloud.

Ein versehentliches Löschen ist somit ausgeschlossen. Natürlich muss man die Anzahl der Dateien an die eigene Organisationsstruktur (Dokumentenbibliotheken, Ordnerstrukturen, etc.) anpassen.  Und natürlich ist es besser, die Benutzer darauf hinzuweisen, den Ordner mit dem Wolkensymbol (Cloud Only) und den darin enthaltenen 60.000 Dateien) nicht zu löschen. Er nimmt sowieso keinen Platz auf der Festplatte weg.

Hans Brender: MVP Award 2019-2020

Microsoft Award: MVP 2019-2020

Seit 2013 in nicht unterbrochener Reihenfolge wurde ich von Microsoft mit dem MVP Award 2019-2020 ausgezeichnet. Die ersten 5 Auszeichnungen wurden jeweils im Januar vorgenommen. Danach wurde der Vorgang auf die Mitte des Kalenderjahres umgestellt.

Ich möchte mich nicht nur bei Microsoft bedanken, sondern auch bei meinem Arbeitgeber Bright Skies GmbH, ohne dessen Unterstützung vieles nicht möglich gewesen wäre.

 

Since 2013, in an uninterrupted order, I was honored by Microsoft with the MVP Award 2019-2020. The first 5 awards were made in January. Thereafter, the process was switched to the middle of the calendar year.

I would like to thank not only Microsoft, but also my employer Bright Skies GmbH, without whose support much would not have been possible.

faq-o-matic: SCCM Task-Sequenz für Intune Enrollment (Entfernen des Config Manager Agents)

Möchte man von Windows 7 auf Windows 10 wechseln und dabei zeitgleich Microsoft Intune als MDM-Lösung einsetzen, so gestaltet sich dies für Neugeräte mit einem meines Erachtens noch viel zu unpopulären Feature namens Autopilot meist sehr komfortabel.

Näheres dazu habe ich hier beschrieben:

[SCCM Task Sequenz für Intune Enrollment (Entfernen des Config Manager Agents) – michael wessel Blog]
https://blog.michael-wessel.de/2019/06/25/sccm-task-sequenz-fr-intune-enrollment-entfernen-des-config-manager-agents/

faq-o-matic: Das passiert, wenn die KI kein Wissen hat …

Ich habe (mit Edge) auf Google nach der Frage gesucht „Welche Behörde ist zuständig für Plagiate“ und bekam neben mehr oder weniger sinnvollen Antwort auch einen lustigen Werbetreffer:

image

Ich habe dann nochmal nur nach „Plagiate“ gesucht und dann sieht es nur wenig anders aus:

image

Ob das so im Sinne von Ebay war?

Michael Greth: Community Talk mit Mr. OneDrive Hans Brender auf dem Collabsummit

ECS 2019 – Community Talk mit Mr. OneDrive Hans Brender über OneDrive und die Frage: „Ist OneDrive Enterprise-Ready?“.

Außerdem gibt Hans wieder einige spezielle Insider-Tipps zu diversen Fragen der Synchronisation in OneDrive.

Hans Brender’s Blog

Michael Greth: Community Talk mit Samuel Zürcher über Microsoft Teams auf dem Collabsummit

Community Talk auf dem Collabsummit 2019 mit Samuel Zürcher über Microsoft Teams. Im Gespräch mit Michael Greth mit teilt Samuel seine Erfahrungen mit Teams, Teams-Governance, Bots, Verhältnis zu Yammer und Anwendungsszenarien.

faq-o-matic: Remote Desktop Services und vertraute Domains

Nutzt man die Remote Desktop Services von Windows Server 2012/2016/2019 und befindet sich zeitgleich in einer Multi-Domain- oder Multi-Forest-Umgebung, so wird man schnell feststellen, dass sich in den Assistenten zur Autorisierung von Benutzern und Gruppen ein Fehler eingeschlichen hat. Dieser bewirkt, dass man keine Berechtigungen außerhalb der eigenen Domäne setzen kann.

Einen Lösungsansatz habe ich hier beschrieben:

[Remote Desktop Services und vertraute Domains – michael wessel Blog]
https://blog.michael-wessel.de/2019/06/18/remote-desktop-services-und-vertraute-domains/

Hans Brender: ECS 2019 – Community Talk mit Mr.OneDrive

ECS 2019 - Community Talk mit Mr. OneDrive Hans Brender

Auf der ECS 2019 (European Collaboration Summit) in Wiesbaden habe ich Michael Greth erzählt, was ich in meiner Session gezeigt habe. Dabei geht es um Files on Demand, und was sich dabei in NTFS abspielt.

Hier die 2 Abbildungen, die zeigen, was ich erzählt habe:

Files on Demand: Local available and always avalable

und hier die 2. Abbildung

Files on Demand: Cloud Only

 

 

und hier geht’s zum Video

Michael Greth & Hans Brender

ECS 2019 – Community Talk mit Mr. OneDrive Hans Brender

Hans Brender: OneDrive for Business | Next Generation Sync Client (all Versions)

OneDrive for Business, Microsoft OneDrive
OneDrive

The Next Generation Sync Client will be automatically updated. If you feel, that this is not working for you, you may download here the newest Version. And here is the Microsoft Change log about the different versions.

So first you find information about the different versions. Below you will find four tables (Windows / MAC / iOS / Android) with informations and the possibility to download a version.
Jump to Download table

Next Generation Sync Client: Sync to...

Remarks about Version 19.123.0624.0002

This is an Insiders Version


Remarks about Version 19.103.0527.0001

This is an Insiders Version
Microsoft takes this version to a Released version


Remarks about Version 19.086.0502.0006

We have new OneDrive Icons in the notificatioan Area of the Windows 10 Taskbar


Remarks about Version 19.086.0502.0003
Remarks about Version 19.074.0416.0001

We have new OneDrive Icons in the notificatioan Area of the Windows 10 Taskbar


Remarks about Version 19.070.0410.0005
Remarks about Version 19.062.0331.0003

This is an Insider Version , No informatiom from Microsoft 


Remarks about Version 19.043.0304.0006
Remarks about Version 19.043.0304.0007

Microsoft changed the insider version to a released version


Remarks about version 19.043.0304.0004

This is an Insider Version.
But you need this version (or higher) to install the Next Generation Sync Client per machine
Read this article !


Remarks about version 19.033.0218.0006

This is an Insider Version


Remarks about version 19.022.0203.0005

This is an Insiders version


Remarks about version 19.012.0121.0005
Remarks about version 19.012.0121.0011

First it was an insiders version. Then at 02/22/19 Microsoft established this version to an released version. And one new functionality comes with this version:  “Move To OneDrive


Remarks about version 19.002.0107.0008

Group policy definitions have been updated with clearer descriptions of the functionality and behaviors. See my Blog Post


Remarks about version 19.002.0107.0006
Remarks about version 19.002.0107.0008

This is an Insiders Version
You have some new settings in the client settings area


Remarks about version 18.240.1202.0003
Remarks about version 18.240.1202.0004

Microsoft answer of Insiders Version 18.235.1125.0006


Remarks about version 18.235.1125.0006

This is an insiders Version, but with a bug


Remarks about version 18.222.1104.0006

Bug fixes to improve reliability and performance of the client.
New features gradually rolling out to users:

Group policy to silently configure user accounts now supports SharePoint 2019.


    Remarks about version 18.212.1021.0008
    Bug fixes to improve reliability and performance of the client.

    New features gradually rolling out to users:
    When dark theme is enabled in Windows, OneDrive will switch to a dark theme in the Activity Center.
    Admins now have the ability to configure Team Site Document Libraries to automatically sync on a machine. (Insiders Ring
    Fixed some issues causing high CPU usage during OneDrive updates


    Remarks about version 18.192.0920.0015

Bug fix to address sign-in failures for organizations serviced by 21Vianet or Microsoft Cloud Germany.


Remarks about version 18.172.0826.0010

Microsoft has Updated the silent group policy for Known forlder Move folder with existing content


Remarks about version 18.151.0729.0012

no information


Remarks about version 18.151.0729.0005
Remarks about version 18.151.0729.0006

Admins now have the ability to configure SharePoint Team Site Document Libraries to automatically sync on a machine. Version 18.151.0729.0006 fixed only minor bugs.



Remarks about version 18.151.0729.0001

Insiders Version, no more information available


Remarks about version 18.131.0701.0004
Remarks about version 18.131.0701.0007

Integration of Send Feedback “ like something", "I don’t like something", "I have a suggestion” So send Feedback is replacing Report a problem

IF a devies goes into battery saver mode, OneDrive automatically stops sync, but this behavior may overwritten by user

Update the version of the look and feel of the activity center


Remarks about version 18.127.0625.0002
Remarks about version 18.116.0610.0002

So Microsoft declares this version for Insiders. No more information available.


Remarks about version 18.111.0603.0006

Bug fix of Version 18.111.0603.0004 for Users, sign in into Office 365 21Vianet and Microisoft Cloud Germany.


Remarks about version 18.111.0603.0004
This version was first an Insiders version, but later on Microsoft changed it to a production version. It enables administrators to work with KFM (Known Folder Migration), means you may select the folders Desktop, documents and pictures to redirect to OneDrive for Business and migrate the data to the new location.


Remarks about version 18.101.0520.0002
Remarks about version 18.095.0510.0001

So Microsoft declares this version for Insiders. No more information available.


Remarks about version 18.091.0506.0003

Another Insider Version. So that was wrong. It is a Production Version .


Remarks about version 18.080.0419.0003

That’s another Version for the Insiders Ring, where no information is published by Microsoft.

new dialog to before delete files


Remarks about version 18.070.0405.0002

Insider Version


Remarks about version 18.065.0329.0002

First it was released as an insider version, then Microsoft changed it to a releaed version with minor bug fixes.


Remarks about version 17.3.7297.0307

Thats the enterprise version. On Windows, instead of releasing the planned build (17.3.7294.0108) on March 29, we will be releasing 17.3.7297.0307. This build contains a critical fix to address an issue with user logins when one of the services we depend on is experiencing an outage. Everything other than this fix is the same as in 17.3.7294.0108.


Remarks about version 18.044.0301.0006

Bug fixes to improve reliability and performance of the client.

New features gradually rolling out to users:

Added icon overlays to indicate folders that have been shared.

Whenever the device connects to a metered network, OneDrive sync client now automatically pauses sync giving the user the ability to overwrite that behavior, if desired.

Improvements to sync client user experience when users are attempting to sync file(s) that are locked by an application and cannot be synced. Now this state is more apparent and includes clear action around how to “unblock” the sync of those files.

Right-clicking the OneDrive cloud now opens the context menu within the activity center.


Remarks about version 18.044.0301.0005

This is an Insiders version, where Microsoft do not make any statements


Remarks about version 18.025.0204.0009

Bug fix to internal logging needed by engineering team to investigate customer issues.


Remarks about version 18.025.0204.0007

Bug fixes to improve reliability and performance of the client.
Users are notified when a large volume of files are deleted on their personal OneDrive.


Remarks about version 18.025.0204.0006

This is a Insiders version, but You should not install this version, if you want to have it in another language other than English.


Remarks about version 18.025.0204.0003

This is a Insiders version, but You should not install this version, if you want to have it in another language other than English.


Remarks about version 17.005.0107.0008

New features and updates:

Bug fixes to improve reliability and performance of the client.

Users can now sync SharePoint libraries with Information Rights Management (IRM) enabled. Learn more

Users receive notifications in Activity Center when a file update cannot finish downloading while that file is locked by a local application.

Bug fix to avoid prompting for elevation if user is not an admin.

Bug fix to avoid issue preventing overlays from loading correctly in certain cases.


Remarks about version 17.005.0107.0006

Bug fixes to improve reliability and performance of the client.
Version numbering has changed


Remarks about version 17.005.0107.0004

no change log available , but Version numbering has changed


Remarks about version 17.3.7294.0108

New features and updates:

Bug fixes to improve reliability and performance of the client.

Users can now sync SharePoint libraries with Information Rights Management (IRM) enabled. Learn more

Users receive notifications in Activity Center when a file update cannot finish downloading while that file is locked by a local application.

Bug fix to avoid prompting for elevation if user is not an admin.

Bug fix to avoid issue preventing overlays from loading correctly in certain cases.


Remarks about version 17.3.7290.1212

no change log available


Remarks about version 17.3.7289.1207

158 versions later… (no change log so far)


Remarks about version 17.3.7131.1115

Bug fixes to improve reliability and performance of the client


Remarks about version 17.3.7076.1026

there make some corrections in temporary folders


Remarks about version 17.3.7074.1023

Error corrections


Remarks about version 17.3.7073.1013

OneDrive Files on Demand support for Windows 10 Fall Creators Update

new Group ploicies


Remarks about version 17.3.7010.0912

no information available


Remarks about version 17.3.6998.0830

some Improvements about Group policy enforcement


Remarks about version 17.3.6963.0807

Summertime. Silly season. Fixed issues related to sync reliability and application stability.


Remarks about version 17.3.6962.0731

Windows Insider and First Release User have received the version at 08/08/17
There is not change log available


Remarks about version 17.3.6955.0712

Windows Insider and First Release User have received the version at 07/29/17
There is not change log available


Remarks about Version 17.3.6944.0627

for this time, this is the newest Version, which is rolled out to Windows Insiders


Remarks about Version 17.3.6943.0625

I have received it on a Windows 8.1 Device
New features and updates: Sharing of files from context menu


Remarks about Version 17.3.6941.0614

This Version has been automatically updated from 17.3.6931.0609, but no information in Microsoft Change Log so far.


Remarks about Version 17.3.6931.0609

This is the first version of the Next Generation Sync client, which will bring back placeholder functionality. The exact name is OneDrive Files On-Demand. It will run only on Windows 10 Build 16215, which is available only for Windows Insider. See Microsoft Blog Post


Remarks about Version 17.3.6917.0607

They fixed a major issue from the previous version (Changelog). So I do not receive this version on any  of my devices


Remarks about Version 17.3.6915.0529

So I received this Update only on a Windows 8.1 with RegKey. On 05/07/17 I received this Update on my Windows 7 device and also on Windows 10. So here is the changelog from Microsoft.


Remarks about version 17.3.6816.0313

Blog readers have give me the information, that there is a new version of the Next Generation Sync Client available. Unfortunately not via download (Microsoft site). This version is coming with Windows 10 Creators Update. So with the Creators Update ( Version 1703 Build 15063). And there is no change log entry available.  Windows 10 Creators Update is available for download here at 5th of April. It will come via Windows Update on 11th of April 2017…


Remarks about version 17.3.6799.0327

So I received this version on 4/5/17. No Microsoft Change log available. But you read here
[04/13/17 Update] Microsoft has updated the site and included version 17.3.6799.0327


Remarks about version 17.3.6798.0207

There are so many versions between 6743 and 6798, but the only statement from Microsoft is: Fixed the top issues related to sync reliability and application stability.

I have written a separate blog post about Version 17.3.6798.0207 with some new things
You may read it here


Remarks about Version 17.3.6760.0105

Microsoft has corrected the old item. but there is no Download for this version


Remarks about Version 17.3.6743.1212

For this version there is no changelog. But it is a Preview version, and you should read all documentation about it.


Remarks about Version 17.3.6720.1207

This version is installed with the Windows 10 Insider Build 14986 or 14393. After theses releases Microsoft also has released this verion to other groups. There ois a issue with the US chnagelog website, becauuse Microsoft cut out the version 6705.1122 and replaced it with the version 17.3.6720.1207


Remarks about Version 17.3.6705.1122

You see in the Changelog, that this version is a released Version and a Public Preview with the same number. In the MAC Area you see, that there are two different versions. So for MAC User, they now have a separate Download Link, because Apple does not change the version, so there is still an old version there.

The difference with both versions

Both versions have the same functions, but the Preview has some more, but you have to do something manually to get the new functions from the Preview.

The Release Version now will be available to more users around the globe.

Preview

If you want to test the new functions of the Preview version, you have to read the following articles:

Transition from the previous OneDrive for Business sync client for SharePoint sites

This Microsoft Article will tell us, how we are able to switch from Groove.exe to Next Generation Sync client to sync data from Office 365 document libraries to local machnies. But also the restrictions.

Get started syncing SharePoint sites with the new OneDrive sync client – Preview

In this article, also from Microsoft, you see the manual steps, like to download and install a Registry-Key. You have to read this manual until the end, because there are some issues with the Internet Explorer.

Summary

You get some new features from the Preview version, if you do some manual steps. And this is the reason, why the Next Generation Sync Client is not global available. These manual steps must be automatically….


Remarks about Version 17.3.6674.1021

The Version 17.3.6674.1021 was first published as a preview version and now as a Released Version. This Version will work only with Office 365. And I advise you urgently, to read the following Microsoft Document. So with this Version you may sync data from

  • OneDrive (Personal)
  • OneDrive for Business
  • Files in Document-Libraries at Team-Sites
  • Files in Document-Libraries at Groups
  • Files, Shared with me

[Note 11/28/16]
Keep in mind, that the version 17.3.6674.1021 does not  automatic changeover your old Groove.exe libraries.Also you have to install a registry Key, to sync from Groups and Team Sites. Again: Read the following Microsoft Document

[Note 11/29/16]
I received an Email form the Microsoft Product Group, regarding the different versions:

  • The last full Released Version has the version number 0809
  • Version 1021 is an Interim Update and Release

If you tenant is set on first Release, then you are able to use version 1021, to sync data from team sites. But you have to install the version manually and set the registry key. Do it with the Microsoft Document.

The next full version will come this year with a version number 11xx


To sync data with all SharePoint Server OnPremise (all Versions), you still have to use the old “Groove.exe”. Here is the Microsoft Download site for the 32- and 64 Bit Versions of the different Groove.exe.


Next Generation Sync Client

(Table with all Versions)

Windows

OneDrive System requirements

      Date Version  
      07/07/2019 19.123.0624.0002 Insider Version Download
      06/13/2019 19.103.0527.0002 Insiders Version Download Production Ring
      06/06/2019 19.086.0502.0006 Released Version Download Production Ring
      05/23/2019 19.086.0502.0003 Insider Version Download
      04/18/2019 19.074.0416.0001 Insiders Version Download
      05/01/2019 19.070.0410.0005 Released version Download Production Ring
      04/14/2019 19.062.0331.0003 Released Version Download Production Ring
      04/09/2019 19.043.0304.0007 Released Version Download
      04/05/2019 19.043.0304.0006 Released Version
      03/15/2019 19.043.0304.0004 Insiders Version Download
      04/14/2019 19.033.0218.0012 Released Version Download Enterprise Ring
      03/07/2019 19.033.0218.0006 Insiders Version Download
      03/01/2019 19.012.0121.0011 Released Version Download
      02/22/2019 19.022.0203.0005 Insiders Ring Download
      02/22/2019 19.012.0121.0009 Releases Version Download
      02/08/2019 19.012.0121.0005 Insiders Ring Download
      01/28/2019 19.002.0107.0008 Released Version Download
      01/24/2019 19.002.0107.0008 Insiders Version Download
      01/19/2019 19.002.0107.0006 Insiders Version Download
      01/10/2019 18.240.1202.0004 Released Version Download
      12/29/2018 18.240.1202.0003 Insiders Version Download
      12/10/2018 18.235.1125.0006 Insiders Version Download
      12/06/2018 18.222.1104.0006 Released Version Download Enterprise Ring
      11/16/2018 18.212.1021.0008 Released Version Download
      10/02/2018 18.192.0920.0012 Released Version Download
      10/02/2018 18.172.0826.0010 Released Version Download
      09/13/2018 18.151.0729.0012 Released Version Download
      08/28/2018 18.151.0729.0006 Released Version Download
      08/22/2018 18.162.0812.0001 Insiders Version Download
      08/14/2018 18.151.0729.0005 Released Version Download
      08/03/2018 18.131.0701.0007 Released Version Download
      08/02/2018 18.151.0729.0001 Insiders Version Download
      07/23/2018 18.131.0701.0004 Released Version
      07/12/2018 18.127.0625.0002 Insiders Version Download
      06/26/2018 18.116.0610.0002 Insiders Version Download
      07/09/2018 18.111.0603.0006 Released Version Download
      06/26/2018 18.111.0603.0004 Released Version Download
      06/07/2018 18.101.0520.0002 Insider Version Download
      05/30/2018 18.095.0510.0001 Insiders Version Download
      05/18/2018 18.091.0506.0003 Released Version Download
      05/09/2018 18.080.0419.0003 Insiders Version Download
      04/22/2018 18.070.0405.0002 Insider Version Download
      04/11/2018 18.065.0329.0002 Released Version Download
      03/29/2018 18.054.0314.0004 Insider Version Download
      03/29/2018 17.3.7297.0307 Released Enterprise Version Download
      03/26/2018 18.044.0301.0006 Released Version Download
      03/02/2018 18.025.0204.0009 Released Version Download
      02/22/2018 18.025.0204.0007 Released Version Download
      02/22/2018 18.025.0204.0006 Insider Version Download
      02/16/2018 18.025.0204.0003 Insider Version Download 
      02/05/2018 17.005.0107.0008 Released Version Download
      01/31/2018 17.005.0107.0006 Released Version Download
      01/27/2018 17.005.0107.0004
      01/12/2018 17.3.7294.0108 Download
      01/04/2018 17.3.7290.1212 Download
      12/13/2017 17.3.7289.1207 Download
      11/21/2017 17.3.7131.1115 Download
      10/31/2017 17.3.7076.1026 Download
      10/24/2017 17.3.7074.1023
      10/12/2017 17.3.7073.1013 Download
      09/21/2017 17.3.7010.0912 Preview Version Download
      09/06/2017 17.3.6998.0830 Released Version Download
      08/11/2017 17.3.6963.0807 Preview version Download
      08/08/2017 17.3.6962.0731 Preview Version Download
      07/26/2017 17.3.6955.0712 Preview Version Download
      07/07/2017 17.3.6944.0627 Preview Version Download
      07/15/2017 17.3.6943.0625 Released Version Download
      07/14/2017 17.3.6941.0614 Preview Version Download
      07/13/2017 17.3.6931.0609 Preview Version Download
      06/13/2017 17.3.6917.0607 Released Version
      06/05/2017 17.3.6915.0529 Released Version  Download
      03/31/2017 17.3.6816.0313 (Windows Insiders Creators Update) Download
      03/29/2017 17.3.6799.0327 Released Version Download
      02/16/2017 17.3.6798.0207 Released Version Download
      01/23/2017 17.3.6760.0105 Released (no Download)
      12/14/2016 17.3.6743.1212 Public Preview Download
      12/14/2016 17.3.6720.1207 Released Version Download
      12/14/2016 17.3.6720.1207 Public Preview
      12/01/2016 17.3.6705.1122 Released Version. Download
      12/01/2016 17.3.6705.1122 Public Preview
      11/10/2016 17.3.6674.1021 Released Version. Download
      10/26/2016 17.3.6674.1021 Public Preview
      10/19/2016 17.3.6673.1011 Public Preview Download
      09/26/2016 17.3.6642.0922 Public Preview Download
      09/19/2016 17.3.6637.0915 Public Preview
      08/15/2016 17.3.6517.0809 Released Version Download
      08/01/2016 17.3.6514.0720 Released Version
      05/11/2016 17.3.6390.0509 Released Version Download
      04/14/2016 17.3.6386.0412 Released Version Download
      04/06/2016 17.3.6381.0405 Released Version
      03/30/2016 17.3.6378.0329 Released Version

      Mac

      Datum Version  
      06/27/2019 19.103.0527.0003 Released Version Download Production Ring
      06/13/2019 19.086.0502.0007 Released Version Download Production Ring
      05/29/2019 19.070.0410.0007 Released Version
      05/13/2019 19.062.0331.0009 Released Version
      04/29/2019 19.043.0304.0008 Released Version
      04/09/2019 19.033.0218.0013 Released Version Download Enterprise Ring
      03/15/2019 19.033.0218.0009 Released Version Download
      02/22/2019 19.012.0121.0009 Released Version Download
      01/28/2019 19.002.0107.0008 Released Version Download
      01/18/2019 18.240.1202.0004 Released Version
      12/12/2018 18.214.1021.0013 Released Version
      12/10/2018 18.222.1104.0007 Released Version Download
      11/16/2018 18.212.1021.0008 Released Version Download
      10/23/2018 18.172.0826.0015 Released Version Download
      10/15/2018 18.172.0826.0013 Released Version
      09/19/2018 18.151.0729.0014 Released Version Download
      09/13/2018 18.151.0729.0012 Released Version
      08/22/2018 18.151.0729.0005 Released Version Download
      08/03/2018 18.131.0701.0008 Released Version Download
      07/30/2018 18.131.0701.0006 Released Version
      07/27/2018 18.111.0603.0007 Released Version
      07/23/2018 18.131.0701.0002 Released Version
      07/13/2018 18.127.0625.0002 Insiders Version
      06/19/2018 18.111.0603.0004 Insiders Version
      06/07/2018 18.101.0520.0002 Insiders Version
      05/30/2018 18.095.0510.0001 Insiders Version
      05/18/2018 18.091.0506.0003 Insiders Version
      04/18/2018 18.065.0329.0004 Relesead Version Download
      03/272018 18.044.0301.0005 Released Version Download
      03/19/2018 18.025.0204.0008 Released Version Download (Enterprise)
      02/28/2018 18.025.0204.0007 Released Version
      02/23/2018 17.005.0107.0010 Released Version
      02/15/2018 17.005.0107.0009 Released Version
      02/12/2018 17.005.0107.0008 Released Version
      01/25/2018 17.3.7294.0108 Released Version
      11/28/2017 17.3.7131.1115 Released Version
      11/06/2017 17.3.7078.1101 Released Version
      10/19/2017 17.3.7066.1009 Released Version
      08/28/2017 17.3.6967.0824 Released Version
      07/27/2017 17.3.6945.0724 Released Version
      07/05/2017 17.3.6919.0626 Released Version
      06/06/2017 17.3.6917.0607 Released Version
      02/16/2017 17.3.6798.0207 Released Version
      01/23/2017 17.3.6760.0105 Released Version
      12/14/2016 17.3.6720.1207 Released Version Download
      12/01/2016 17.3.6705.1124 Public Preview
      12/01/2016 17.3.6705.1122 Released Version Download
      11/10/2016 17.3.6674.1021 Released Version
      10/26/2016 17.3.6674.1021 Public Preview
      10/19/2016 17.3.6673.1011 Public Preview
      08/24/2016 17.3.6517.0809 Released Version
      04/19/2016 17.3.6389.0415 Released Version
      03/30/2016 17.3.6378.0329 Released Version

      You may download the newest Version for MAC via Apple Store and now also via Download Link

      iOS

      Date Version  
      07/03/2019 10.73.7 Released  Version
      06/28/2019 10.72.5 Released  Version
      06/19/2019 10.71.2 Released  Version
      06/06/2019 10.69 Released  Version
      05/22/2019 10.67 Released  Version
      05/15/2019 10.66.2 Released  Version
      04/24/2019 10.63 Released  Version
      04/18/2019 10.62.1 Released Version
      04/11/2019 10.61.3 Released Version
      04/01/2019 10.60 Released Version
      03/22/2019 10.59.4 Released Version
      03/13/2019 10.58 Released Version
      01/31/2019 10.52 Released Version
      01/25/2019 10.51.8 Released Version
      01/16/2019 10.50 Released Version

      Android

      Date Version  
      07/05/2019 5.34.3 Released Version
      06/08/2019 5.32.1  
      05/18/2019 5.31.1 Released Version
      04/21/2019 5.30 Released Version

      03/13/2019

      5.27.1 Released Version

      interne Links

      Office 365 | OneDrive for Business, Team Sites and Groups – Overview

      Naming Convention in Explorer with the Next Generation Sync Client

      OneDrive – Next Generation Sync Client | Group Policies

      Next Generation Sync Client | Sync to all doc libraries in Office 365


      Microsoft Links

      Get started with the new OneDrive sync client in Windows

      Which OneDrive sync client am I using?

      Plan to deploy the new OneDrive sync client in an enterprise environment

      Deploying the new OneDrive sync client in an enterprise environment

      Transition from the previous OneDrive for Business sync client

      Administrative settings for the new OneDrive sync client

      Get started with the new OneDrive sync client on Mac OS X

      Deploying the new OneDrive sync client on OS X and configuring work or school accounts

      Restrictions and limitations when you sync OneDrive for Business libraries through OneDrive for Business

      Michael Greth: Start.Experiment.Scale – Community Talk mit Laurie Pottmeyer über Teams Adoption

      Wie starte ich mit Microsoft Teams? Auf dem #Collabsummit 2019 in Wiesbaden hatte ich Gelegenheit, mit Laurie Pottmeyer, Microsoft Community Lead for Teams, über Einführungsstrategien von Microsoft Teams zu sprechen.

      Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Hyper-V Server 2019 ist endlich verfügbar und es funktioniert sogar FOD

      Endlich hat Microsoft es geschafft Hyper-V Server 2019 zum Download bereitzustellen. Seit dieser Woche ist es soweit und jetzt kann man Hyper-V auch in einer komplett kostenfreien Variante nutzen (aber bitte beachten das manche Betriebssysteme wie Windows eine Lizenz brauchen). 

      Es war ein langer Weg bis das geklappt hat. Wer mehr über die Hintergründe wissen möchte, schaut sich am besten mal den Microsoft Techcommunity Thread an.

      Eine weitere gute Nachricht: Server Core App Compatibility Feature on Demand (FOD) laufen auch mit Hyper-V Server. Aber was ist FOD?  Microsoft möchte ja seit geraumer Zeit das auf Servern ohne GUI installiert wird. Allerdings fehlen in der Core Edition (auf der auch der kostenlose Hyper-V Server basiert) einige wichtige Bibliotheken wenn man Programm oder Services dort laufen lassen möchte.

      Deswegen wurden etliche Libraries nach Core portiert und als Seiteneffekt ist es nun auch möglich die MMC und viele MMC-Plugins auf Core zu betreiben.

      Im Windows Server 2019 GA sind das:

      • Microsoft Management Console (mmc.exe)
      • Event Viewer (Eventvwr.msc)
      • Performance Monitor (PerfMon.exe
      • Resource Monitor (Resmon.exe)
      • Device Manager (Devmgmt.msc)
      • File Explorer (Explorer.exe)
      • Windows PowerShell (Powershell_ISE.exe
      • Disk Management (Diskmgmt.msc)
      • Failover Cluster Manager (CluAdmin.msc)

      Ab Windows Server Version 1903 sind das zusätzlich: 

      • Hyper-V Manager (virtmgmt.msc)

      Ich wünsche ich viel Spaß mit Hyper-V Server 2019 und Server Core App Compatibility Feature on Demand (FOD)

      Der Beitrag Hyper-V Server 2019 ist endlich verfügbar und es funktioniert sogar FOD erschien zuerst auf Hyper-V Server Blog.

      faq-o-matic: cim Lingen 2019: Neues Format und Call for Papers

      imageDie cim in Lingen (community in motion), eine der schönsten IT-Veranstaltungen überhaupt, feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum. Daher gibt es in diesem Jahr ein neues Format: Vor dem traditionellen “Community Day” am Samstag (dieses Jahr der 14. September 2019) gibt es einen neuen “Business Day” am Freitag (voraussichtlich ab mittags). Dieser neue Zusatztag konzentriert sich auf strategische Themen in Form einiger ausführlicher Workshops.

      Für den Samstag bleibt alles wie gewohnt und bewährt: 300 Teilnehmer, 26 Sessions, vier (eigentlich: fünf) Tracks. Die Anmeldung für Teilnehmer wird am 1. Juli 2019 freigeschaltet – wie immer kostenlos.

      Die Konferenz-Organisatoren suchen noch Sprecher*innen und Themen für den Community Day: Der Call for Papers läuft bis zum 15. Juli 2019.

      Hier geht’s lang:

      [cim lingen – community in motion]
      https://cim-lingen.de/

      Michael Greth: Community Talk mit Toni Pohl über Adaptive Cards und Microsoft Graph

      Intelligente Apps für den Modern Workplace entwickeln, das war das Thema des Vortrags von Toni Pohl auf dem Collabsummit 2019 in Wiesbaden. Im Community Talk gibt uns Toni einen kompakten Überblick über das nötige Rüstzeug für die Entwicklung, den Microsoft Graph und Adaptive Cards.

      Toni’s Blog https://blog.atwork.at mit seinem Fazit des Collabsummit

      Microsoft Graph: https://aka.ms/graphMicrosoft …

      Continue reading

      Bent Schrader: VMware: OVA Bereitstellung schlägt fehl (Transfer failed)

      Bei der Bereitstellung einer OVA Vorlage im VMware vCenter (VCSA) hatte ich kürzlich das unerklärliche Problem, dass jeder Versuch eine neue virtuelle Maschine bereitzustellen, mit dem folgenden Fehler quittiert wurde:

      OVF Deployment failed

      Da die Fehlermeldung

      Transfer failed: Invalid response code: 500

      nur bedingt aussagekräftig ist, habe ich verschiedene Versuche unternommen, zunächst die Ursache zu finden und das Problem zu beheben. Die Umgebung hat die folgenden Parameter:

      • VMware vSphere 6.5 und 6.7
      • OVA Vorlage von CISCO (Identity Service Engine), ca. 12 GByte
      • Internet Explorer 11

      Sowohl der Versuch der Bereitstellung mit dem HTML5 Client (/ui) als auch mit dem vSphere Web Client (/vsphere-client) schlugen während des Bereitstellungsprozesses etwa bei 40 Prozent fehl. Dieses Verhalten änderte sich auch nicht bei der Umwandlung der OVA-Vorlage in eine OVF.

      Lösung

      Ursache für das Problem ist tatsächlich der Internet Explorer 11. Dieser hat, wie im folgenden KB-Artikel beschrieben, ein Upload-Limit von 4 GByte. Dies gilt im Übrigen auch für den Mozialla Firefox. Mit Chrome war die Aktion problemlos möglich, da dieser über keine Beschränkung von Datei-Uploads verfügt – sogar unter Verwendung des HTML5 Clients.

      Hans Brender: OneDrive: new Group Policies and Definitions 19.103.0527.0002

      new Group Policies

      It takes only 4 months. Now Microsoft has done some new group policies and you have reached them with OneDrive Version 19.103.0527.0002. There are, as we know from the path a admx file and several adml files for localization.

      Here you find the description  from February 2019

      User Configuration

      Group Policy name Special
      Allow users to choose how to handle Office file sync conflicts  
      Coauthor and share in Office desktop apps  
      Configure team site libraries to sync automatically new from Computer Configuration
      Continue syncing on metered networks  
      Continue syncing when devices have battery saver mode turned on  
      Disable the tutorial that appears at the end of OneDrive Setup  
      Limit the sync client download speed to a fixed rate  
      Limit the sync client upload speed to a fixed rate  
      Prevent users from changing the location of their OneDrive folder  
      Prevent users from syncing personal OneDrive accounts  
      Receive OneDrive sync client updates on the Enterprise ring

      New Name: Set the sync client Update ring

      moved to Computer configuration

      Set the default location for the OneDrive folder  

      Computer Configuration

      Group Policy name Special
      Allow syncing OneDrive accounts for only specific organizations  
      Block syncing OneDrive accounts for specific organizations  
      Configure team site libraries to sync automatically Please use GPO in the User Configuration
      Convert synced team site files to online-only files  
      Limit the sync client upload rate to a percentage of throughput  
      Prevent the sync client from generating network traffic until users sign in  
      Prevent users from fetching files remotely  
      Prevent users from moving their Windows known folders to OneDrive  
      Prevent users from redirecting their Windows known folders to their PC  
      New revent users from syncing libraries and folders shared from other organizations *
      Prompt users to move Windows known folders to OneDrive  
      New Require users to confirm large delete operations **
      Set the maximum size of a user’s OneDrive that can download automatically  
      Set the sync client update ring ***
      Silently move Windows known folders to OneDrive  
      Silently sign in users to the OneDrive sync client with their Windows credentials  
      Specify SharePoint Server URL and organization name ****
      Specify the OneDrive location in a hybrid environment ****
      Use OneDrive Files On-Demand  

       

      * This GPO allow/disallow Tenant 2 Tenant Synchronization. Microsoft has named this Synchronization B2B Sync.

      ** Unfortunately Microsoft has not announced the numbers, by which the function will trigger.The Threshold is 200.

      *** This GPO is moved to the Computer-Configuration.

      **** The only way, to sync files with OneDrive to the OnPremise SharePoint is SharePoint Server 2019. Toy sync to and from older Versions of SharePoint (SharePoint Server 2016, 2013, 2010 and  2007) you must use the old sync client called Groove.exe

      Hans Brender: OneDrive: Neue Gruppenrichtlinien u Definitionen 19.103.0527.0002

      OneDrive Gruppenrichtlinien

      keine 4 Monate sind vergangen und erneut hat Microsoft mit der OneDrive Version 19.103.0527.0002 neue Gruppenrichtlinien zur Verfügung gestellt. Diese werden wie gewohnt in einer admx und mehreren lokalisierten Versionen (adml) Dateien zur Verfügung gestellt.

      Hier die Beschreibung vom Februar 2019

      User Configuration

      Configure team site libraries to sync automatically

      Limit the sync client upload speed to a fixed rate

      Gruppenrichtlinien Name Besonderheiten
      Allow users to choose how to handle Office file sync conflicts  
      Coauthor and share in Office desktop apps  
      Configure team site libraries to sync automatically Neu aus der Computer Configuration
      Continue syncing on metered networks  
      Continue syncing when devices have battery saver mode turned on  
      Disable the tutorial that appears at the end of OneDrive Setup  
      Limit the sync client download speed to a fixed rate  
      Limit the sync client upload speed to a fixed rate  
      Prevent users from changing the location of their OneDrive folder  
      Prevent users from syncing personal OneDrive accounts  
      Receive OneDrive sync client updates on the Enterprise ring

      Neuer Name: Set the sync client Update ring

      wurde in die Computer-Sektion verschoben:

      Set the default location for the OneDrive folder  

      Computer Configuration

      Grupppenrichtlinien Name Besonderheiten
      Allow syncing OneDrive accounts for only specific organizations  
      Block syncing OneDrive accounts for specific organizations  
      Configure team site libraries to sync automatically Bitte die GPO in der User Configuration verwenden
      Convert synced team site files to online-only files  
      Limit the sync client upload rate to a percentage of throughput  
      Prevent the sync client from generating network traffic until users sign in  
      Prevent users from fetching files remotely  
      Prevent users from moving their Windows known folders to OneDrive  
      Prevent users from redirecting their Windows known folders to their PC  
      Neu Prevent users from syncing libraries and folders shared from other organizations *
      Prompt users to move Windows known folders to OneDrive  
      Neu Require users to confirm large delete operations **
      Set the maximum size of a user’s OneDrive that can download automatically  
      Set the sync client update ring ***
      Silently move Windows known folders to OneDrive  
      Silently sign in users to the OneDrive sync client with their Windows credentials  
      Specify SharePoint Server URL and organization name ****
      Specify the OneDrive location in a hybrid environment ****
      Use OneDrive Files On-Demand  

       

      * Diese Gruppenrichtlinie erlaubt/verhindert Teant 2 Tenant Synchronisation. Microsoft hat diese Synchronisation jetzt B2B Synchronisation genannt.

      ** Leider hat Microsoft in der Beschreibung die Anzahl der Dateien nicht genannt. Der Grenzwert liegt bei 200.

      [Update 01.07.19]
      Der Wert 200 lässt sich ändern. Das habe ich hier beschrieben

       

      *** Diese Gruppenrichtlinie wurde in die Computer-Konfiguration verschoben.

      **** Der einzige onPremise Server ist der SharePoint Server 2019, bei dem der Next Generation Sync Client (OneDrive.exe) zur Datei-Synchronisation eingesetzt werden kann. Alle Dateien auf onPremise Server (SharePoint Server 2016,2013, 2010 und 2007) können nur mit dem alten Groove Client synchronisiert werden.

      Hans Brender: OneDrive | Wie wird man OneDrive Insider

      OneDrive Insider

      Bei Microsoft gibt es verschiedene Insider Programme. Da wären zum Beispiel Das Insider-Programm für Windows 10 oder Das Insider Programm für Office. Die Insider Programme sind jedoch nicht für jeden gedacht. Man sollte sich schon auskennen auf seinem PC und:

      Alles geschieht auf eigenes Risiko.

      Also nicht auf produktiven Maschinen einsetzen. Für OneDrive gibt es schon sehr lange ebenfalls einen Insider Programm, welches sich aber auf die neusten Versionen beschränkt:OneDrive Versionen

      Wie man der Tabelle entnehmen kann, sind Insider Versionen höher und damit neuer. Es gibt aber dafür keine weitere Daten, Beschreibungen. (Da könnte Microsoft schon etwas ändern)

      Und wie wird man nun OneDrive-Insider?

      Geben Sie dazu folgendes Kommando ein:

      reg.exe add HKCU\Software\Microsoft\OneDrive /v EnableTeamTier_Internal /t REG_DWORD /d 1 /f

      Und vergleichen Sie in den folgenden Tage, ob Sie die aktuelle Insiders Version bekommen haben, denn der OneDrive Client (Next Generation Sync Client) schaut jeden Tag einmal nach, ob eine neue Version Verfügbar ist.

      Michael Greth: Community Talk with Mike Fitzmaurice at Collabsummit

      Good tradition: hardly any conference Mike Fitzmaurice and I attend without a conversation for the SharePointPodcast or the SharePointSendung. Of course we also found time for a conversation at the Collabsummit in Wiesbaden last month.

      Mike Fitzmaurice has joint WEBCON as Chief Evangelist and VP-North America and we talk about his motives to move to …

      Continue reading

      faq-o-matic: Wieder mal was von Windows und seinem GUI

      image

      … bei Fehlern wird man dann schon förmlicher und siezt wieder. 😉

      Hans Brender: OneDrive | Synchronize–Issues

      Sync Client Reset

      Do you have issues with the synchronization of OneDrive files?
      in Windows Explorer you see files, that will never end to synchronize?

      So there are more than one possibilities to fix the it. There is an easy part to fix that with an OneDrive Reset

      I have had some issues on a Windows device. During the start Sync is done, but during normal operations no sync is done with this tenant, (I have synced files with two different tenants on this device and the other tenant works well. I have to fix it.

      Looking inside that not normal syncing tenant I found such:

      description

      files

      folders

      OneDrive for Business

      17.544

      704

      SharePoint doc libraries

      31.398

      1.385

           
       

      62.942

      2.089

      Because I use ‘files on demand’ not all of the above files will be synced. Most of the files are Cloud Only.  But the structure, folder names and filenames must be synced. So some information will be in a cache, and this should be cleaned too.

      Call the Execute app

      So you have to enter “RUN” in the search Windows on the left corner and Press Enter. Then you should copy the next line into the Run window:

      %localappdata%\Microsoft\OneDrive\onedrive.exe /reset

      Execute an Order

      First, the Next Generation Sync client (OneDrive.exe) will be stopped. After that, a REST will be executed. All different Sources (OneDrive for Business, OneDrive Personal and all different synchronized document libraries are reconciled. This may take a few minutes. If nothing happened, you should Restart your OneDrive Client manually:

      %localappdata%\Microsoft\OneDrive\onedrive.exe

      But if you have such an amount of data, it takes a while. And of course, it depends of Internet bandwidth and Speed of your device.

      Give your device a chance….

      Michael Greth: Community Talk auf dem Collabsummit 2019 mit Stefan Fried Office Expert

      Stefan Fried (panagenda)

      Im Webinar „Was tun wenn die Cloud ausfällt“ hatten wir im April Stefan Fried von panagenda GmbH zu Gast, der uns die Lösung Office Expert vorstellte. Auf dem European Collaboration Summit gab uns Stefan ein Update zur Erweiterung von Office Expert auch auf die Analyse von Microsoft Teams Aktivitäten.

      Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Webinar Azure IaaS – Hybrid cloud für/for IT-Pros am 14. Juni um 11 Uhr (in Deutsch) und 5 pm (in English)

      • ​Deutsch Sprachiges Webinar
      • ​Englisch sprachiges Webinar

      On the 14th of June don't miss our free Webinar Azure IaaS - Hybrid cloud for the IT-Pro (in English). Why an Azure IaaS Webinar for an on-premises IT-Pro audience? Because when you start to look at the Azure Cloud, there is an overwhelming amount of information. With this Webinar, I like to give an insight into my struggles when I started with Azure IaaS.


      Here is a peek into the Agenda:

      • Hyper-V vs. Azure IaaS
      • Networking in Azure
      • How to connect on-Premises with Azure
      • Tipps
      • lots of Demos
      • Q&A

      Carsten

      P.S.: To sign-up click on the picture or here! Don't worry that you maybe have no time to attend this Webinar if you sign-up you will get a link to the recording afterward.


      Der Beitrag Webinar Azure IaaS – Hybrid cloud für/for IT-Pros am 14. Juni um 11 Uhr (in Deutsch) und 5 pm (in English) erschien zuerst auf Hyper-V Server Blog.

      SharePointPodcast: SPPD411 Podcastertreffen auf dem Collabsummit 2019

      Was für ein toller Event – der European Collaboration Summit 2019 in Wiesbaden. Danke an alle Hörer, die mich auf der Konferenz angesprochen und mir Feedback zum Podcast gegeben haben – dafür macht man es ja!

      Die eingeschränkte Tonqualität des Interviews könnt ihr mir ankreiden, der Schuldige war aber definitiv er hier, nein doch nicht, ich habe ihn halt vergessen anzustecken …

      Egal, ich habe es trotzdem aus dokumentarischen Zwecken mit eingebaut, denn wann treffen sich schon mal drei  Office365/SharePoint-Podcaster im deutschsprachigen Raum zu einem gemeinsamen Podcast.

      Links:

       

      Michael Greth: ECS2019 – Neues von Microsoft Stream

      Auf dem Collabsummit 2019 hatte ich Gelegenheit mit Dan Holme, Microsoft Director of Marketing SharePoint, Yammer and Stream, nicht nur über die Neuerungen in Microsoft Stream wie Umfragen, mobile Video-Uploads usw. zu sprechen, sondern auch in einem Überblick auf die anderen Themen wie Lizenzierung, KI-Funktionen und Live-Events einzugehen.

      Da meine Videos auch immer Vorlagen für …

      Continue reading

      Michael Greth: Webinaraufzeichnung DragPad Mails und Dokumente schneller und besser in SharePoint/Teams speichern

      Mails und Dokumente schneller und besser in SharePoint/Teams speichern – diesem Problem ist Ulrich Boddenberg in seinem Webinar auf den Grund gegangen und stellt mit DragPad eine passenden Lösung aus seinem Toolset vor. Die Aufzeichnung steht jetzt auf unserem Youtube Kanal bereit.

      Im Video wird gezeigt, wie DragPad die Arbeit mit SharePoint/Teams/Office 365 für …

      Continue reading

      Michael Greth: Video im Unternehmen mit Microsoft Stream

      Auf dem European Collaboration Summit 2019 habe ich in meinem Vortrag „Best Practice with Company Video on Microsoft Stream“ nicht nur einen Überblick über die Funktionen von Microsoft Stream erläutert, sondern auch meine „Toolbox“ geöffnet und gezeigt, mit welchen Mikrofonen, Kameras, Mixern usw. ich Videos aufzeichne und sie z.B. mit SwitcherStudio live streame – hier …

      Continue reading

      Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Hyper-V Amigos Showcast Episode 18 – Hyper-V 2019 and Persistent Memory

      Endlich hatte ich die Zeit diesen Showcast den Didier & Ich im März noch aufgenommen haben zu veröffentlichen. Das Thema ist allerdings weiterhin brandaktuell:  Persistent Memory in Hyper-V 2019 Ich möchte euch nicht Spoilern aber ich habe noch nie eine so schnelle VM gesehen wie wir in diesem Showcast zeigen. Schaut selbst.

      Der Beitrag Hyper-V Amigos Showcast Episode 18 – Hyper-V 2019 and Persistent Memory erschien zuerst auf Hyper-V Server Blog.

      Bent Schrader: PowerShell: Ablaufdatum des eigenen Kennworts ermitteln

      Durch Richtlinien erzwungene, wechselnde Kennwörter sind in Active Directory Umgebungen ein probates Mittel, um den Kennwort-Hash eines Benutzers zyklisch zu ändern. Arbeitet man in vielen unterschiedlichen Umgebungen – bspw. im Support für Kunden – so entsteht oftmals die Frage, wie lange das eigene Kennwort eigentlich noch gültig ist.

      Der folgende PowerShell-Befehl löst dieses Rätsel in kürzester Zeit. Dabei wird das Attribut msDS-UserPasswordExpiryTimeComputed des Benutzer-Objektes ausgelesen und die verbleibende Gültigkeit in Tagen berechnet:

      ([System.Security.Principal.WindowsIdentity]::GetCurrent().User).Value | get-aduser -Properties Displayname,PasswordLastSet,msDS-UserPasswordExpiryTimeComputed | Select-Object -Property Displayname,SamAccountName,PasswordLastSet,@{Name="ExpirationDate";Expression={[datetime]::FromFileTime($_."msDS-UserPasswordExpiryTimeComputed")}},@{Name="Duration";Expression={$(New-TimeSpan -Start $(Get-Date) -End $([datetime]::FromFileTime($_."msDS-UserPasswordExpiryTimeComputed"))).ToString("%d")+" days"}}

      Das Ergebnis der Abfrage sieht dann in etwa so aus:

      Anzeige und Berechnung der Gültigkeit des Kennwortes

      Mit dem aufgeführten PowerShell-Kommando kommt man relativ zügig zum gewünschten Ergebnis. Wer mag, kann den Befehl auch in Anmelde-Skripten integrieren, um dem Benutzer eine etwas vorausschauendere Information über das Kennwortalter zu geben.

      Mit dem folgenden Kommando kann die Information im Übrigen ebenfalls einfach abgerufen werden:

      net user %username% /domain

      Michael Greth: AI for Good Talk with Shelley McKinley

      Shelley McKinley ist Head of Microsoft Technology and Corporate Responsibility Group und ich hatte die Gelegenheit, mit ihr über das Microsoft AI for Good Programm zu sprechen. Das Programm fördert Ideen und Initiativen, die mit Hilfe der künstlichen Intelligenz in den Bereichen Humanitarian Action, Barrierefreiheit und Umwelt innovative Lösungen entwickeln

      AI for Good

      Michael Greth: Webinar Mails und Dokumente schneller und besser in SharePoint/Teams speichern*

      Speichern von Mails, Mail-Anhängen und Dokumenten in SharePoint/Teams/Office 365? Dabei auch noch einfach und schnell den richtigen Inhaltstypen auswählen und Metadaten ergänzen…..? Was sich eigentlich ganz simpel anhört ist, für die Anwender in der Praxis gar nicht so trivial.

      Ulrich Boddenberg, der seit über 15 Jahren SharePoint-Projekte begleitet, hat einige nützliche Tools entwickelt. Eines …

      Continue reading

      Carsten Rachfahl [Hyper-V]: VMs booten nach Umzug auf Windows Server 2019 nicht mehr

      Hallo, Jan hier. Ich komme gerade von der CDC Germany 2019 wieder und müsste eigentlich schnellstens ins Bett, aber ich habe gerade noch eine ziemlich gute und wichtige Sache, die ich hier noch kurz loswerden möchte. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen, der auch an diesem Problem hängt.

      Das Problem

      Wenn man eine oder mehrere Hyper-V VMs der Generation 2 von einem Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2016 auf einen Hyper-V unter Windows Server 2019 umzieht, kann es vorkommen, dass die VMs nicht mehr booten können und folgende Fehlermeldungen im Eventlog auftauchen:

      Critical - Hyper-V-Worker - 18604 - None
      "VM" has encountered a fatal error but a memory dump could not be generated. Error 0x2. If the problem persists, contact Product Support for the guest operating system. (Virtual machine ID XXX)

      Critical - Hyper-V-Worker - 18560 - None
      "VM" was reset because an unrecoverable error occurred on a virtual processor that caused a triple fault. If the problem persists, contact Product Support. (Virtual machine ID XXX)

      Das Problem ist auch bei Microsoft bekannt, Ben Armstrong hat hierzu einen Blogpost im Januar 2019 veröffentlicht: 

      Als temporäre Lösung konnte man die MAC-Adresse der betreffenden VMs umstellen, danach starteten die VMs wieder. Das ist aber, je nach System, keine Lösung (Linux, Lizenzen auf MAC-Basis usw...)

      Die Lösung

      Microsoft hat gestern (21.05.2019) ein Update veröffentlicht: ​May 21, 2019—KB4497934 (OS Build OS 17763.529)

      In den Changelos-Informationen befindet sich unter anderem folgender Satz:

      Addresses an issue that prevents a Generation 2 virtual machine from starting on a Windows Server 2019 Hyper-V host. In the Microsoft-Windows-Hyper-V-Worker-Admin event log, Event ID 18560 displays, “VM name was reset because an unrecoverable error occurred on a virtual processor that caused a triple fault.”

      Heißt folglich: Nach der Installation des Updates sollte das Problem gelöst sind. Ich konnte es aktuell noch nicht testen, aber die Beschreibung deutet schon ganz stark darauf hin, dass die Probleme damit beseitigt sind. Denkt bitte daran, dass Update zu testen vorher, da es erst ganz frisch erschienen ist und vermutlich noch nicht wirklich viele Installationen gemacht und zur Not dokumentiert wurden. Aber zum Glück haben wir ja alle nen eigenes Test-Cluster nur für solche Zwecke laufen ;)

      Der Beitrag VMs booten nach Umzug auf Windows Server 2019 nicht mehr erschien zuerst auf Hyper-V Server Blog.

      Michael Greth: SPC 19 SharePoint stärker denn je

      Starke Überschrift, aber es ist schon sehr bemerkenswert zu sehen, wie der Brand „SharePoint“ nicht nur als Wort funktioniert. Im Rahmen von Microsoft 365 ist SharePoint eine unglaublich starke Position nicht nur als technisches Backend, sondern auch als Kern von Content und Collaboration. SharePoint bietet heute dem Anwender Funktionen, von denen  wir früher, in der …

      Continue reading

      faq-o-matic: CDC-Folien: Design for Change – Active Directory für das Cloud-Zeitalter

      Auf der Cloud & Datacenter Conference Germany 2019 habe ich die Session “Design for Change – Active Directory für das Cloud-Zeitalter” mit fast 100 Leuten im Publikum gehalten. Hat Spaß gemacht, vielen Dank!

      Die Folien zu meinem Vortrag finden sich hier, auch diesmal inklusive der Notizen:

      [CDC-Folien: Design for Change – Active Directory für das Cloud-Zeitalter – michael wessel Blog]
      https://blog.michael-wessel.de/2019/05/22/cdc-folien-design-for-change-active-directory-fuer-das-cloud-zeitalter/

      Michael Greth: Heute um 21:00 Uhr gibt es SharePoint News

      Heute um 21:00 Uhr wird Jeff Teper in seiner Keynote auf der SharePoint Conference NA in Las Vegas erzählen, was es neues zu SharePoint, Teams, Yammer, OneDrive & Co gibt – livestreaming gibt es hier  – ich bin gespannt.

      

      SharePointPodcast: SPPD410 Freikarte für SharePointKonferenz Wien zu gewinnen

      Es gibt mal wieder etwas zu gewinnen im SharePointPodcast – eine Freikarte für die SharePoint Konferenz Wien am 25.-26.6. und wir blicken gespannt auf die Ereignisse der nächsten Wochen – der SPC19 in Las Vegas und dem Collabsummit in Wiesbaden.

      Aktion

      Termine

      Webinar

      Themen

      Talk

      faq-o-matic: storage2day: Fachkonferenz mit Super-Frühbucherrabatt

      imageDer heise-Verlag richtet im September 2019 zum ersten Mal die neue hochkarätige Fachkonferenz “storage2day” aus. Die zweitägige Konferenz vom 18. bis 19. September 2019 bietet ein anspruchsvolles Programm mit Sessions zu Storage- und Rechenzentrumsthemen. Ein optionaler Workshoptag vor der Konferenz bietet Gelegenheit, bestimmte Themen praxisorientiert zu vertiefen.

      Das Feld der Sprecherinnen und Sprecher setzt sich zusammen aus Fachleuten verschiedener Herkunft – Praktiker, Analysten, Hersteller beleuchten eine große Bandbreite an Aspekten zu den Konferenzthemen. Auch unser Blog ist vertreten, sogar mit zwei Vorträgen.

      Ein paar Tage lang gilt noch der “Super-Frühbucherrabatt”: Wer bis zum 26. Mai 2019 sein Ticket bucht, spart gegenüber den Normalpreis satte 300 Euro. Nähere Informationen und die Tickets gibt es hier:

      [storage2day 2019 – Die Konferenz zu Speichernetzen und Datenmanagement ::]
      https://www.storage2day.de/

      Michael Greth: Der Weg zum Microsoft Modern Secure Workplace

      Es ist der Alptraum eines jeden Systemadministrators. Die Systeme wurden gehackt, der Hoster meldet ein Datenleck oder man steht selbst in der Pflicht, Datenschutz nachzuweisen. Deswegen auf Modern Workplace Lösungen verzichten? Keineswegs!

      Sicherheit bietet die Verschlüsselung von Dateien, aber sie muss für den Anwender einfach und transparent im Hintergrund stattfinden, damit sie auch wirklich genutzt …

      Continue reading

      Michael Greth: DSGVO Armageddon

      Die DSGVO hat uns nicht nur mehr Datenschutz gebracht, sondern auch einige teils exotische Auswüchse. Auf der re;public19 habe ich mir den Vortrag von Katharina Nocun und  Lars dP Hohl  „Best of DSGVO-Armageddon“ angehört. Eine gute Zusammenfassung über all die Kuriositäten und Missverständnisse im Rahmen der Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung wie Visitenkarten, geschwärzte Kindergartenbilder oder Livestreams …

      Continue reading

      Marc Grote: Artikel fuer die Printausgabe des IT Administrator (www.it-administrator.de) – “Neue Sicherheitsfunktionen in Windows Server 2019”

      Hallo Leutz,

      fuer die Mai 2019 Ausgabe der Print Ausgabe des IT Administrator habe ich einen Artikel zum Thema “Neue Sicherheitsfunktionen in Windows Server 2019” geschrieben.
      Weitere Informationen findet man hier: https://www.it-administrator.de

      Gruss Marc

      Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Storage Spaces Direct Quicky: sind die Storage Repair Jobs fertig?

      Wenn wir in Kundenprojekten Storage Spaces Direct implementieren habe ich oft beim Kunden ein Aha Erlebnis was ich mit euch teilen möchte. 

      Folgendes Scenario: wir haben eine Storage Spaces Direct Cluster zu patchen. Wie geht man vor? Bei Hyper-V verschiebt man die VMs auf einen Anderen Host, installiert die Patche und bootet das System. Wenn der Host wieder da ist wiederholt man den Prozess bei dem nächsten Host und so weiter.

      Das ist keine gute Idee bei einem Storage Spaces Direct System!

      Falls ihr diese Vorgehen anwendet lauft ihr Gefahr in große Schwierigkeiten zu kommen. Ihr fragt warum? Nun nach dem Join des bootenden Hosts in den Cluster müssen noch Repairjobs im Storage Spaces Layer laufen die alle Datenänderungen die nicht auf den bootenden Host geschrieben werden könnten durchführt. Diese Repairjobs dauern in der einige Minuten und können bei großer Belastung auch bis zu einer Stunde dauern.

      Die Gefahr ist nun das Ihr einen zweiten Knoten bootet während die Daten der Volumes noch nicht vollständig repariert sind. Wenn das passiert ist man bei Verwendung eines 2-wege Spiegel jetzt bereits in Schwierigkeiten (die Volumes wären jetzt offline und alle VMs gehen in den "Pause Critical" Zustand. Erst wenn der zweite Knoten wieder den Cluster joined können die Volumes wieder online genommen werden). Wenn wir einen drei-wege Spiegel benutzen passiert das zwar nicht, aber bei einem Ausfall eines Storage Devices in einem Dritten Knoten sind dann auch die Daten nicht zugreifbar.

      Die Frage ist also wie vermeide ich das? Ganz einfach wir müssen warten bis die Repair Jobs abgeschlossen sind und alle Volumes wieder Healthy bevor wir uns den nächste Knoten vornehmen.

      Die Storage Repairjobs kann man zum einen mit dem Windows Admin Center im Hyper-converged Scenario und zum anderen mit mit Powershell sehen.

      Bei PoweShell sind hierbei zwei CmdLets wichtig:

      Get-VirtualDisk

      ​​Get-StorageJob

      Wenn Ihr gerne seht was im Cluster passiert und vielleicht auch den Fortschritt der Repairjobs sehen möchte, der kann folgende kleine PowerShell Zeile helfen:

      do {Get-VirtualDisk | ft; Get-StorageJob | ft; sleep 3} while($true)

      Die verwendete "do { } while($true)" Schleife ist hierbei eine "Endlos Schleife" die alle CmdLets zwischen den beiden "{}" Klammern ausführt bis die Schleiefenverabeitung abbrochen wird. Ihr könnt diese beliebig für eure Zwecke erweitern.

      Ich verwende z.B. oft eine Variante des Befehls, der mir zusätzlich die Cluster Knoten und die Nicht Healhy Disks anzeigt:

      do {Get-ClusterNode|ft; Get-VirtualDisk|ft; Get-StorageJob|ft; get-Physicaldisk | where HealthStatus -ne Healthy|ft; sleep 3} while(1)

      Ich wünsche euch viel Spass beim experimentieren.

      Der Beitrag Storage Spaces Direct Quicky: sind die Storage Repair Jobs fertig? erschien zuerst auf Hyper-V Server Blog.

      faq-o-matic: Google-Kontakte importieren: CSV-Feldnamen

      In einen Google-Account kann man vorhandene Kontakte aus einer CSV-Datei importieren. Leider gibt es dazu im Google-GUI fast keine Hinweise, weshalb der Vorgang zunächst oft fehlschlägt. Der Grund dafür: Google erwartet ganz bestimmte Feldnamen in der Datei und akzeptiert keine Abweichungen. Eine Zuordnung lässt sich beim Import leider nicht vorgeben, weshalb man die Quelldatei bearbeiten muss. Nur wie heißen die Felder?

      Ein Blogpost gibt Auskunft:

      [CSV-Dateien in Google Kontakte importieren – Jörgs Blog]
      https://joergnapp.de/csv-dateien-google-kontakte-importieren/

      SharePointPodcast: SPPD409 Das prall gefüllte Osternest

      Es ist mal wieder an der Zeit, die wichtigsten Ereignisse, Artikel und Ankündigungen der letzten Wochen zu sortieren und euch zu Gehör zu bringen.

      Ich habe spannende Artikel und Anleitungen herausgesucht, die etwas umfangreicher sind, aber auch tiefer in die jeweiligen Themen einführen. Und ich gebe Euch Feedback zu verschiedenen Veranstaltungen, die ich in den letzten Wochen besuchen konnte.

      Termine

      Themen

      • SharePoint Roadmap Pitstop: March 2019 in der INTRAZONE
        • Organization news
        • Organize news in a custom order (pinning)
        • Make a site an “Authoritative news site”
        • Share and coauthor documents with LinkedIn connections
        • Page templates
        • Sticky headers for lists and libraries
        • Updated sharing page for the SharePoint admin center in Office 365
        • Yammer tab in Microsoft Teams
        • Planner updates-Copy a plan
        • Microsoft 365 “Live Events” [GA]
        • The new Microsoft 365 admin center
      • SharePoint, Yammer und Stream – zusammen sind wir stark!

      Trends

      Tipps

      Tricks

      Talk

      SharePointPodcast: SPPD408 Der gute Ton

      Das Ostern 2019 Special kommt diesmal mit zwei Interviews von der Deutschen Podcaster Konferenz Subscribe10.

      Rund 250 Podcastende, Medienschaffende und sonstige Teilnehmenden trafen sich Ende  März in Köln beim Deutschlandfunk zu einem spannenden Wochenende und Erfahrungsaustausch.

      Ich habe zwei Interviews mit Georg Holzmann (oben links) von auphonic und Sebastian Reimers von Studio-Link mitgebracht, um euch ein paar nützliche Tools für besseren Ton vorzustellen.

      Angebote der Community

      Die Links

       

       

       

       

      Carsten Rachfahl [Hyper-V]: Aus der Praxis: Austausch einer defekten NVMe in einem S2D Cluster

      ​Bei einem Kunden von uns hat eine NVMe einen IO Error angezeigt und musste daraufhin ​ausgetauscht werden. Die NVMe war als Caching Device in einen 4 Knoten S2D Cluster verbaut. Ich möchte euch hier kurz schildern, wie wir auf den Fehler aufmerksam wurden und welche Schritte notwendig waren, um die NVMe ​zu ersetzen.

      ​Kurz zur Hardware, es sind 4 Fujitsu Server mit je 4 x Intel P3700 800GB NVMe's und 20 Seagate 2TB HDDs für den Storage Spaces Direct Pool.

      Fehlersuche:

      ​Als ersten Indiz haben wir festgestellt, dass Repairjobs laufen, ohne dass einer der Server neu gestartet wurde. Daraufhin habe ich ​mit  "​Get-PhysicalDisk" die Festplatten überprüft und musste feststellen, dass ein Caching Device und wechselnde Festplatten IO Errors anzeigen. ​​​​Unten ein kurzes Beispiel der Ausgabe.

      ​Anhand der Seriennummern konnten alle fehlerhaften Festplatten ​einem Host ​zugeordnet werden. Die NVMe zeigte dauerhaft den I​O Error an, bei den HDDs  ​tauchte der Fehler sporadisch auf. Aber ich konnte die IO Errors auf den HDDs auf 5 Stück eingrenzen und damit war mir klar, dass diese Festplatten alle der defekten NVMe zugeordnet waren. ​Auf der Suche nach weiteren Infos zur Usache, ​​bin ich auch noch auf folgende Eventlog Einträge ge​stoßen.

      Austausch der NVMe:

      Vor dem Austauch, wurden alle Rollen ​von dem betroffenen Host verschoben und der Host auf "Pause" gesetzt und heruntergefahren.

      Der Fujitsu Support hat sich entschlossen, den Controller für die NVMe's und die fehlerhafte NVMe auszutauschen. ​Nachdem der Server wieder hochgefahren war, ergab ein weiterer  "​Get-PhysicalDisk" Befehl dass nun 2 NVMe und 10 HDDs auf "Lost Communication" standen. Die neue NVMe war nicht zu sehen.  Alle Festplatten befinden sich in dem Server, bei dem gerade die Komponenten ​getauscht wurden.

      ​Was war die Ursache für die fehlen der Festplatten? Es musste ja etwas mit dem Tausch der Komponenten zu tun haben. Letztlich hat sich herausgestellt, dass zwei der vier NVMe's nicht richtig gesteckt waren. Als dieser Mangel beseitigt war, wurden alle NVMe (die alte und auch die neue) korrekt angezeigt. Bei den HDDs waren nach wie vor 5 Festplatten auf "Lost Communication"

      ​Wir sehen, die defekte NVMe wird mit "Lost Communication" angezeigt und die neue NVMe ist noch nicht im Storagepool. An dieser Stelle ein dickes Danke schön für den sehr hilfreichen Blogpost von Jan-Tore Pedersen der genau beschreibt, welche weiteren Schritte nun zu tun sind. 

      ​Als nächster Schritt muss die ​defekte NVMe auf "retired" gesetzt werden.

      ​Jan-Tore Pedersen beschreibt ​in seinem Blogpost, dass die neue NVMe nun per PowerShell Befehl zum StoragePool hinzugefügt werden muss. Das habe ich versucht, doch ich bekam daraufhin folgenden Fehler angezeigt.

      ​Die neue NVMe war bereits als Caching Device im Storagepool. Das erfolgte wohl automatisch nachdem ich die d​efekte NVMe auf "retired" gesetzt hatte.

      ​Eine weitere Überprüfung der Festplatten mit "​Get-PhysicalDisk"  zeigt, dass die 5 HDDs, die der ​defekten NVMe zugeordnet waren, ​immer noch mit "Lost Communication anzeigten werden. ​Die HDDs müssen in einem weiteren Schritt der neuen NVMe zugeordnet werden.

      ​Es dauerte ein paar Minuten, bis alle Festplatten wieder mit "OK" und "Healthy" angezeigt werden. Jetzt muss nur noch die ​defekte NVMe aus dem StoragePool entfernt werden.

      ​Zum Abschluss überprüfen wir mit "Get-StorageJob" , ​ob die Repair Jobs angelaufen sind. Es kann einige Zeit dauern, bis alle Repair Jobs abgearbeitet wurden, aber das soll uns nicht daran hintern, den Knoten wieder aus dem Pause Modus ​zu nehmen und ihm seine Rollen ​zu übertragen.

      So, ich hoffe, ich konnte euch mit dieses Blogpost zeigen, wie eine NVMe aus einem S2D Cluster getauscht werden kann und welche Probleme dabei auftreten können. Bedenkt immer, dass all diese Befehle mit Vorsicht und Bedacht ausgeführt werden müssen, da ja meist ein Produktivsystem davon betroffen ist.

      Viel Erfolg bei eurer Arbeit und bis zum nächsten Mal

      Petra

      Der Beitrag Aus der Praxis: Austausch einer defekten NVMe in einem S2D Cluster erschien zuerst auf Hyper-V Server Blog.

      Don't contact us via this (fleischfalle@alphasierrapapa.com) email address.